1. ZDFkultur: Ende September ist (jetzt aber wirklich) Sendeschluss

    Das Ende einer beinahe unendlichen Geschichte: Bereits 2013 kündigte ZDF-Intendant Thomas Bellut an, den Spartenkanal einzustellen. Nun ist es wirklich soweit: ZDFkultur sendet am 30. September zum letzten Mal. Den endgültigen Sendeschluss bestätigte eine ZDF-Sprecherin.

  2. Neues Kontrollgremium ZDF-Fernsehrat: weniger Staatsdiener, mehr Mitsprache von Minderheiten

    Seit heute tritt der neue ZDF-Fernsehrat in Mainz zusammen. Wie unabhängig (weil: staatsfern) sind die Repräsentanten? Wie wichtig ist die Neuaufstellung fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen? Was wird sich noch ändern? Und überhaupt: Was ist eigentlich die Aufgabe des Fernsehrats? MEEDIA beantwortet die wichtigsten Fragen zu dem nach einem Bundesverfassungsgerichtsurteil neu formierten Gremium.

  3. „AfD bekommt die Märtyrerrolle gratis“: ZDF-Fernsehrat mischt sich in Debatte um SWR-Elefantenrunde ein

    Der SWR hat Ärger und der ZDF-Fernsehrat mischt sich ein: Am Dienstag wurde bekannt, dass sich der Südwestdeutsche Rundfunk dem Druck der SPD in Rheinland-Pfalz und von den Grünen aus Baden Württemberg beugt und keinen Vertreter der AfD zu den Elefantenrunden im Vorfeld der Landtagswahlen einlädt. Für den ZDF-Fernsehratsvorsitzenden Ruprecht Polenz ist dies gleich ein „doppeltes Desaster: Die AfD bekommt die Märtyrerrolle gratis. Wer von ‚Staatsfunk‘ redet, sieht sich bestätigt“.

  4. Thomas Bellut: ZDF-Beteiligung an Jugendsender nur mit mehr Personal

    Das ZDF wird sich an dem geplanten Jugendsender der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten nur beteiligen, wenn es dafür mehr Personal bekommt. Das betonte Intendant Thomas Bellut am Freitag in einer Sitzung des ZDF-Fernsehrats. Der will außerdem transparenter werden und tagt ab 2015 öffentlich.

  5. Lanz-Rüge: Medien fallen auf „Publikumsrat“ herein

    Nach der Kritik an Markus Lanz und seinem Interview mit Sahra Wagenknecht sowie einer Online-Petition mit mehr als 200.000 Zeichnern, attackiert nun ein „Publikumsrat“ den Moderator und formulierte einen Beschwerdebrief an den ZDF-Fernsehrat. Medien, u.a. die Süddeutsche Zeitung, griffen die Meldung schnell auf. Allerdings steckt hinter dem vermeintlichen „Publikumsrat“ nur eine Web-Initiative von zwei Zuschauerinnen.