Anzeige

Schimanski angelt sich den Quotensieg

Auch mit fast 70 noch erfolgreich: Götz Georges neuester "Schimanski"-Film war der große Sonntags-Sieger und ließ auch im jungen Publikum der privaten Konkurrenz keine Chance. 7,52 Mio. sahen insgesamt zu, darunter 2,72 Mio. 14- bis 49-Jährige. Marktanteile von 23,9% und 21,0% und die besten "Schimanski"-Quoten seit 2001. ProSieben muss dennoch nicht traurig sein: Zwar unterlag der Film "Welcome to the Jungle" dem ARD-Krimi, doch mit 2,47 Mio. holte er sich ebenfalls sehr gute 19,1%.

Anzeige

Einer der Verlierer war in der Prime Time RTL: Der zwölf Jahre alte Film „Einsame Entscheidung“ riss nur noch 1,78 Mio. Werberelevante vom Hocker – ein unbefriedigender Marktanteil von 14,0%. Am Nachmittag brachte auch der Deutschland-Grand-Prix der Formel 1 keine wirklichen Traumquoten. Die erreichten 36,1% mit 2,47 Mio. 14- bis 49-Jährigen sind natürlich ein guter Wert, der weit über dem Senderdurchschnitt liegt, aber vor einem Jahr gab es für das einzige deutsche Rennen noch 45,9% und 3,67 Mio. junge Zuschauer. Der rasante Abstieg der Formel 1 setzt sich also fort. Ein paar Worte zu den anderen Sendern: Sat.1 holte mit „Navy CIS“ um 20.15 Uhr ordentliche 12,3%, fiel danach aber unter den Senderdurchschnitt, Vox enttäuschte mit der „Promi Kocharena“ und 6,8%, RTL II holte sich gute 7,6% mit „The Beach“ und kabel eins kletterte mit „Mein neues Leben – XXL“ auf ebenfalls gute 7,0%.

Der Quoten-Samstag in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,7% / Sonntag: 15,3%): Die Quoten der Formel 1 waren natürlich die höchsten des RTL-Sonntags, der Prime-Time-Film lief später einfach zu schwach. Zufrieden sein kann der Sender mit dem Vorabend: „Exclusiv – Weekend“ holte sich ordentliche 16,7%, „RTL aktuell – Weekend“ gute 19,2% und die Trash-Doku-Soap „Aus alt mach neu – Brigitte Nielsen in der Promi-Beauty-Klinik“ kletterte auf den neuen Rekordwert von 17,6%. Aus den 14,0% für den 20.15-Uhr-Film „Einsame Entscheidung“ machte „Spiegel TV“ im Anschluss 14,9%, „Die große Reportage“ fiel danach auf desaströse 8,0%.

ProSieben
(12M: 11,7% / So: 14,7%): Auch wenn der ProSieben-Sonntag in weiten Teilen hervorragend ablief, gibt es dennoch etwas zu bemängeln: Zwischen 15.40 Uhr und 18.05 Uhr blieben ein Special zum „Akte X“-Kinofilm, sowie die Serien „Kyle XY“ und „Doctor Who“ auf einstelligen Marktanteilen sitzen. Nach den guten 14,2% für „Galileo“ schossen die ProSieben-Zahlen dann aber richtig in die Höhe: Zunächst gab es 19,1% für „Welcome to the Jungle“, dann 21,5% für „S.W.A.T. – Die Spezialeinheit“ und um 0.30 Uhr noch 24,0% für eine weitere „Welcome to the Jungle“-Ausstrahlung.

Sat.1
(12M: 10,7% / So: 8,6%): Bei Sat.1 lief am Sonntag nicht viel zusammen. Zwischen 13.30 Uhr und 3 Uhr nachts gelang nur einem einzigen Format der Sprung über den Senderdurchschnitt: „Navy CIS“ um 20.15 Uhr mit 12,3%. Alle anderen Programme enttäuschten mehr oder weniger stark. Besonders bitter sah es am Nachmittag für die „Das weiß doch jedes Kind!“-Wiederholung (6,0%) und „Kommissar Rex“ (5,6%) aus, am Vorabend versagten die „Sat.1 Nachrichten“ (6,2%) und nach 22 Uhr „Planetopia“ (5,0%).

Vox (12M: 7,7% / So: 6,8%): Auch die Vox-Verantwortlichen werden nicht wirklich zufrieden sein mit ihrer Sonntags-Performance. Die „Promi Kocharena“ muss um 20.15 Uhr normalweise mehr erreichen als 6,8%. Deutlich bessere Zahlen erkämpften sich immerhin „Wohnen nach Wunsch – Das Haus“ (8,9% um 18.15 Uhr) und „Prominent!“ (9,3% um 23.15 Uhr).

Das Erste (12M: 7,5% / So: 7,0%): Im Ersten überstrahlte „Schimanski“ alles. Mit 7,52 Mio bzw. 2,72 Mio. Zuschauern holte sich der Krimi die besten „Schimanski“-Zahlen seit 2001. Zwar liefen seitdem nur fünf neue Folgen, dennoch sind die Quoten vom Sonntag ein erstaunlicher Erfolg. Weitere zweistellige Marktanteile bescherten dem Ersten im jungen Publikum die „Lindenstrasse“ (11,9%) und die 20-Uhr-„Tagesschau“ (13,6%). Dass es für den Sender in der Tageswertung dennoch nur für 7,0% reichte, lag u.a. an dem extrem schwachen Nachmittag, der bis auf 2,5% für die Weltjugendtag-Reportage „Party für den Papst“ hinunter ging. „Anne Will“ profitierte später kein bisschen von den starken „Schimanski“-Zahlen: Über 4 Mio. Zuschauer, darunter fast 2 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten pünktlich nach dem Krimi um und ließen die Talkshow mit unbefriedigenden 12,5% (Gesamtpublikum) bzw. 6,2% (14- bis 49-Jährige) im Regen stehen.

ZDF
(12M: 7,0% / So: 6,3%): Im ZDF gab es zwar kaum Mega-Flops im Sonntagsprogramm, aber auch keine Ausreißer nach oben. Ordentliche Zahlen lieferten im jungen Publikum die Tour de France (7,6%), „Terra X“ (7,7%) und „Inspector Barnaby“ (7,7%) ab. Um 20.15 Uhr gab es hingegen nur 5,7% für „Im Tal der wilden Rosen – Verzicht auf Liebe“.

RTL II
(12M: 6,3% / So: 6,4%): Für den größten RTL-II-Erfolg sorgte am Sonntag „The Beach“. Den Leonardo-DiCaprio-Film schalteten um 20.15 Uhr immerhin 0,98 Mio. Werberelevante ein – gute 7,6% Marktanteil. Ebenfalls 7,6% gab es später für „Autopsie – Mysteriöse Todesfälle“ und bereits am Nachmittag für „In Teufels Kpche mit Gordon Ramsay“.

kabel eins (12M: 5,4% / So: 5,3%): Den höchsten Marktanteil des kabel-eins-Sonntags erzielte die 14 Jahre alte Komödie „Kleine Giganten“ am Nachmittag: 8,7%. Aber auch am Abend gab es gute Zahlen für den Sender: 7,0% für „Mein neues Leben – XXL“, sowie 6,9% für „Mein neuer Job“ und die „K1 Reportage“.

Die kleineren Sender
: In der Prime Time hatten es die kleinen Sender am Sonntag schwer gegen die Übermacht aus Filmen der großen Kanäle. Die herausragenden Marktanteile gab es daher vor allem am Nachmittag, Vorabend und am späteren Abend. So sicherte sich der entscheidende Sieg des deutschen Teams beim Basketball-Olympia-Qualifikationsturnier im DSF um 18.25 Uhr recht gute 3,4% bei den 14- bis 49-Jährigen. Im WDR Fernsehen gab es parallel dazu 3,5% für „Tiere suchen ein Zuhause“, bereits um 12 Uhr mittags katapultierte sich das KI.KA-Sonntagsmärchen „Der Salzprinz“ auf immer wieder erstaunliche 7,1%. Am späteren Abend gab es zudem noch 2,4% für die Motorrad-WM bei Eurosport und 2,7% für die NDR-Sendung „Olympia kurios“.

Das Gesamtpublikum: Dem Tagessieger „Schimanski“ konnte mit seinen 7,52 Mio. Zuschauern niemand das Wasser reichen. Platz 2 ging an den Formel-1-Grand-Prix, den 6,02 Mio. einschalteten, dahinter folgen die 20-Uhr-„Tagesschau“ (5,89 Mio.) und der ZDF-Schmalz „Im Tal der wilden Rosen“ (4,51 Mio.). Andere Sender als diese drei hatten keine Chance auf ganz vordere Plätze, ProSiebens „Welcome to the Jungle“ erkämpfte sich mit 3,12 Mio. Sehern aber immerhin Platz 10 der Tageswertung.

Sie vermissen die Quoten vom Freitag und Samstag? Die finden Sie bereits seit Samstag bzw. Sonntag an dieser und dieser Stelle.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige