ProSieben-„Abgrund“ mit Super-Quoten

Der ProSieben-Katastrophenthriller "Abgrund - Eine Stadt stürzt ein" hat am Montagabend sehr gute Quoten geholt. 2,04 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den etwas trashigen Film - ein Zielgruppen-Marktanteil von 18,6%. Noch mehr Zuschauer hatten nur "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und das Staffel-Finale von "Wer wird Millionär?". Gute Zahlen gab es auch wieder für das RTL-II-Montags-Duo "Die Kochprofis" und "Big Brother - Die Entscheidung" und für die Vox-Serien.

Anzeige

Die 18,6% des ProSieben-Reißers „Der Abgrund“ sind umso eindrucksvoller, wenn man sie mit den zuletzt von den Montags-Mystery-Serien erreichten Zahlen vergleicht. So gab es dort am vergangenen, schon überdurchschnittlichen guten Montag rund fünf Prozentpunkte weniger. Mit 20,5% kletterte auch das zweistündige „Wer wird Millionär?“-Staffelfinale deutlich über die Werte, die das Quiz zuletzt erreicht hatte. RTL IIs „Die Kochprofis“ landeten mit 10,7% ebenso über die 10%-Hürde wie die Vox-Serie „Criminal Intent“ (11,8%). Sat.1-Film „Kick It Like Beckham“ kam auf 11,1% – für den Sender ein mittelmäßiges Ergebnis. Die Montags-Quoten in der Detail-Analyse:
RTL: Einen großen Aufschwung gab es am Montag im RTL-Nachmittagsprogramm. Ohne Trashtalk „Natascha Zuraw“ lief es wesentlich besser. Sendeplatz-Ersatz „Mitten im Leben“ erreichte mit 15,9% sogar in etwa das RTL-Normalniveau. Auf dem eigentlichen 16-Uhr-Sendeplatz fiel „Mitten im Leben“ etwas ab – auf 14,6%. Plötzliches Sorgenkind im Nachmittagsprogramm ist nun auf einmal „1 gegen 100“, das zuvor das beste der drei neue Formate war und nun mit 11,9% das schlechteste. Mit 17,6% kam anschließend auch „Unter Uns“ nicht auf das Quotenniveau der vergangenen Wochen, besser lief es für „Exclusiv“ (18,5%), „RTL aktuell“ (20,7%) und natürlich für „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Die 4000. Episode holte sich grandiose 29,8% und mit 2,58 Mio. 14- bis 49-Jährigen den Tagessieg. „Wer wird Millionär?“ mit 20,5% und „Extra – Das RTL-Magazin“ rundeten den erfolgreichen Tag ab, sodass RTL in der Tageswertung mit 17,3% die Marktführerschaft erkämpfte.
ProSieben: Tolle Zahlen gab es für ProSieben nicht nur am Abend. Bereits am Nachmittag erzielten „We are Family!“ und „U20“ sehr gute 17,6% und 16,3%. Auch alle anderen Programme bis 20.15 Uhr überzeugten mit Zielgruppen-Marktanteilen von 12,7% („Galileo“) bis 16,5% („Die Simpsons“). Den großen Unterschied im Vergleich zu den vorigen Montagen machte aber der Katastrophenthriller „Abgrund – Eine Stadt stürzt ein“, der 2,04 Mio. Werberelevante begeisterte und tolle 18,6% einfuhr. Leider konnte die Sci-Fi-Serie „Nemesis – Der Angriff“ das gute Vorprogramm nicht nutzen und fiel mit 9,3% auf die Hälfte der „Abgrund“-Werte. „TV total“ kletterte anschließend immerhin noch auf gute 13,2%. Mit den insgesamt am Montag erreichten 13,6% kann ProSieben durchaus zufrieden sein.
Sat.1: Nur ein wenig hat Sat.1 unter dem stärkeren RTL-Nachmittag gelitten. „Richterin Barbara Salesch“ blieb um 15 Uhr mit 17,5% Marktführer, „Richter Alexander Hold“ und „Niedrig und Kuhnt“ bauten die Marktanteile bis 17.30 Uhr auf 19,5% und 21,7% aus. Danach blieb bis 19.30 Uhr alles im positiven Rahmen, erst „Das Sat.1-Magazin“ und die „Sat.1 Nachrichten“ fielen mit gewohnt schlechten 9,0% und 6,0% unter die 10%-Hürde. „Kick It Like Beckham“ holte um 20.15 Uhr mit 11,1% mittelmäßige Zahlen, „Toto & Harry“ und die „Spiegel TV Reportage“ mit 14,0% und 12,3% recht gute. Mit 12,1% verlief der Tag für Sat.1 somit recht gut.

Vox: Weiterhin kein Aufschwung lässt sich am Vox-Nachmittag beobachten. Zwischen 12 Uhr und 17 Uhr landeten alle Formate zwischen miserablen 4,0% und unschönen 6,2%, erst „Menschen, Tiere & Doktoren“ kletterte mit 8,2% in positive Quotenregionen. Der „Wissenshunger“ fiel danach wieder auf unbefriedigende 6,2% und sogar „Das perfekte Dinner“ verfehlte mit 9,6% die 10%-Hürde, die sonst fast nie ein Problem für die Reihe ist. Die vier Abendserien holten gewohnt solide Marktanteile: „CSI: NY“ kam auf 9,7%, „Criminal Intent“ auf 11,8%, „Shark“ auf 10,8% und „The District“ auf 10,6%. Mit 8,3% war der Montag auch diesmal einer der besseren Tage für Vox. Von alten Stärken ist der Sender aber auch an diesem Tag deutlich entfernt.
Das Erste: Im jungen Publikum gab es am Montag nur eine 10 für Das Erste. „Sturm der Liebe“ erkämpfte sie sich mit 10,3%. Über der 8%-Hürde blieben zudem „Giraffe, Erdmännchen & Co.“ (8,4%), „Brisant“ (8,6%), „Verbotene Liebe“ (9,9%) und „Marienhof“ (8,8%). Die 20-Uhr-„Tagesschau erzielte ebenfalls ordentliche 9,4%, danach ging es aber abwärts. „Der Winzerkönig“ fiel mit 4,5% erneut durch, „Report München“ unterbot den Wert mit 4,2% noch, die „Tagesthemen“ holten sich 5,5% und „Beckmann“ 4,5%. Insgesamt fiel der Tages-Marktanteil des Ersten damit auf nicht so schöne 5,9%.
ZDF: Für das ZDF gehen die Katastrophentage weiter. Am Montag fiel der Sender bei den 14- bis 49-Jährigen unter die 5%-Hürde und kam nur auf 4,8%. Keine einzige Sendung zwischen 5 Uhr morgens und 3 Uhr nachts schaffte mittelmäßige 7%, marktanteilsstärkstes Programm war noch die „drehscheibe Deutschland“ mit 6,9% um 12.15 Uhr mittags. Die „SOKO 5113“ kam am Vorabend auf 6,7%. In der Prime Time blieb der Kostümfilm „Das Geheimnis des Roten Hauses“ bei miesen 4,8% hängen, das „heute-journal“ stürzte auf 3,6% und selbst der Thriller „Traue keinem Fremden“ erreichte nur 5,8%.
RTL II: In der Daytime läuft es für RTL II momentan nicht so gut. Das Comedyserien-Trio „Der Prinz von Bel-Air“, „Rodney“ und „Immer wieder Jim“ blieb mit Werten von 3,8% bis 4,8% deutlich unter dem Soll. Erst „Big Brother“ stieg um 19 Uhr über die RTL-II-Mittelwerte, bevor das Abendprogramm aus „Die Kochprofis“ und „Big Brother – Die Entscheidung“ mit 10,7% und 9,4% überzeugte. Mit einem etwas erfolgreicheren Nachmittagsprogramm hätte es bei RTL II aber noch ein paar Pünktchen mehr geben können als die in der Montagswertung erreichten 7,0%.
kabel eins: Auch die kabel-eins-Comedyklassiker liefen am Montag nicht so gut wie zuletzt. Zwar blieben „Eine schrecklich nette Familie“ und „King of Queens“ am frühen Nachmittag über dem Senderdurchschnitt, aber eben nur zwischen 6,9% und 7,7%. Auch später ragte kaum eine Sendung aus dem Mittelmaß heraus, einzig „Abenteuer Alltag – Jetzt bauen wir!“ kam mit 6,5% über die 6%-Hürde. Die neue Doku-Soap „Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter“ blieb mit mangelhaften 3,9% in etwa auf dem Niveau des Sendeplatzvorgängers „Quiz-Taxi“. In der Prime Time gab es schließlich ordentliche 6,4% für „Robin Hood – Helden in Strumpfhosen“ und wie immer katastrophale 1,8% bis 3,3% für die sensationell gute US-Serie „Damages“. Unter dem Strich blieben kabel eins am Montag nur 4,5%. Zu wenig.
Die kleineren Sender: Bei den Kleinen ragte am Montag keine Sendung so richtig aus dem Quoten-Einerlei heraus. Erwähnenswert sind einzig die „Tatort“-Wiederholung im NDR Fernsehen mit 2,4%, die 3sat-Reportage „Die Billigheimer“ mit ebenfalls 2,4%, die arte-Serie „Roots“ mit 1,8% und die N24-Doku „Tabus der Neuzeit“ mit 2,0%.
Gesamtpublikum: Insgesamt ging der Tagessieg am Montag ebenfalls an RTL, allerdings lag nicht die 4000. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Episode vorn, sondern Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“. 6,61 Mio. sahen das Quiz, 4,46 Mio. die Soap. Auf Platz 3 folgt das stärkste öffentlich-rechtliche Format, die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 4,33 Mio. Sehern. Der ZDF-Film „Das Geheimnis des roten Hauses“ folgt mit mittelmäßigen Zahlen (3,53 Mio.) auf Platz 5, die ARD-Serie „Der Winzerkönig“ muss sich mit unbefriedigenden Werten und Rang 8 zufrieden geben. Selbst der ProSieben-„Abgrund“ landete im Gesamtpublikum vor der ARD-Serie.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige