Guter Start für „Sarah & Marc crazy in Love“

Das Doku-Soap-Comeback von "Sarah & Marc" bestand vornehmlich aus zwei Stunden Langeweile, der Zielgruppe hat's trotzdem gefallen. 1,65 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten ein und brachten den Marktanteil auf starke 14,8%. Damit hätte die Reihe beinahe sogar RTLs "Alarm für Cobra 11" geschlagen, das 1,75 Mio. Zuschauer verbuchte. Der Tagessieg ging mit 2,18 Mio. an RTLs "CSI", exzellente Zahlen holte sich auch der Vox-Film "Bodyguard": Platz 6 in den Donnerstags-Charts.

Anzeige

1,33 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Klassiker mit Whitney Houston und Kevin Costner diesmal – ein Zielgruppen-Marktanteil von 12,4%. In der Prime Time gab es nur bei RTL und ProSieben bessere Werte. RTL II schaffte mit „Law & Order: New York“ ebenfalls exzellente 9,9%, Sat.1 versagte mit der Klamotte „Wie die Karnickel!“ und 9,4% hingegen ziemlich. Einen soliden Start legte die neue kabel-eins-Schuldnerberater-Doku-Soap „Hagen hilft!“ hin: 6,2% sind ein ordentliches Ergebnis für den Sender. Zum Quotenfiasko entwickelte sich hingegen der Prime-Time-Ausflug des Springreitens im ZDF: Zwischen 21.05 Uhr und 21.45 Uhr gab es im Gesamtpublikum nur 5,9%, bei den jungen Zuschauern sogar nur 3,7%.

Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,7% / Donnerstag: 15,5%): Nichts Neues vor 20.15 Uhr: Die Nachmittags-Sendungen zwischen 14 Uhr und 17.30 Uhr schwächelten auch am Donnerstag, die Soaps und „RTL aktuell“ liefen wesentlich besser, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ erkämpfte sich wie immer sehr gute 24,0%. Am Abend war „CSI“ der größte Quotenbringer: Mit 19,2% holte sich die Krimiserie ihren besten Marktanteil seit Dezember 2007. Im Gegensatz dazu gab es für „Alarm für Cobra 11“ und „Gerichtsmediziner Dr. Leo Dalton“ nur mittelmäßige 16,1% und 16,0%.

ProSieben
(12M: 11,7% / Do: 12,7%): „We are Family!“ durchbrach am Donnerstag wieder einmal die 20%-Mauer: Die 20,1% waren gleichzeitig der höchste ProSieben-Martkanteil des Tages. Gut ging es bis 19.05 Uhr auch weiter: mit Marktanteilen zwischen 13,6% und 17,7%. Nach dem kleinen „Galileo“-Tief von 11,5% kletterten „Sarah & Marc crazy in Love“ auf 14,8%, „Das Model und der Freak“ stürzten hingegen auf unschöne 10,6%.

Sat.1
(12M: 10,7% / Do: 10,5%): Auch Sat.1 erreichte im Nachmittagsprogramm eine 20: „Richter Alexander Hold“ schaffte das mit 20,3%. „Richterin Barbara Salesch“ und „Niedrig und Kuhnt“ blieben ebenfalls deutlich über dem Soll, „Lenßen & Partner“ erreichte mit 14,0% einen der besseren Marktanteile der vergangenen Wochen. Ab 19.25 Uhr ging es für den Sender dann aber dauerhaft unter die 10%-Hürde. So blieben der Klamotte „Wie die Karnickel“ um 20.15 Uhr nut 9,4%, „Threat Matrix“ fiel anschließend sogar auf 6,3% und „R.I.S.“ auf 6,2%.

Vox (12M: 7,8% / Do: 9,2%): Nach einem wie so oft schlechten Nachmittag mit maximal 6,7% ging es um 18 Uhr mit dem „Wissenshunger“ und 7,6% wenigstens ins Mittelmaß. Den großen Umschwung brachte „Das perfekte Dinner“ mit 12,4%. Es leitete einen für Vox äußerst erfolgreichen Abend ein, der nach 9,4% für „Unter Volldampf!“ noch 12,4% für „Bodyguard“ und 10,8% für „Exorzist – Der Anfang“ brachte.

Das Erste (12M: 7,6% / Do: 6,8%): Im Ersten war es diesmal nicht Telenovela „Sturm der Liebe“, die den höchsten Marktanteil im jungen Publikum erkämpfte, sondern die 20-Uhr-„Tagesschau“: 10,8% sind für die Nachrichten eins der besseren Ergebnisse der jüngeren Vergangenheit. Der „Sturm der Liebe“ kletterte natürlich ebenfalls über die 10%-Hürde, genauso wie Folge 2 der Porträt-Reihe „Deutschland, deine Künstler“. Herbert Grönemeyer lockte kurz vor 23 Uhr immerhin noch 700.000 14- bis 49-Jährige an: starke 10,2%. Solide Zahlen (7,7%) gab es zuvor für „Die große Show der Naturwunder“, nicht ganz so solide für „Monitor“ (6,4%) und die „Tagesthemen“ (5,6%).

ZDF
(12M: 7,1% / Do: 4,8%): Für das ZDF regnete es am Donnerstag Hiobs-Botschaften. Die schwachen Zahlen des Springreitens, das vor dem „heute-journal“ nur 3,8% erreichte und nach den Nachrichten 5,5% waren dabei nur die Fortsetzung eines unschönen Abends, den der Staffel-Auftakt von „Fünf Sterne“ einleitete: Nur 450.000 junge Zuschauer wollten die Serie um 20.15 Uhr sehen – miserable 4,2%. Einziges Programm, das bei den 14- bis 49-Jährigen über die 8%-Hürde kletterte, war „Die Küchenschlacht“ mit 8,1% um 14.15 Uhr.

RTL II
(12M: 6,3% / Do: 6,4%): Hätte es den Nachmittag, der u.a. sehr unterdurchschnittliche Zahlen für die Comedyserien brachte, nicht gegeben, hätte der Donnerstag für RTL II ein richtig guter Tag werden können. „Big Brother“ erkämpfte sich schließlich um 19 Uhr 9,1%, „Law & Order: New York“ 9,9%, der „Frauentausch“ 7,5% und „Exklusiv – Die Reportage“ wiederum 9,9%. Doch leider gab es den Nachmittag und so wirde der Donnerstag eher ein insgesamt mittelmäßiger Tag für den Sender.

kabel eins (12M: 5,4% / Do: 5,7%): Ein kleines Aufatmen dürfte es bei kabel eins geben. Die neue wenig spannende Doku-Soap „Hagen hilft!“ war mit 710.00 Werberelevanten die meistgesehene Sendung des Tages und holte sich zum Auftakt gute 6,2%. Noch bemerkenswert sind die Zahlen, wenn man bedenkt, dass „Mein neues Leben“ im direkten Vorprogramm nur 5,1% erreichte. Nach „Hagen hilft!“ gab es hingegen noch weitere gute Quoten, u.a. 7,5% für das „K1 Magazin“. Die bemerkenswerteste Zahl aus der Daytime: „King of Queens“ katapultierte sich um 11.35 Uhr morgens auf sage und schreibe 13,1%. Auf diesem Programmslot befindet sich der Sender mitten in der ersten Fernsehliga.

Die kleineren Sender
: Bei den Kleineren war es am Donnerstag wieder einmal „Upps!“ Die Pannenshow“, die für die beste Quote im jungen Publikum sorgte: 4,6% und 5,0% gab es für die Doppelfolge in der Super-RTL-Prime-Time. Parallel dazu holte sich die „Tatort“-Wiederholung im WDR Fernsehen 3,4% und die „mareTV-Reportage“ im NDR Fernsehen 2,4%. Für die neue Carsten-van-Ryssen-Reportagereihe „Mythen des Nordens“ blieben später allerdings nur mittelmäßige 1,6%.

Das Gesamtpublikum: Das ältere Publikum liebt weiterhin Frank Elstner. „Die große Show der Naturwunder“ schalteten insgesamt 4,58 Mio ein – Platz 1 vor der vorangegangenen „Tagesschau“ (4,49 Mio.). Hinter „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ folgen die 19-Uhr-„heute“-Nachrichten, auf dem 20.15-Uhr-Sendeplatz setzte sich hinter der ARD-Show knapp die ZDF-Serie „Fünf Sterne“ durch: mit mittelmäßigen 3,32 Mio. Zuschauern gegen 3,16 Mio. bei „Alarm für Cobra 11“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige