US-Werbeumsätze stagnieren

Die US-Medien haben im ersten Quartal nur 0,6% mehr mit Werbung umgesetzt als 2007. Laut einer aktuellen Analyse der Marktforscher von TNS Media Intelligence haben dabei vor allem die Radio- und die Tageszeitungs-Branche verloren. So liegt die Radiowerbung – ähnlich wie in Deutschland – 4,5% unter dem Vorjahr, Tageszeitungen gingen sogar 5,2% der Anzeigenumsätze verloren. […]

Anzeige

Die US-Medien haben im ersten Quartal nur 0,6% mehr mit Werbung umgesetzt als 2007. Laut einer aktuellen Analyse der Marktforscher von TNS Media Intelligence haben dabei vor allem die Radio- und die Tageszeitungs-Branche verloren. So liegt die Radiowerbung – ähnlich wie in Deutschland – 4,5% unter dem Vorjahr, Tageszeitungen gingen sogar 5,2% der Anzeigenumsätze verloren. Der große Gewinner ist ein weiteres Mal das Internet: Die Umsätze mit Bannerwerbung stiegen demnach um 8,5%. Im Vergleich zu den zweistelligen Zuwachsraten des vergangenen Jahres ist aber auch das eine leise Enttäuschung. Die Zahlen im Einzelnen:

 
(via „Advertising Age„)

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige