„Traumschiff“ holt 17% gegen Fußball-EM

Völlig unverwundbar ist sie nicht, die Fußball-Europameisterschaft - ab und zu gelingt es doch einigen Formaten gegen sie anzukommen. Am Mittwoch war das im Gesamtpublikum "Das Traumschiff". 4,86 Mio. zogen die 13 Jahre alte Folge dem letzten Gruppenspiel zwischen Russland und Schweden vor, brachten ihr einen tollen Marktanteil von 17,1%. Tagessieger war aber natürlich trotzdem das EM-Spiel: Dort waren im Ersten 11,78 Mio. dabei, darunter 4,70 Mio. 14- bis 49-Jährige.

Anzeige

Das zuschauerstärkste EM-Konkurrenzprogramm der Privatsender hat am Mittwoch eindeutig RTL geliefert. Bei den 14- bis 49-Jährigen folgen direkt hiner der EM-Berichterstattung des Ersten fünf RTL-Sendungen. An die Spitze der Armada vom Rhein hat sich „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ gesetzt – 2,04 Mio. Werberelevante schauten die Soap. In der Prime Time sah es erwartungsgemäß etwas schlechter aus. „Die 10 beliebtesten Doku-Soaps“ kam mit 16,0% noch relativ solide davon, „Unser neues Zuhause“ fiel anschließend aber auf 12,1%. Miese Zahlen gab es in der Prime Time für ProSieben und Sat.1. ProSiebens „Unschuldig“ blieb bei unschönen 7,2% hängen, „Cold Case“ fiel danach auf 6,6%. Bei Sat.1 schafften „Clever“ und „Der Bulle von Tölz sogar nur 6,0% und 5,5%. Damit lagen die beiden Sender in der Prime Time auch deutlich hinter Vox. Dort erkämpfte sich „Criminal Intent“ nämlich um 20.15 Uhr recht starke 9,3% und um 21.10 Uhr 7,7%. Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:
RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,8% / Mittwoch: 14,3%): Ein ähnliches Bild wie in den vergangenen Wochen lieferte der RTL-Nachmittag. „Die Oliver Geissen Show“, „Mitten im Leben“ und „1 gegen 100“ blieben bei enttäuschenden Marktanteilen von 11,0% bis 13,5% hängen. Besser lief es für die Soaps: „Unter Uns“ erreichte 18,3%, „Alles was zählt“ 17,9% und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ 24,1%. In der Prime Time blieb „Die 10 beliebtesten Doku-Soaps“ mit 16,0% immerhin trotz Fußball-EM noch leicht über den RTL-Normalwerten, den folgenden Programmen gelang das nicht mehr. „Unser neues Zuhause“ fiel auf 12,1%, „stern TV“ konnte die Werte nur auf 13,5% verbessern.
ProSieben (12M: 11,8% / Mi: 9,6%): 22,0% sind auch für „We are Family!“ eine Seltenheit. Ganze 710.000 Werberelevante bescherten der Hit-Doku-Soap am Mittwoch um 14 Uhr diesen Traum-Marktanteil. Dass sich der ProSieben-Nachmittag und der Vorabend auf einem exzellenten Weg befinden, beweisen zudem die 18,0% für „U20“, die 14,8% für „Taff“, die 17,2% und 17,8% für „Die Simpsons“ und die 14,6% für „Galileo“. Schade nur, dass es am Mittwoch keine dazu passende Prime Time gab: „Unschuldig“, „Cold Case“, „Emergency Room“ und „Sex and the City“ blieben allesamt bei unbefriedigenden Marktanteilen zwischen 6,0% und 7,4% hängen.
Sat.1 (12M: 10,7% / Mi: 9,1%): Sat.1 musste sich am Mittwoch sowohl um 14 Uhr als auch um 15 Uhr mit Platz 2 zufrieden geben. Dennoch holten sich „Zwei bei Kallwass“ und „Richterin Barbara Salesch“ ordentliche Marktanteile von 15,2% und 15,8%. Noch besser erging es im Anschluss „Richter Alexander Hold“ (18,7%) und „Niedrig und Kuhnt“ (17,6%). „Das Sat.1-Magazin“ leitete dann wie derzeit gewohnt den Quoten-Niedergang ein: Nach seinen 8,0% gab es 6,1% für die „Sat.1 Nachrichten“, 6,0% für „Clever“, 5,5% für „Der Bulle von Tölz“ und schließlich 5,0% für „24 Stunden.
Vox (12M: 7,8% / Mi: 7,5%): Nach einem allenfalls mittelmäßigen Nachmittag war es wieder „Das perfekte Dinner“, das den höchsten Vox-Marktanteil des Tages sicherte: 10,7%. Zuvor erkämpfte sich der „Wissenshunger“ schon 8,6%, danach „Unter Volldampf!“ 9,2%. Sehr zufrieden können die Sender-Verantwortlichen mit den 9,3% für „Criminal Intent“ sein, die trotz Fußball-EM deutlich über dem Senderdurchschnitt der vergangenen Monate liegen. Die zweite Folge der US-Serie erzielte noch 7,7%, „Close to Home“ dann nur noch 6,4%.
Das Erste (12M: 7,3% / Mi: 18,2%): Die erste große Quote des Tages bescherte dem Ersten im jungen Publikum wieder einmal der „Sturm der Liebe“: 13,5%. Nach eher schwachen Zahlen für „Verbotene Liebe“ und „Marienhof“ läutete die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit immerhin 10,8% den EM-Erfolgsabend ein. Der Russland-Sieg gegen Schweden katapultierte den Marktanteil dann auf 39,6%, Analysen (27,3%) und „Waldis EM-Club“ (22,8%) blieben über der 20%-Hürde. Verglichen mit dem, was das Deutschland-Spiel der ARD am Donnerstag bescheren wird, ist das alles aber nur Kleinkram.
ZDF (12M: 6,9% / Mi: 5,3%): Im ZDF blieben bei den 14- bis 49-Jährigen diesmal nur drei Sendungen über dem Miminalziel 7%: „Wege zum Glück“ mit 7,1% um 16.15 Uhr, die „SOKO Wismar“ mit 7,2% um 18 Uhr und „Markus Lanz“ mit 7,3% um 23.45 Uhr. Der Kerner-Vertreter macht seine Sache damit weiterhin recht gut. „Das Traumschiff“, im Gesamtpublikum mit 17,1% überaus erfolgreich, verharrte bei den 14- bis 49-Jährigen mit 6,5% im Mittelmaß, das anschließende „heute-journal“ sorgte mit 4,0% für einen Tiefpunkt.
RTL II (12M: 6,3% / Mi: 5,7%): Die RTL-II-Nachmittags-Comedyserien haben diesmal immerhin mittelmäßige Zahlen erreicht. „Rodney“ schaffte 5,3% und 7,5%, „Immer wieder Jim“ 6,5% und 6,1%. „Big Brother“ kam um 19 Uhr dann auf gute 8,0%. In der Prime Time ging es wieder zurück ins Mittelmaß: Der einstige Superhit „Stargate“ ist nur noch für 6,7% und 6,6% gut.
kabel eins (12M: 5,4% / Mi: 5,2%): Exzellente Zahlen lieferte auch am Mittwoch die Sitcom-Klassiker-Schiene. Zwischen 11.40 Uhr und 16.05 Uhr gab es tolle 7,1% bis 9,9% für „King of Queens“, „Bill Cosby Show“, „Roseanne“, „Eine schrecklich nette Familie“ und noch einmal „King of Queens“. Sehr gut erging es später auch dem „Abenteuer Alltag“-Doppel: „Jetzt bauen wir!“ sprang auf 9,0%, „so leben wir Deutschen“ sogar auf 9,6%. Hätte es die Prime Time mit eher überschaubaren 3,7% für „Flatliners“ nicht gegeben, könnte man sich bei kabel eins über noch mehr als 5,2% freuen.
Die kleineren Sender: Super RTL kann mit der Prime Time zufrieden sein. „Moulin Rouge“ holte sich 3,0% und brachte den Sender damit recht nah an kabel eins heran. Bei den Dritten der ARD nahmen später drei Sendungen die 2%-Hürde im jungen Publikum: zunächst „Der Trödel-King“ mit 2,1% im NDR Fernsehen, später das „Großstadtrevier“ mit 2,8% ebenfalls im NDR Fernsehen und „Die glorreichen Sieben“ mit 2,2% im SWR Fernsehen.
Das Gesamtpublikum: Die erfolgreichste Nicht-Fußball-Sendung war insgesamt „Das Traumschiff“ – mit den bereits erwähnten 4,86 Mio. Zuschauern. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ lief bei 4,21 Mio. Leuten, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ als zuschauerstärkstes Privat-TV-Programm bei 3,63 Mio. In der Prime Time gab es für die Privaten nichts zu holen, „Die 10 beliebtesten Doku-Soaps“ blieb als höchstplatzierte Sendung bei nur 8,8% hängen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige