1. ZDF-Krimireihe "Unter anderen Umständen" siegt mit neuem Rekord, 5 Mio. sehen "Der Blaue Planet" im Ersten

    Die Lust Der Deutschen auf Krimis ebbt nicht ab, sondern wird offenbar weiterhin immer größer. Erneut stellte eine Krimireihe einen neuen Rekord auf. Diesmal war es „Unter anderen Umständen“: Die schon seit 2006 existierende Reihe war nie so erfolgreich wie diesmal: 7.71 Mio. sahen den Fall „Das Geheimnis der Schwestern“ im ZDF. Erfolgreich war auch der Start der Doku-Reihe „Der Blaue Planet“ im Ersten: 5,04 Mio. sahen zu – gute 14,8%.

  2. ZDF siegt mit "Das Mädchen aus dem Totenmoor" und Biathlon, Rosenmontagszüge mit deutlich weniger Zuschauern als in den Vorjahren

    Starker Tag für das ZDF: Mit einem Tagesmarktanteil von 18,8% hat der Sender den Montag dominiert. Am erfolgreichsten war der Sender in der Prime Time und in der Mittagszeit. So sahen „Das Mädchen aus dem Totenmoor“ um 20.15 Uhr 6,19 Mio. Menschen, die Biathlon-Verfolgung der Herren um 13 Uhr 6,16 Mio. Tagessieger im jungen Publikum: „The Big Bang Theory“.

  3. ZDF siegt mit Schlöndorff-Krimi, "Young Sheldon" rutscht auf neues Tief, "Spiel die Geissens untern Tisch" startet blass

    Volker Schlöndorffs Krimidrama „Der namenlose Tag“ war das erfolgreichste TV-Programm des Montags: 5,85 Mio. sahen es ab 20.15 Uhr im ZDF – ein Marktanteil von 18,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann ProSiebens „The Big Bang Theory“ mit 1,95 Mio. und 18,7%, „Young Sheldon“ verlor im Anschluss Zuschauer und Marktanteile, rutschte auf 1,74 Mio. und 16,8%. Unter dem RTL-II-Normalniveau lief „Spiel die Geissens untern Tisch“ an, ein Marktanteil von 4,9% ist zu wenig.

  4. Erfolgreiche Staffel-Premiere für den "Undercover Boss", "Young Sheldon" stabil stark, ZDF siegt mit "Spuren des Bösen"

    Die neue „Undercover Boss“-Staffel ist bei RTL stark gestartet: 1,91 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 18,8%. „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ erreichte danach 2,68 Mio. und 38,7%. In der Stunde zwischen 20.15 Uhr und 21.15 Uhr gewann hingegen ProSieben das Rennen: mit „The Big Bang Theory“ und „Young Sheldon“. Im Gesamtpublikum siegte die 20-Uhr-„Tagesschau“, um 20.15 Uhr lag der ZDF-Krimi „Spuren des Bösen“ vorn.

  5. "Ich bin ein Star" und "Young Sheldon" verlieren weiter Zuschauer, "Die Toten vom Bodensee" siegen mit 8,01 Mio.

    Großer Erfolg für die ZDF-Krimireihe „Die Toten vom Bodensee“: Der sechste Film der Reihe schaffte als zweiter den Sprung über die 8-Mio.-Zuschauer-Marke. 8,01 Mio. sahen zu, der Marktanteil lag bei 24,4%. RTLs „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ verlor hingegen weiter Publikum: 5,14 Mio. sahen am Montag zu – noch einmal 60.000 weniger als beim 9-Jahres-Tief vom Sonntag.

  6. Tops und Flops: Alles, was Sie über die nachgereichten Quoten vom 11. bis 17. Januar wissen müssen

    Rund eine Woche lang wusste niemand in Deutschland, wie erfolgreich die gezeigten TV-Sendungen waren. Nun hat die GfK die massiven technischen Probleme offenbar gelöst und die bisher unbekannten Daten vom 11. bis 17. Januar nachgereicht. MEEDIA blickt auf die wichtigsten Erkenntnisse der sieben Tage – u.a. mit einem neuen Rekord für den ORF-„Tatort“.

  7. „Big Bang“-Ableger „Young Sheldon“: Der Hoffnungsträger von ProSieben ist ein neunmalkluger Dreikäsehoch

    Bei ProSieben kommen sie aus dem Jubeln gar nicht mehr heraus. Der Start von „Young Sheldon“, der Spin-off-Serie des Dauerbrenners „The Big Bang Theory“, startete am gestrigen Montag mit Spitzenquoten. ProSieben sprach gar vom „besten Serienstart des Jahrtausends“. Der Kanal aus München kann den Erfolg des jungen Sheldon Cooper gut gebrauchen.

  8. ProSiebens "Young Sheldon" startet unfassbar stark, ZDF siegt mit "Tannbach"

    ProSieben bezeichnet es als „besten Serienstart des Jahrtausends“, denn offenbar ist keine Serie des Senders seit dem Jahr 2000 mit einem Marktanteil von 25,7% bei den 14- bis 49-Jährigen angelaufen. Gelungen ist das am Montag nun „Young Sheldon“, dem „Big Bang Theory“-Ableger, der mit entsprechenden 2,76 Mio. jungen Zuschauern auch den Tag gewann. Die Nummer 1 im Gesamtpublikum hieß aber „Tannbach“: 5,29 Mio. sahen die Fortsetzung des ZDF-Mehrteilers.

  9. Stefan-Raab-Comeback bei ProSieben mit „Das Ding des Jahres“ und Steffen Henssler macht „Schlag den Raab“

    Das dicke Ding kam zum Schluss: Bei den Screenforce Days in Köln verkündete TV-Rentner Stefan Raab sein Comeback bei Pro Sieben. Er wird für seinen alten Haussender die Erfinder-Show „Das Ding des Jahres“ entwickeln – aber nicht selbst moderieren. Raabs alte Hit-Show „Schlag den Raab wird dafür von TV-Koch Steffen Henssler übernommen und wird damit zu „Schlag den Henssler“.