Star-Praktikanten und Hundeprofis

Nach RTL, Sat.1 und ProSieben hat auch der viertgrößte Privatsender Vox Details zum Programm der kommenden TV-Saison verraten. Neben den US-Serien "Burn Notice", "Life" und "Standoff" lässt der Sender insgesamt neun Doku-Soaps und Reality-Reihen produzieren, darunter die Prime-Time-Sendungen "Die Star-Praktikanten" und "Mein Restaurant", sowie Formate wie "Geld zu verschenken", "Die Talentsucher", "Selfmade" und "Der Hundeprofi".

Anzeige

Präsentiert wurden die neuen Programme am Dienstagabend bei der Münchner Premiere der IP-Deutschland-Tour durch vier Städte, auf der sich die Werbekundschaft von den neuen Programme von RTL, Vox, Super RTL und n-tv überzeugen kann. Im Gegensatz zur vergangenen Saison 2007/08 steht das Kochen nicht mehr so extrem im Mittelpunkt der Neustarts, lediglich zwei der zwölf neuen Sendungen haben mit Nahrungsmitteln zu tun. Unseren Überblick über die Vox-News für die Saison 2008/09 haben wir nach Sendeplätzen aufgeteilt:

Prime Time: Bei den US-Serien gilt es für Vox, zu Ende gegangene Hits wie „Crossing Jordan“ zu ersetzen. Ob das mit den drei Neuzugängen gelingt, bleibt abzuwarten. So sind die Haupt-Charaktere und Plots in „Life“ und „Burn Notice“ womöglich zu wenig mainstreamig, um zwischen 20.15 Uhr und 22.15 Uhr großen Erfolg zu haben. „Standoff“, die dritte Serie, wurde zudem nach nur einer Staffel abgesetzt. In „Burn Notice“ spielt Jeffrey Donovan einen Ex-Agenten, der aus dem Dienst entlassen wurde. Als Privatdetektiv löst er nun Verbrechen und recherchiert nebenbei Details über seinen Rausschmiss. In „Life“ dreht sich alles um einen Polizisten, der nach Jahren, in denen er unschuldig im Gefängnis saß, rehabilitiert wird und wieder als Ermittler arbeitet. Die beiden Eigenproduktionen, die für die Prime Time vorgesehen sind, heißen „Mein Restaurant“ und „Der Star-Praktikant“. In der bereits vor einigen Wochen vorgestellten Eventreihe „Mein Restaurant“ sollen fünf Kandidaten-Paare in fünf deutschen Städten ein Restaurant aufbauen, alle zwei Wochen geht der Traum für eins der Pärchen durch ein Publikums-Voting zu Ende. in „Der Star-Praktikant“ kämpfen auf dem Freitagabend-Sendeplatz zudem drei Kandidatinnen um einen Praktikumsplatz bei einem Modelabel.

Vorabend: Die beiden ersten Neustarts der Saison 2008/09 laufen bereits Ende August an. So startet am 30. August mit „Der Hundeprofi“ eine Art Haustier-Super-Nanny, die (bzw. der) fortan samstags um 18.15 Uhr gestörten Hunden hilft. Einen Tag später, am 31. August läuft „Liebe mich und meine Kinder“ an. In der Doku-Soap suchen Kinder eine Frau für ihre alleinerziehende Väter. Die Kinder wählen die passende Kandidatin u.a. bei einem gemeinsamen Tagestrip aus – die Gewinnerin bekommt ein Candle-Light-Dinner mit dem Vater. Dritte Neuheit für den Vorabend: „Kochchampion“. In der Reihe kochen 120 Hobbyköche um die Wette und qualifizieren sich über diverse Runden für ein Finale, in dem sie eine Jury aus Starköchen beeindrucken müssen.

Nachmittag: Vor allem im Nachmittagsprogramm läuft es für Vox derzeit nicht sonderlich gut. Vier neue Produktionen sollen dort nun für frischen Wind sorgen. In der werktäglichen Doku-Soap „Geld zu verschenken“ dürfen Schulklassen gemeinnützige Organisationen mit 5.000 Euro unterstätzen. Auf dem Weg dorthin recherchieren sie verschiedene unterstütztenswerte Projekte und entscheiden am Ende jeder Folge, wer das Geld am meisten gebrauchen kann. Mehr Egoismus ist in „Selfmade“ gefragt, ebenfalls eine werktägliche Doku-Soap. Fünf Kandidaten starten am Anfang der Woche mit einem Kapital von 1.000 Euro und einer Geschäftsidee. Derjenige, der am Ende der Woche den größten Gewinn erzielt, bekommt all das Geld, das die fünf Kandidaten verdient haben. Ebenfalls neu: „Die Talentsucher“, eine Doku-Soap, in der in jeder Woche verschiedene Kandidaten um eine Serienrolle oder einen Modelvertrag kämpfen, sowie „Wie lebst du denn?“, ein Format, in dem Eltern für ein paar Tage in die Welt ihrer Kinder eintauchen.

Insgesamt klingt das Vox-Line-Up für die neue Saison recht vielversprechend. Kreativ genug, um nicht wieder nur dem Klischee des Kochsenders zu entsprechen und konservativ genug, um nicht neue Mega-Flops wie „Power of 10“ zu riskieren. Vor allem unter den vielen werktäglichen Doku-Soaps, die sich über je fünf Folgen hinziehen, könnte durchaus ein ähnlicher Hit wie „Das perfekte Dinner“ dabei sein. Auf jeden Fall ist die Chance hoch, dass der Sender seine Abwärtstendenz bei den Marktanteilen in der neuen Saison stoppen kann.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige