Dr. House: Wer soll diesen Mann stoppen?

Wann hat es ein solches Quoten-Phänomen zum letzten Mal gegeben? Unbeeindruckt davon, dass seit Wochen nur Wiederholungen gezeigt werden, bleibt das Publikum "Dr. House" treu. 2,90 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die RTL-Serie diesmal - ein klarer Tagessieg vor vielen weiteren Programmen der Kölner, u.a. "CSI: Miami", "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", "Monk" und "Alles was zählt". ProSiebens Dienstag enttäuscht hingegen weiterhin, "Gülcan und Collien" haben sich aber immerhin wieder ein bisschen berappelt.

Anzeige

1,21 Mio. Werberelevante schalteten die Bauernhof-Doku-Soap diesmal ein – ein Marktanteil von 11,2%. Zur Erinnerung: In der vergangenen Woche war die Reihe mit 9,9% erstmals unter die 10%-Hürde gerutscht. Etwas besser erging es anschließend „Elton vs. Simon – Die Show“: 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährige und ein Zielgruppen-Marktanteil von 12,4% führen weiterhin dazu, dass die Sendung der einzige kleine Leuchtturm am ProSieben-Dienstag ist, der über den Senderdurchschnitt ragt. Während Sat.1 mit dem Film „Hochzeit auf Raten“ enttäuschte, können sich die Sender der zweiten TV-Liga freuen: Vox holte mit „Goodbye Deutschland!“ gute 8,4%, RTL II mit „Zuhause im Glück“ sogar 8,9%. Dem Gesamtpublikum waren all diese Sendungen aber ziemlich egal: Dort wurde stattdessen lieber wieder das ARD-Duo „In aller Freundschaft“ und „Tierärztin Dr. Mertens“ geschaut. Die beiden gewann die Dienstags-Wertung mit großem Vorsprung.

Der Quoten-Dienstag in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,7% / Dienstag: 17,8%): Gäbe es RTLs aktuelle Nachmittagsschwäche nicht – es wäre ein perfekter Tag geworden. Um 18.45 Uhr kletterte der Sender mit „RTL aktuell“ und 20,4% über die 20%-Hürde und verharrte dort oben bis 22.15 Uhr. „Alles was zählt“ erreichte überdurchschnittlich starke 20,4%, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ schaffte 26,5%, „CSI: Miami“ 24,1% und „Dr. House“ 24,8%. „Monk“ lief ebenfalls gut: mit 19,2%. Doch leider gibt es die aktuelle Nachmittagsschwäche und die führte diesmal u.a. zu desasträsen 9,9% für „1 gegen 100“.

ProSieben
(12M: 11,7% / Di: 10,6%): Was ist bloß los mit der ProSieben-Daytime? Am Dienstag fiel „U20 – Deutschland, Deine Teenies“ sogar unter die 10%-Hürde. „Deine Chance! 3 Bewerber – 1 Job“ blieb anschließend sogar bei 8,2% hängen. Zwar sorgten „Die Simpsons“ am Vorabend nochmal für einen kleinen Aufschwung, doch mit „Gülcan und Collien“, sowie „Elton vs. Simon – Die Show“ fiel man in der Prime Time wie erwähnt ins Mittelmaß. Nach den wie immer miesen 8,2% für „Dr. Psycho“ kletterte „Kalkofes Mattscheibe“ immerhin wieder auf 11,2%.

Sat.1
(12M: 10,7% / Di: 12,2%): Erst Licht, dann Schatten, dann wieder Licht bei Sat.1. Das erste Licht brachten dem Sender wie gewohnt der starke Trash-Nachmittag mit „Richterin Barbara Salesch“, „Richter Alexander Hold“ und „Niedrig und Kuhnt“, die auf 16,0% bis 20,3% kletterten. Schatten spendeten dann ab 20 Uhr die „Sat.1 Nachrichten“ mit 6,1% und der Prime-Time-Film „Hochzeit auf Raten“ mit etwas enttäuschenden 10,3%. Das letzte Licht des Tages folgte mit „Akte 2008“ und 12,7%, sowie „24 Stunden“ und 12,0%.

Vox (12M: 7,7% / Di: 7,5%): Bei Vox bleibt die Daytime das große Sorgenkind. Zwischen 10 Uhr morgens und 17 Uhr nachmittags betrug der Maximal-Marktanteil schlappe 6,5%. Ungenügend. Erst „Das perfekte Dinner“ brachte dann wie so oft den Umschwung: mit starken 14,0%. Nach den ebenfalls guten 10,6% für „Unter Volldampf!“ folgten ordentliche 8,4% für „Goodbye Deutschland!“, mittelmäßige 7,4% für „Mein Traumhaus am Meer“ und wiederum gute 8,2% für das „Spiegel TV Extra“.

Das Erste (12M: 7,5% / Di: 6,3%): Zwei zweistellige Marktanteile erreichte Das Erste am Dienstag im jungen Publikum. Der „Sturm der Liebe“ holte sich 10,3%, der „Marienhof“ 10,6%. Nach der wiederholt schwachen Performance des „Quiz mit Jörg Pilawa“ (3,8% und 4,1%) kletterte die im Gesamtpublikum siegreiche Prime Time auch bei den 14- bis 49-Jährigen auf gute Zahlen: 20-Uhr-„Tagesschau“, „Tierärztin Dr. Mertens“ und „In aller Freundschaft“ holte sich dort 8,5% bis 8,9%.

ZDF
(12M: 7,0% / Di: 5,7%): Die Alpenetappen beflügeln die Tour-de-France-Übertragungen wieder. Mit 8,1% bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich das Radrennen am Dienstag den höchsten ZDF-Marktanteil des gesamten Tages. „hallo Deutschland“ kam im Anschluss immerhin noch auf 7,1%, alle anderen ZDF-Programme blieben unter der 7%-Hürde. In der Prime Time gab es unbefriedigende 4,3% und 5,7% für „Majestät!“ und „Frontal 21“, erst „37 Grad“ kletterte mit 6,8% wieder ins Mittelmaß zurück.

RTL II
(12M: 6,3% / Di: 6,6%): RTL IIs Prime Time brachte am Dienstag die Rettung, nachdem es am Nachmittag und Vorabend wieder bescheiden lief. „Immer wieder Jim“ und „Hör‘ mal, wer da hämmert“ hingen beispielsweise bei 3,5% bis 4,3% fest. Ab 20.15 Uhr war aber alles gut: „Zuhause im Glück“ kletterte auf tolle 8,9%, die Doppelfolge von „Exklusiv – Die Reportage“ erzielte sogar jeweils 10,2%.

kabel eins (12M: 5,4% / Di: 5,4%): Allmählich gerät der erste Monats-Marktanteil mit einer 6 vor dem Komma doch wieder in Gefahr. Zwar liegt kabel eins nach 22 Juli-Tagen bei 6,0%, doch solche Tage wie der Dienstag tragen eher wenig dazu bei, dass das auch so bleibt. „White Squall“ schaffte um 20.15 Uhr nur 5,4%, „Achtung Kontrolle!“ erreichte zuvor nur 5,7%. Besser erging es später am Abend „Abenteuer Leben“ (7,1%).

Die kleineren Sender
: Mit gewisser Spannung wurde die erste Quote von Jon Stewarts „Daily Show – Global Edition“ bei Comedy Central erwartet. Das Ergebnis ist in Ordnung: Bei 0,9% lag der Zielgruppen-Marktanteil um 23.30 Uhr – normal waren für Comedy Central in den vergangenen Monaten meist 0,5%. Größere Zahlen holte sich wieder „Mr. Bean“ bei Super RTL: Bis auf 2,8% und 3,9% sprang der Comedy-Klassiker diesmal um 20.15 Uhr. Später am Abend katapultierte sich das WDR Fernsehen mit dem James-Bond-Kracher „Sag niemals nie“ sogar auf 4,8% im jungen Publikum, im mdr Fernsehen gab es um 20.45 Uhr 2,1% für „Urlaub wie früher – Mit dem Trabi an die Ostsee“.

Das Gesamtpublikum: Tolle Zahlen für das Serien-Duo des Ersten. „In aller Freundschaft“ gewann mit 6,40 Mio. Zuschauern, „Tierärztin Dr. Mertens“ stellte mit der vorerst letzten Folge sogar eine neue Staffel-Bestleistung auf: 5,95 Mio. Seher. Mit deutlichem Rückstand folgen die 20-Uhr-„Tagesschau“, die mit 4,45 Mio. den ARD-Dienstags-Triumph komplettiert, sowie das RTL-Duo „CSI: Miami“ (4,24 Mio.) und „Dr. House“ (4,21 Mio.). Das ZDF hatte in der Prime Time wenig Chancen: „Majestät“ schaffte mit 2,83 Mio. Sehern nur Platz 17, zuschauerstärkste Sendung der Mainzer war stattdessen die Vorabendserie „Die Rosenheim-Cops“ mit 3,78 Mio. Zuschauern auf Rang 7.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige