Washington Times streicht Samstagsausgabe

Umfassende Änderungen bei der "Washington Times": Die Tageszeitung wurde optisch und inhaltlich neu gestaltet, die Sonntagsausgabe schrumpft auf ein 32-seitiges Tabloid-Format. Die gedruckte Samstagsausgabe wird komplett eingestellt.

Anzeige

Der neue Chefredakteur John Solomon erzielte zuvor mit dem Relaunch der „Washington Times“-Website eine Verdopplung der Besucherzahlen auf rund 2,5 Millionen Unique Visitors pro Monat. Gleichzeitig sorgte er für mehr politische Ausgewogenheit des konservativen Blattes. „Wenn ich etwas grundlegend verändert habe“, sagt Solomon, „dann ist es, zu gewährleisten, dass Meinung und Kommentar nicht auf die News-Seiten durchsickern.“
Die neuen Kürzungen sind Teil eines umfassenden Sparplans. Die Auflage der „Washington Times“ ist auf 94.000 gesunken. Erst kürzlich wurden 30 der 200 Mitarbeiter entlassen. Allerdings ist geplant, 20 Web-Spezialisten einzustellen. Nach eigenen Angaben ist die Zeitung noch nicht aus den roten Zahlen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige