Fernsehen aus der Pommesbude

Am Mittwochabend hat kabel-eins-Chef Guido Bolten in München sein Line-Up für die kommende TV-Saison präsentiert. Der Sender baut vor allem bei den Prime-Time-Eigenproduktionen aus. So hilft "Der Auswanderer-Coach" beim Neubeginn im Ausland, "Die Bauretter" greifen beim Hausbau unter die Arme, "Mein neues Haus" begleitet den Weg zum Eigenheim, und "Die strengsten Eltern der Welt" versuchen, verzogene Kinder zur Vernunft zu bringen. Ebenfalls neu: "Imbiss live - Geschichten aus der Pommes-Bude".

Anzeige

In dieser recht kurios klingenden neuen Doku-Soap begleitet kabel eins den kompletten Alltag in einem Imbiss – mit ferngesteuerten, fest intallierten Kameras und Mikrofonen. Klingt also ein bisschen wie ein „Dittsche“-Ableger ohne die drei Hauptdarsteller. „Der Auswanderercoach“ verknüpft zwei beliebte Fernsehkonzepte: auf der einen Seite die Auswanderer, auf der anderen Seite einen TV-Coach. Ob die Verbindung funktioniert, lässt sich ab Herbst begutachten.

Auch „Die Bauretter“ und „Mein neues Haus“ sind nicht gerade die größte Innovation der neuen TV-Saison, schließlich gab es ähnliche Formate schon zu Hauf. Für reichlich Konfliktstoff wird „Die strengsten Eltern der Welt“ sorgen, eine Sendung, in der verzogene Jugendliche fernab der Heimat ihren Horizont erweitern und gleichzeitig zur Vernunft kommen sollen. „Die Teenie Mamas“, eine weitere Doku-Soap, begleitet junge werdende Mütter.

Bei den etwas höherwertigen Dokumentationen, die der Sender unter den Labels „K1 Doku“ und „K1 Discovery“ zeigt, warten u.a. ein Film zum Thema „40 Jahre Mondlandung“, die Umzugsreportage „Megamoves“ und „Der Durchschnittsdeutsche“, eine von kabel eins als aufwändig angekündige Doku über Eigenschaften und Gewohnheiten der Deutschen.

Wenig Überraschendes gibt es zum Thema US-Serien zu vermelden. Die beiden Hits „Ghost Whisperer“ und „Medium“ werden ab 5. September mit neuen Folgen fortgesetzt, dazu gibt es freitags um 22.15 Uhr die schon des Öfteren angekündigte kurzlebige Serie „The Nine – Die Geiseln“. Ebenfalls bereits bekannt sind die Ausstrahlungen der Serie „Justice: Nicht schuldig!“ und neue „Without a Trace“-Folgen.

Insgesamt also ein Programmpaket, mit dem kabel eins keine großen Sprünge machen wird, aber seinen Durchschnittsmarktanteil durchaus um den einen oder anderen Zähler nach oben korrigieren könnte.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige