Neue Serien und Shows für Sat.1

Sat.1 hat sein Programm für die kommende TV-Saison vorgestellt, die im September startet. Mit drei neuen eigenproduzierten Serien, 30 TV-Movies, Comedy mit Pastewka, Engelke und Kessler, der Champions League und der Telenovela "Anna und die Liebe" hat der Sender das Marktanteils-Ziel 11% im Blick. Ebenfalls neu: Zahlreiche Doku-Soaps für die Fußball-freien Mittwochabende und Show-Events wie "PromiGames - Videospiele XXL" und "Die beste Idee Deutschlands".

Anzeige

Die abgelaufene TV-Saison 2007/08 lief für den Sender insgesamt okay. Der Marktanteils-Absturz des Jahres 2006/07, als man nach dem Ende von „Verliebt in Berlin“ von 12,1% auf 10,7% fiel, konnte gestoppt werden. Mit 10,8% legte der Sender sogar ein kleines bisschen zu. Die Zielsetzung für die kommende Saison muss für Senderchef Matthias Alberti ganz klar die 11%-Marke sein, schließlich war das in den Jahren 1992 bis 2006 nie ein Problem.

Die geringsten Schwierigkeiten hat der Sender derzeit in der Daytime. Am Nachmittag sind „Richterin Barbara Salesch“ und „Richter Alexander Hold“ Dauer-Marktführer, die Crime-Soaps laufen mal gut, mal mittelmäßig. Einziges Problem am Vorabend: die immer noch schwache Performance des „Sat.1-Magazins“ und der „Sat.1 Nachrichten“. Hier soll die neue Telenovela „Anna und die Liebe“ mit Jeanette Biedermann für Belebung sorgen, die ab dem 25. August werktäglich um 19 Uhr ausgestrahlt wird. Lockt sie neue Zuschauermassen an, werden auch das anschließende Magazin und die News davon profitieren.

In der Montags-Prime-Time setzt Sat.1 weiterhin auf Hollywood-Spielfilme. Zu den Titeln, die in den kommenden Monaten gezeigt werden, gehören „Flight Plan“, „Die Chroniken von Narnia“, „Ab durch die Hecke“ und „Das Parfum“. Ebenfalls Filme, allerdings eigenproduzierte, sendet man in der Dienstags-Prime-Time. Die zum Teil großen Erfolge auf dem Sendeplatz habe man „intensiv analysiert“, so Senderchef Alberti, sodass die 30 neuen Movies gute Chancen hätten, ebenfalls zu punkten.

Etwas kompliziert wird es für Sat.1 am Mittwochabend. Grund: die Champions League. Da dort nur alle 14 Tage bzw. drei Wochen gespielt wird, hat der Sender in den Zwischenwochen ein Problem. In der Vergangenheit versuchte man, an den fußballfreien Sendetagen einfach seine Krimiserien und -reihen weiter zu zeigen. Mit mäßigem Erfolg. Nun gibt es einen Strategiewechsel: Anstatt ständig Serien zu unterbrechen, zeigt Sat.1 ausschließlich Formate, bei denen es nicht so schlimm ist, wenn sie mal pausieren: Doku-Soaps. „Die Jugend-Cops – K 105 im Einsatz“ sollen beispielsweise Jugendlichen helfen und sie vor einer Karriere als Kriminelle bewahren, eine Art „Super Nanny“ für Teenies. Die „Security Force“ gibt Sicherheitstipps und die „Soko Sozial“ soll Menschen aufspüren, die den Staat unrechtmäßig um Beihilfen und Zuschüsse bringen. Ebenfalls gezeigt wird die bereits im vergangenen Jahr angekündigte Reihe „Geheime Helfer – Reiche undercover“.

Am Donnerstagabend gibt es erst ab Herbst 2009 UEFA-Cup-Fußball. Bis dahin probiert es der Sender mit neuen Serien, die „mehr Wärme und mehr Familiengefühl“ ausstrahlen sollen. Dazu gehört die seit Längerem angekündigte Berliner Krankenhausserie, die nun unter dem Namen „Klinik am Alex“ läuft, die Anwaltsserie „Plötzlich Papa – Einspruch abgelehnt“, in der sich ein Anwalt nach einem One-Night-Stand neben seinem Beruf auch um eine Tochter kümmern muss, und „Dr. med Molly & Karl“ – die bereits im vergangenen Jahr präsentiert wurde.

Den schwächelnden Comedy-Freitag will man mit klareren, eigenen Marken stärken. So gibt es neue Folgen von „Pastewka“, ein Comeback von Anke Engelkes „Ladykrachern“ und eine eigene Show für „Schillerstraßen“-Liebling Michael Kessler. „Kesslers Kosmos“ ist eine Comedy-Ranking-Show, in der er jeweils zehn Dinge zu einem bestimmten Thema vorstellt. Beispiel: zehn Dinge, die ein Mann nicht tun sollte, wenn er erfährt, dass seine Frau schwanger ist. Apropos „Schillerstraße“: Die kehrt bekanntermaßen im Winter mit Jürgen Vogel als neuem Mittelpunkt zurück.

Schließlich das Wochenende: Sonntags gibt es neue Folgen der Krimihits „Navy CIS“ und „Criminal Minds“, samstags Show-Events wie das potenziell amüsante „PromiGames – Videospiele XXL“ und „Die beste Idee Deutschlands“. Ob dieses Paket letztlich ausreicht, um die 11 vor dem Komma zu sichern? Meedia bleibt dran und hält sie in der neuen TV-Saison täglich auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige