1. Zeit Herausgeber Josef Joffe ist in Bedrängnis durch den Leak von Oliver Schröm

    Bleibt Josef Joffe Autor beim „Tagesspiegel“?

    Nach einem Leak steht der „Zeit“-Herausgeber Josef Joffe wegen eines Schreibens an den befreundeten Banker Max Warburg in der Kritik. Sein Mandat beim Hamburger Verlag ruht aktuell. Beim Berliner „Tagesspiegel“ ist Joffe weiterhin Kolumnist. Soll das so bleiben? MEEDIA hat nachgefragt.

  2. Das verstörende Journalismus-Verständnis von „Zeit“-Herausgeber Josef Joffe

    „Zeit“-Herausgeber Josef Joffe offenbarte in einem Brief, der jetzt öffentlich gemacht wurde, ein verstörendes Verhältnis zum Enthüllungsjournalismus seiner eigenen Zeitung. Die Bahn präsentierte den „ersten weiblichen ICE“. Und RTL hat sein Chefredakteurs-Kuddelmuddel sortiert. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne

  3. Sollte „Zeit“-Herausgeber Josef Joffe besser zurücktreten?

    Im Podcast „Die Medien-Woche“ geben Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier („Welt“) noch ihren Senf zur Causa Kliemann dazu. Außerdem: der verstörende Brief von „Zeit“-Herausgeber Josef Joffe und das Chefredakteurs-Kuddelmuddel bei RTL.

  4. Tina Hildebrandt und Heinrich Wefing leiten das Politik-Ressort der „Zeit“

    Tina Hildebrandt verantwortet ab Juni 2022 gemeinsam mit Heinrich Wefing das Politik-Ressort der „Zeit“. Sie arbeitet seit 2019 als „‚Zeit“-Chefkorrespondentin aus Berlin und leitete davor mehrere Jahre das Hauptstadtbüro.

  5. „Zeit“, „Spiegel“ und wieder „Zeit“: Britta Stuff wird Co-Leiterin im „Entdecken“-Ressort

    Britta Stuffs Weg ins Büro dürfte sich ab September nur minimal ändern. Die Journalistin wechselt innerhalb von Hamburg vom „Spiegel“ zur „Zeit“. Die 42-Jährige wird Co-Leiterin des Ressorts „Entdecken“.

  6. Krise des Lokaljournalismus: „Es ist nicht alleine das böse Internet“

    Der Lokaljournalismus muss Experimente wagen, um zu überleben, meint der freie Dozent und Publizist Henryk Balkow. Unter der Krise des Lokalen litten nicht nur die Medienschaffenden, sondern auch die Qualität der Produkte. Welche Perspektiven er für Lokaljournalismus sieht, erzählt er im MEEDIA-Interview.

  7. „Sorry“ scheint für die „Tagesschau“ ein schwieriges Wort zu sein

    Das war eine schwierige Woche für die ARD-„Tagesschau“. Die „Zeit“ ließ Patricia Schlesinger und Markus Söder aufeinander los. Das „Handelsblatt“ versteigert jetzt NFTs – und sind Kinder-Kommentare in Nachrichtensendungen wirklich eine gute Idee? Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  8. „Zeit Online“ nähert sich Schrittweise der Printredaktion an

    Die Gehälter und die Arbeitszeit bei „Zeit Online“ werden in den nächsten Jahren bis 2026 schrittweise an das Niveau der Printredaktion der „Zeit“ angepasst. Dies ist das Ergebnis aus Verhandlungen zwischen Gewerkschaften und Holtzbrinck, wie der DJV am Dienstag mitteilte.

  9. Zeit-Verlag meldet ein Umsatzplus von 17 Prozent

    Der Zeit-Verlag eilt von Rekord zu Rekord: Nun haben die Hamburger ihre Geschäftszahlen für 2021 veröffentlicht. Der Umsatz der Verlagsgruppe wächst demnach um 17 Prozent, laut Mitteilung wegen eines „deutlichen Wachstums“ im Vertriebs- und Anzeigengeschäft.

  10. Die 12 Print-IVW-Trends des Jahres

    Digital-Abos liefern den Verlagen enorme Zuwachsraten, Titel wie „Zeit“ und „Spiegel“ profitieren davon. Doch auch reine Papier-Medien können noch Erfolge feiern. Beispiele: „Katapult“ und die „Lego Ninjago“-Magazine. MEEDIA liefert die 12 großen IVW-Trends von 2021.