Anzeige

Super-Sieg für „Staatsfeind Nr. 1“

Zehn Jahre alt und dennoch extrem erfolgreich: ProSiebens Thriller "Der Staatsfeind Nr. 1" war mit Abstand die zuschauerstärkste Sendung des Sonntags. 3,10 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Film und ließen der Konkurrenz keine Chance. Die bestand vor allem aus RTL und dem Ersten: RTLs "Stolz und Vorurteil" lief bei 1,90 Mio. Werberelevanten, der "Tatort" im Ersten bei 1,68 Mio. jungen Zuschauern. Im Gesamtpublikum feiert Das Erste einen Doppelsieg: mit der "Tagesschau" und dem "Tatort".

Anzeige

Ganz schlecht lief der Sonntag für Sat.1. Die Prime-Time-Serien „Navy CIS“ und „Numb3rs“ kamen in der Zielgruppe nichtmal über die 1-Mio.-Hürde und versagten mit ungewöhnlich schwachen Zielgruppen-Marktanteilen von 7,9% und 7,1%. Befriedigende Zahlen lieferten hingegen Vox, RTL II und kabel eins um 20.15 Uhr ab: „Das perfekte Promi Dinner“ holte sich bei Vox 7,9%, „Swarmed – Das tödliche Summen“ (RTL II) und „Mein neues Leben – XXL“ (kabel eins) kamen jeweils auf 6,8%. Für ProSieben sind die 25,1% für „Staatsfeind Nr. 1“ nicht die einzigen guten Nachrichten vom Sonntag: Auch der anschließende Horrorfilm „The Fog – Nebel des Grauens“ überzeugte mit 19,3% – und mit 15,5% schlug ProSieben Konkurrent RTL (11,3%) sehr deutlich in der Tageswertung. Weiterhin im Mittelmaß verharrt unterdessen die RTL-Trash-Doku-Soap „Aus alt mach neu – Brigitte Nielsen in der Promi-Beauty-Klinik“: Bei 16,4% liegt der Marktanteil diesmal.

Die Sonntags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,7% / Sonntag: 11,5%): Für RTL gab es am Sonntag nur wenig Grund zur Freude. Einzig „RTL aktuell“ (19,0%) überzeugte so richtig. Bis 17.45 Uhr versagte nahezu alles, was bei den Kölnern zu sehen war mit Zielgruppen-Marktanteilen von maximal 12,2%. Befriedigende 17,1% lieferte „Exclusiv – Weekend“ ab, in der Prime Time gab es gerade noch mittelmäßige 15,1% für „Stolz und Vorurteil“ und unschöne 10,2% für „Spiegel TV“. Danach ging es für RTL bis in die Nacht sogar unter die 10%-Hürde.

ProSieben
(12M: 11,7% / So: 15,5%): ProSieben erlebte am Sonntag vor allem in der Zeit von 19.05 Uhr bis 3 Uhr nachts eine extrem starke Phase. Die begann mit 15,4% für „Galileo“ und setzte sich mit 25,1% für „Der Staatsfeind Nr. 1“, 19,3% für „The Fog“ und 20,7% für „The Big Hit“ fort. Auch die „NVA“- und „Evolution“-Wiederholungen überzeugten am frühen Nachmittag mit 14,5% und 14,4%. Enttäuschende Zahlen gab es einzig für die Nachmittags-Serien „Kyle XY“ (8,6%) und „Doctor Who“ (7,7%).

Sat.1
(12M: 10,7% / So: 8,9%): Bis 13.30 Uhr war die Welt bei Sat.1 noch in Ordnung. Comedy-Wiederholungen und „Asterix“ holten sich Zielgruppen-Marktanteile von 12,7% bis 19,2%. Danach stürzten die Zahlen des Senders allerdings in die Tiefe und erholten sich nicht mehr. Neben den erwähnten 7,9% und 7,1% für die Prime-Time-Serien gab es am Vorabend ähnlich miese 8,4% und 9,1% für „Die dreisten Drei“ und „Pastewka“, den einzigen zweistelligen Marktanteil zwischen 13.30 Uhr und 3 Uhr nachts bescherte dem Sender „Planetopia“ – mit mittelmäßigen 10,5%.

Vox (12M: 7,7% / So: 7,8%): Vox kann alles in allem zufrieden sein mit den Sonntags-Quoten. Für das Highlight sorgte dabei Boulevard-Magazin „Prominent!“ mit starken 11,6% (1,02 Mio. 14- bis 49-Jährige) und einem zehnten Platz in der Tageswertung. Auch „Das perfekte Promi Dinner“ (7,9%) erkämpfte sich ordentliche Zahlen, am Vorabend gab es zudem 9,2% für „Wohnen nach Wunsch – Das Haus“ und am frühen Nachmittag 10,4% für „Goodbye Deutschland!“ und 9,2% für „Auf und davon“.

Das Erste (12M: 7,6% / So: 6,4%): Immerhin drei zweistellige Marktanteile gab es im jungen Publikum für Das Erste: Die „Lindenstraße“ holte sich 11,7%, die 20-Uhr-„Tagesschau“ 14,3% und die „Tatort“-Wiederholung 13,2%. Schlecht erging es bei den 14- bis 49-Jährigen hingegen wieder „Anne Will“: 5,5% sind nicht so schön. Schwach lief bei den jungen Zuschauern zudem der komplette Nachmittag mit Ausnahme des DTM-Rennens.

ZDF
(12M: 7,1% / So: 7,2%): Die Aufwärts-Tendenz der Tour-de-France-Übertragungen setzte sich auch am Sonntag fort: 15,4% im Gesamtpublikum und 10,4% bei den jungen Zuschauern sind eindeutig gute Zahlen. Die 10,4% sind zudem der höchste ZDF-Marktanteil des gesamten Sonntags. Befriedigend gestartet ist die neue „Terra X“-Reihe „Das Tor des Drachen“ – mit 7,7% bei den 14- bis 49-Jährigen. Gute Zahlen lieferte mit 8,2% auch „ZDF-History“ am späteren Abend. Der Inga-Lindström-Schmalz ließ das junge Publikum hingegen weitgehend kalt: 5,3% kamen zusammen.

RTL II
(12M: 6,3% / So: 7,4%): Bei RTL II enttäuschte am Sonntag kaum etwas. Von den 11,0% für „Die Kochprofis“ und den 10,9% für „In Teufels Küche mit Gordon Ramsay“ über die 8,3% für „Welt der Wunder“ und die ordentlichen 6,8% für Prime-Time-Film „Swarmed“ bis zu den 8,5% für Dauerbrenner „Autopsie“ holten fast alle Programme gute Zahlen. Einzige kleine Enttäuschung im Abendprogramm: „Law & Order: New York“ mit 5,4%.

kabel eins (12M: 5,4% / So: 5,6%): Für die Marktanteils-Highlights bei kabel eins sorgten am Sonntag die Nachmittags-Komödie „Chasers“ (8,6%) und die „K1 Reportage“ am späten Abend (8,3%). Immerhin über 6% lagen zudem „Otto – Der Liebesfilm“ und „Mein neues Leben – XXL“. Schwach erging es hingegen der gesamten Daytime bis 16.25 Uhr. 

Die kleineren Sender
: Eine absurde Live-Übertragung sorgte am Sonntag für Top-Quoten in den Dritten der ARD. Das Freundschaftsspiel der FC-Bayern-B-Elf auf dem Dorfsportplatz von Lippstadt sahen im Bayerischen Fernsehen in Halbzeit 2 immerhin 610.000 Leute, im WDR Fernsehen kamen 290.000 hinzu. Im Gesamtpublikum waren das Marktanteile von 4,2% bzw. 2,0%, bei den 14- bis 49-Jährigen 3,3% und 1,8%. Mit seriöserem Sport punktete Eurosport am Morgen: Das Motorrad-WM-Rennen der 125ccm-Klasse sahen um 10.45 Uhr immerhin 250.000 Werberelevante – das reicht für einen starken Marktanteil von 5,8%. Zudem wie immer stark: das KI.KA-Märchen um 12 Uhr – diesmal „Der Reisekamerad“ – mit einem Marktanteil von 6,8%. Bei den 14- bis 49-Jährigen wohlgemerkt. Wie immer sahen dort mehr Erwachsene als Kinder zu. Bemerkenswert in der Prime Time: mdr-Show „Damals war’s“ mit 2,5% im jungen Publikum.

Das Gesamtpublikum: Insgesamt holte sich Das Erste wie erwähnt einen Doppelsieg. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ sahen 5,97 Mio. Zuschauer, den anschließenden „Tatort“ 5,96 Mio. Die Ränge 2 und 3 gingen an das ZDF: mit „Inga Lindström: In den Netzen der Liebe“ (4,91 Mio.) und dem „heute-journal“ (4,35 Mio.). Zuschauerstärkster Konkurrent der Privatsender war auch im Gesamtpublikum ProSiebens „Der Staatsfeind Nr. 1“ – vor allem wegen der vielen 14- bis 49-jährigen Zuschauer. Zu den 3,10 Mio. Werberelevanten gesellten sich noch 850.000 andere Seher. „Anne Will“ belegt mit ordentlichen 13,0% (3,54 Mio.) Platz 7 in der Tageswertung“, für RTLs „Stolz und Vorurteil“ blieb mit 3,00 Mio. Zuschauern nur Rang 12.

Sie vermissen die Quoten vom Samstag und vom Freitag? Die finden Sie hier und hier.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige