Kogel geht, Kirch kommt

Fred Kogel, Geschäftsführer der Film- und TV-Produktionsfirma Constantin Film, nimmt zum Jahresende seinen Hut. Hintergrund: Das Kartellamt segnete ab, dass die Sportrechte-Firma EM.Sport Media ihre Anteile an dem Constantin-Mutterunternehmen Highlight Communications aufstockt. Bei beiden Firmen zieht ein alter Bekannter die Fäden: Medienunternehmer Leo Kirch. Offenbar hat Kogel keine Lust mehr, mit seinem früheren Chef zusammenzuarbeiten.

Anzeige

Dabei war Kogel früher ein Mann Kirchs. Kogel war Unterhaltungschef des ZDF, als Leo Kirch noch gute Geschäfte mit dem Mainzer Sender machte. Später holte Kirch Kogel als Geschäftsführer zu seinem eigenen Kanal Sat.1. Dort wirkte er bis Kirchs Medienimperium 2002 pleite ging. Kogel wechselte auf den Chefsessel der Constantin, die sein Freund, der Filmproduzent Bernd Eichinger aufgebaut hatte. Kogels Wirken dort wird allgemein als segensreich beschrieben. Er baute die TV-Sparte auf und förderte Top-Filme wie „Der Untergang“ und „Das Parfüm“.
Nachdem die Schweizer Medien-Beteiligungsfirma Highlight bei Constantin eingestiegen war, hielt es Produzent Eichinger als Gesellschafter nicht mehr lange aus. Er verkaufte seine Anteile auch noch an die Schweizer, die nunmehr 95 Prozent an der Constantin Film halten. Als Highlight anklopfte, war Kogel und Eichinger noch nicht bewusst, dass ein alter Bekannter dahinter steckt: Leo Kirch war längst Großaktionär der Highlight Communications und bastelte im Geheimen schon an einem neuen Medien-Konglomerat. Die Holding KF15, die offiziell Kirchs Frau und seinem Kompagnon Dieter Hahn gehört, besitzt 17,1 Prozent an EM.Sport Media und die wiederum besitzt 37,6 Prozent an Highlight, die wiederum 95 Prozent an Constantin hält. Kirch at his best.
17,1 Prozent, das klingt erstmal nach wenig. Ist es aber nicht! Die Eigentümerverhältnisse bei EM.Sport Media sind zersplittert. In den vergangenen Jahren waren in der Regel kaum 30 Prozent der Aktionäre bei den Hautpversammlungen anwesend. Mit seinen 17,1 Prozent hat die Kirch-Firma KF15 EM.Sport Media faktisch in der Hand.
Kirchs Mann an der Front ist nun Bernhard Burgener, der Chef der Highlight Communications. Er beerbt Werner E. Klatten als Chef bei EM.Sport Media. Burgener soll Ende des Jahres zusätzlich Kogels Posten bei der Constantin übernehmen. Klatten wiederum wechselt in den Aufsichtsrat der Highlight Communications. Kogel hatte auf dieses Gekungel offenbar keine Lust mehr.
Schon seit einiger Zeit wird spekuliert, dass Kirch über die EM-Sport Media Constantin Film komplett übernehmen wolle. Braucht er aber gar nicht. Wenn er seinen Mann Burgener an der Spitze installiert und im Hintergrund die Geschicke kontrolliert, entspricht das viel eher dem Stil des 81-jährigen Medien-Moguls.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige