Ottos Geburtstag schlägt Autoball-EM

Im Duell der verrückten Shows hatte am Freitagabend RTL das Quotenglück auf seiner Seite: 2,02 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen "Happy Otto!" - ein guter Zielgruppen-Marktanteil von 20,7%. Doch auch die ProSieben-Verantwortlichen brauchen nicht traurig sein: Die Premiere der "TV total Autoball Europameisterschaft" holte sich 17,9% und immerhin noch 1,44 Mio. Werberelevante. Der größte Gewinner war aber das Wetter: Nur sechs Sendungen hatten diesmal mehr als 1 Mio. junge Zuschauer.

Anzeige

Zu diesen sechs gehörten nicht nur ProSieben- und RTL-Formate, sondern auch die „Tatort“-Wiederholung im Ersten. Die landete mit 1,16 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 11,5% auf einem guten fünften Platz der Freitags-Charts. Überhaupt keine Chance hatte hingegen Sat.1: „Die Hit Giganten“ und „Sketch for Fun“ blieben bei miesen 9,0% hängen. Vergleichsweise besser erging es RTL II und Vox. Bei RTL II holte sich „Merlin 2 – Der letzte Zauberer“ ebenfalls 9,0%, Vox erkämpfte sich mit der „Kocharena“ ordentliche 8,3%. Natürlich landeten auch die kabel-eins-Freitagssserien über dem Senderdurchschnitt: „Ghost Whisperer“ kletterte auf 7,6%, „Cold Case“ später auf 7,4%. Im ZDF ging am Freitagabend nur eine Premiere gut – die andere nicht. Die neuen „Siska“-Folgen starteten im Gesamtpublikum mit 17,6%, bei den 14- bis 49-Jährigen immerhin mit 8,5%. „Lanz kocht“ hingegen schaffte insgesamt nur unbefriedigende 9,0%, bei den jungen Zuschauern nur 5,8%. Die Freitagsquoten in der Detail-Analyse:
RTL: Könnte RTL doch die immer wieder grandiosen „Punkt Zwölf“-Zahlen in die nächsten Stunden hinüber retten. Dass das aber nicht funktioniert, zeigte auch der Freitag wieder. Nach 27,0% für „Punkt Zwölf“ gab es nur 12,6% für „Die Oliver Geissen Show“, 11,5% und 10,8% für die „Mitten im Leben“-Doppelfolge und 10,9% für „1 gegen 100“. Viel zu wenig für eine sichere Zukunft der drei Sendungen. Bessere Zahlen holten sich „Unter Uns“ (18,3%) und „RTL aktuell“ (20,7%), sowie „Alles was zählt“ (18,9%) und vor allem „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (27,9%). Um 20.15 Uhr holte sich „Happy Otto!“ dann die angesprochenen 20,7% und den Tagessieg, nach der dreistündigen Show fiel „Comedy Gold“ aber schnell auf nur 12,5% herab. Mit befriedigenden 16,1% war RTL am Freitag knapper Marktführer vor ProSieben.

ProSieben: „We are Family!“ holte sich um 14 Uhr diesmal rekordverdächtige 23,2%. Keine andere Freitags-Sendung hatte bei ProSieben einen solch hohen Zielgruppen-Marktanteil. Obwohl der Rest des Nachmittags- und Vorabendprogramms diesen Wert natürlich nicht halten konnte, kann ProSieben dennoch zufrieden sein. Alle Sendungen zwischen 15 Uhr und 20.15 Uhr blieben mit 12,8% („Galileo“) bis 17,0% („U20“) deutlich über dem Senderdurchschnitt der vergangenen zwölf Monate (11,8%). Die 17,9% der lustigen „TV total Autoball Europameisterschaft“, die bis 1.15 Uhr in der Nacht dauerte, haben wir bereits angesprochen, „Wes Craven präsentiert Dracula“ kam anschließend noch auf 19,3%. Insgesamt ein mit 14,7% sehr guter Tag für ProSieben – auch wenn die Marktführerschaft nicht erreicht wurde.

Sat.1: Bei Sat.1 lief am Freitag fast nichts zusammen. Einzig „Richterin Barbara Salesch“ (15,4%), „Richter Alexander Hold“ (19,2%) und „Niedrig und Kuhnt“ (16,5%) erreichten so etwas wie Normalform, doch danach ging es sofort bergab. „Lenßen & Partner“ und „K 11“ lieferten mit 10,1% bis 10,5% ungewöhnlich schlechte Werte ab, kamen aber wenigstens noch knapp über die 10%-Hürde. Das gelang dem Rest des Freitagsprogramms nicht mehr. Vom „Sat.1-Magazin“ (8,3%) über die „Sat.1 Nachrichten“ (6,4%), „Die Hit Giganten“ (9,0%) und „Sketch for Fun“ (9,0%) bis „Hausmeister Krause“ (8,0%) und „Mensch Markus“ (8,3%) gab es eine Enttäuschung nach der anderen. Als Freitags-Fazit bleiben Sat.1 nur schwache 10,2% vom Marktanteilskuchen.

Vox: Nach einem gewohnt schwachen Nachmittag war es der „Wissenshunger“, der mit 7,8% um 18 Uhr immerhin Mittelmaß erreichte. „Das perfekte Dinner“ übersprang mit 11,3% als einzige Sendung nach 11 Uhr morgens die 10%-Hürde, „Unter Volldampf!“ fiel danach auf enttäuschende 7,2% hinab. Die „Kocharena“ versöhnte anschließend mit ordentlichen 8,3%, bevor „Spiegel TV Thema“ mit 6,6% wieder unter die Vox-Normalwerte rutschte. Bei so wenigen Quoten-Highlgihts überrascht der ausbaufähige Tages-Marktanteil von 7,1% wenig.

Das Erste: Einen vernünftigen Tag erlebte Das Erste im jungen Publikum. Das lag natürlich vornehmlich am „Tatort“, der sich um 21.45 Uhr sehr gute 11,5% holte. Ebenfalls über die 10%-Hürde sprangen bei den jungen Zuschauern der „Sturm der Liebe“ (12,0%), „Verbotene Liebe“ (10,5%), „Marienhof“ (10,3%) und die 20-Uhr-„Tagesschau“ (10,5%). Gut lief es auch für die Komödie „Plötzlich Millionär!“ mit 8,9%. Dass es für Das Erste dennoch für keinen noch besseren Tagesmarktanteil als 7,3% reichte, lag u.a. am schwachen Morgen, der schlechten Mittagszeit, dem „Quiz mit Jörg Pilawa“ (miserable 4,0% und einer erfolglosen Phase nach 23 Uhr.

ZDF: Für das ZDF endet die Vor-WM-Zeit mit erneut desaströsen 5,2%. „Siska“ und seine 8,5% waren der einzige kleine Erfolg im jungen Publikum, ansonsten ragte allenfalls die „SOKO Kitzbühel“ mit 7,2% aus dem Sumpf heraus. Miese Zahlen gab es u.a. für das gesamte Nachmittagsprogramm, die 19-Uhr-„heute“-Nachrichten (5,3%), „KDD“ (5,9%) und vor allem das „heute-journal“ (2,9%).

RTL II: Bei RTL II überraschte am Freitag die Comedyserie „Rodney“, die in den vergangenen Tagen eigentlich etwas geschwächelt hatte. Diesmal sprang sie mit 7,6% und 7,9% allerdings wieder deutlich über die RTL-II-Normalwerte. Danach versagte „Immer wieder Jim“ zwar mit 5,2% und 4,4%, doch „Big Brother“ führte den Marktanteil mit 9,0% wieder nach oben. Bei diesen sehr guten 9,0% verharrte „Merlin 2 – Der letzte Zauberer“ über seine Sendezeit von fast vier Stunden. In der Tageswertung reichte all das dann für leicht überdurchschnittliche 6,5%.

kabel eins: „King of Queens“ war auch am Freitag ein großer Frühnachmittagshit. Bis auf 11,4% stieg die Marktanteilskurve bei dem Sitcom-Klassiker diesmal an. Auch „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“ braucht sich nicht verstecken: 8,6% sind ein sehr gutes Ergebnis. Nach dem kleinen Tief für „Das Fast Food-Duell“ (4,8%) sprang „Achtung Kontrolle!“ immerhin mit 5,5% ins Mittelmaß zurück. Die vier Freitagsserien „Ghost Whisperer“ (7,6%), „Medium“ (6,3%), „Cold Case“ (7,4%) und „Mising“ (7,1%) blieben schließlich allesamt deutlich über den kabel-eins-Normalwerten – auch wenn sie an konkurrenzärmeren Tagen schon noch besser liefen. Mit 6,3% war der Freitag ein äußerst guter Tag für kabel eins.

Die kleineren Sender: In der Prime Time waren tolle Quoten bei den kleinen diesmal Mangelware. Über dem Senderdurchschnitt blieb immerhin die Jürgen-von-der-Lippe-Geburtstagsshow „Donnerlippchen!“ mit 2,3% im jungen Publikum. Die arte-Serie „Roots“ erzielte zudem erneut gute 1,7% und die 3sat-Reportage „Kluge Vögel“ 2,0%. Bereits am Nachmittag war die „n-tv Reportage“ zum Thema Hooligans auf 2,6% geklettert, Eurosport erkämpfte sich mit den French Open im Tennis 2,3%.
Das Gesamtpubllikum: Insgesamt ging es an der Spitze der Freitags-Charts nicht um ein Showduell. Das Gesamtpublikum sah sich statt Otto oder Raab lieber ARD und ZDF an. Der Sieg ging mit 4,33 Mio. Sehern an „Siska“, gefolgt vom ARD-Film „Plötzlich Millionär!“ (4,14 Mio.) und der 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,05 Mio.). Hinter dem „Tatort“ (ebenfalls 4,05 Mio.) folgt mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ dann die erste Privat-TV-Sendung. „Happy Otto!“ folgt mit 3,36 Mio. Zuschauern auf Platz 6 – weit vor ProSiebens „Autoball EM“, der mit 1,91 Mio. Neugierigen nur Platz 18 bleibt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige