1. Gericht: Löschung der #allesaufdentisch-Videos durch YouTube unzulässig

    Zwei Videos der #allesaufdentisch-Aktion, bei der Schauspieler und Künstler mit Wissenschaftlern über Corona-Themen diskutieren, hatte YouTube gelöscht. Betroffen waren die Videos „Angst“ und „Inzidenz“, weil sie laut der Google-Plattform gegen die „Richtlinien zu medizinischen Fehlinformation verstoßen“ hatten. Die Initiatoren der Aktion klagten – und bekamen nun Recht.

  2. Google Logo

    Google und YouTube streichen Werbegeld für Klimawandel-Leugner

    Google dreht Klimawandel-Leugnern den Geldhahn zu: Eine neue Werberichtlinie des Konzerns verbietet die Monetarisierung von Inhalten, „die dem etablierten wissenschaftlichen Konsens über die Existenz und die Ursachen des Klimawandels widersprechen“.

  3. YouTube Shorts Fund nun auch in Deutschland gestartet

    YouTube Shorts Fund gibt es nun auch in Deutschland. In dem Programm stellt die Plattform 100 Millionen Dollar bis Ende 2022 für Creator bereit und möchte so eine Monetarisierungsmöglichkeit für Kurzvideos schaffen.

  4. YouTube entfernt deutsche Kanäle von RT

    YouTube hat zu einem drastischen Mittel gegriffen: Die deutschsprachigen Kanäle des umstrittenen russischen Auslandssenders RT sind nicht mehr verfügbar.

  5. Titk Tok Aufmacher

    TikTok überholt YouTube

    Amerikaner und Engländer schauen inzwischen mehr TikTok-Videos als YouTube-Filme, sagt eine aktuelle Studie. Und allein im ersten Halbjahr wurden 3,2 Mrd. Dollar in den Social Apps ausgegeben, Dreiviertel für Streaming-Events.

  6. Chris Jungjohann wird neuer Chief Client Officer und beerbt Simon Usifo

    Bei Ogilvy Deutschland werden die Stühle gerückt. Chris Jungjohann übernimmt den Posten des Chief Client Officer von Simon Usifo. Usifo wiederum verlässt die Agentur in Richtung Amsterdam, wo er bei 72andSunny angeheuert hat.

  7. Google will verlässliche Quellen fördern und politisch Aktive schützen

    Google und YouTube wollen mit neuen Features gegen Desinformationskampagnen vorgehen. Der Zugang für Nutzer zu verlässlichen Informationen soll erleichtert und „Hochrisikogruppen“ wie politisch Aktive und Journalisten vor Angriffen geschützt werden. Auch die Funktion „Google Trends“ wird zur Wahl ausgebaut.

  8. YouTube und Spotify testen Billig-Tarife

    Die Videoplattform YouTube und der Streamingdienst Spotify testen jeweils neue Abo-Modelle. Einzelne Nutzer bekommen derzeit preisgünstige Angebote für deutlich verschlankte Premiumzugänge.

  9. YouTube sperrt Sky News Australia wegen Corona-Berichterstattung

    YouTube hat den Sender Sky News Australia wegen dessen Corona-Berichterstattung für eine Woche gesperrt. Eine YouTube-Sprecherin bestätigte am Sonntag den Vorwurf an den Sender, falsch über die Pandemie informiert zu haben. Man habe klare und gesicherte Grundsätze, um die Verbreitung von Covid-19-Fehlinformationen zu verhindern, hieß es in einer Stellungnahme.

  10. Facebook ändert Regeln für Werbung auf Seiten von unter 18-Jährigen

    Facebook will auf seinen Plattformen die Regeln für Werbung auf den Seiten von unter 18-Jährigen ändern, um sicherzustellen, dass der jüngeren Community ein sichereres, privateres Erlebnis geboten wird.