ARD und ZDF dürfen alles, nur kein E-Papier

In die Diskussion zu den Grenzen der Internetaktivitäten von ARD und ZDF kommt Bewegung. Wie die FAZ berichtet, legt eine neue Formulierung zum Rundfunk-Änderungsstaatsvertrag nahe, dass die öffentlich-rechtlichen Sender weitgehend unbeschränkt Texte ins Internet stellen dürfen.

Anzeige

Diese Regelung gelte, sofern die Texte formal nicht dem E-Papier gleichen, das konkurrierende Print-Unternehmen zur Verbreitung ihrer Inhalte im Internet nutzen. Am morgigen Donnerstag befindet eine neue Beratungsrunde der Medienfachleute der Staatskanzleien über den Vorschlag.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige