1. ZDF verschiebt Sondersendung Wetten, dass..? auf 2021

    Sämtliche ZDF-Produktionen sollen wegen der Corona-Krise „nach und nach im Einzelfall“ geprüft werden, teilt der Sender zudem mit

  2. ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins mit dickem Plus, RTL fällt auf 16-Monats-Tief

    Starker Monat für ProSiebenSat.1: Die großen Sender ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins gewannen jeweils 0,4 bis 0,5 Marktanteilspunkte im jungen Publikum hinzu, auch ProSieben Maxx, Sixx und Kabel Eins Doku legten zu. Verlierer des Monats ist hingegen RTL, das bei den 14- bis 49-Jährigen auf den schwächsten Wert seit Dezember 2018 fiel.

  3. Staatsschutz ermittelt, Hintergründe sind weiter unklar

    Nach Dreharbeiten bei einer Demo von Gegnern der Corona-Maßnahmen wird ein ZDF-Team brutal angegriffen. Zunächst Festgenommene sind wieder frei. Völlig unklar ist, was dahinter steckt.

  4. Fernsehmoderator und Journalist Ulrich Kienzle im Alter von 83 Jahren verstorben

    Der Fernsehmoderator, Reporter und Autor Ulrich Kienzle ist im Alter von 83 Jahren verstorben. Das teilte das ZDF am Freitag mit. Kienzle moderierte unter anderem das legendäre ZDF-Format „Frontal“ mit Bodo Hauser.

  5. Corona-Doppel bei ARD und ZDF: Wie Maybrit Illner Talk-Kollegin Anne Will in die Parade fährt

    ZDF-Talkerin Maybrit Illner kommt ARD-Kollegin Anne Will sonntags regelmäßig mit einer Corona-Spezialausgabe in die Quere. Medien-Aprilscherze konnte man diese Woche zum Glück fast keine finden. Das ZDF startet eine „Corona Comedy“ als Streaming-Serie. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  6. TV-Monat März: Corona-Krise sorgt für heftige Marktanteils-Verschiebungen, ntv erzielt neuen Alltime-Rekord

    Das extreme Interesse der Deutschen an Nachrichten und Sondersendungen zum neuen Coronavirus hat die Marktanteile der TV-Sender und die Top-20-Charts der populärsten Sendungen kräftig durcheinander gewirbelt. Insbesondere im jungen Publikum gab es deutliche Zuwächse für Das Erste und das ZDF, sowie die Infosender ntv und Welt. ntv war hier sogar so stark wie nie zuvor.

  7. DJV kritisiert ARD und ZDF für den Umgang mit Freien in der Corona-Krise

    Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wirft mehreren öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten vor, einen großen Teil der eigenen Mitarbeiter in der Corona-Krise hängen zu lassen. Er erwarte, dass die Intendanten ihrer Verantwortung auch gegenüber ihren Mitarbeitern gerecht werden, sagte DJV-Chef Frank Überall.

  8. „heute.de“ ist Vergangenheit: ZDF startet neues Online-Nachrichtenangebot

    heute.de war gestern: Seit Mitternacht heißt die Nachrichtenseite des öffentlich-rechtlichen Senders ZDFheute. Im Zentrum des Neustarts, der inmitten der Corona-Krise fällt, steht eine App, die dem Publikum passende Formate liefern soll. Perspektivisch wolle man zu den führenden Online-Nachrichtenangeboten in Deutschland gehören.

  9. ARD, ZDF und Eurosport äußern sich zur Olympia-Verschiebung

    Nach der Fußball-Europameisterschaft wurde mit Olympia nun das zweite große Sportevents des Sommers wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben. Die Spielen sollen 2021 stattfinden. ARD, ZDF und Eurosport haben sich nun ebenfalls zur Verschiebung geäußert.

  10. RTL Mediengruppe will Produzenten unterstützen – und lädt an Runden Tisch

    Die Auswirkungen durch das Coronavirus sind für viele Branchen auch wirtschaftlich immer deutlicher spürbar. Nun hat die RTL Mediengruppe verschiedene Maßnahmen angekündigt, um den Produzenten zu helfen.