1. Aus für LesMads und Xtra: Was Verlage aus dem Scheitern lernen können

    Eine eherne Regel der Verlags-PR besagt: Bad News kommuniziert man am Freitagnachmittag, kurz vor Weihnachten oder – noch besser – danach an den Tagen „zwischen den Jahren“, wenn keiner genau hinschaut. Diesmal traf es zwei hoffnungsvoll gestartete Projekte: Burdas LesMads und DuMonts Xtra. Mit dem Fashion-Blog und der „Zeitung für Junge“ haben die Verlage auch eine Wette auf die Zukunft verloren.

  2. Schleichender Abgang? DuMont schafft auch Print-Wochenausgabe von XTRA ab

    XTRA, der Jugendableger des Kölner Express, soll zukünftig nur noch digital existieren. Nachdem die Gratis-Tageszeitung im März bereits auf ein Wochenformat gestutzt und online erweitert wurde, fällt das Print-Produkt künftig komplett weg. DuMont Schauberg hatte das Projekt erst vergangenen Oktober ins Leben gerufen.

  3. Neuer Versuch: Tamedia will „20 Minuten“ auf den deutschen Markt bringen

    Das Schweizer Verlagshaus Tamedia startet einen neuen Versuch, seine Gratiszeitung 20 Minuten im deutschen Markt zu etablieren. Das verkündete Marcel Kohler, Mitglied der Unternehmensleitung, beim European Newspaper Congress in Wien. Der Testlauf beginnt im Juni, das Angebot soll ausschließlich online erscheinen.

  4. DuMont macht aus der Tageszeitung Xtra eine Digital-Plattform plus Gratis-Wochenblatt

    DuMont beendet das Experiment mit der Tageszeitung Xtra, die sich an eine junge Zielgruppe richten sollte. Künftig wird es Xtra als für mobile Nutzung optimiertes Digital-Angebot geben. Zusätzlich soll an Wochenenden ein gedruckte Ausgabe mit einer Auflage von 150.000 Exemplaren gratis verteilt werden.

  5. Wer diese Kolumne liest, den holen die Bilderberger (Verschwörungstheorie)

    Nur in diesem MEEDIA-Wochenrückblick: DuMont hält es für zukunftsweisend, eine gedruckte Tageszeitung fürs Jungvolk zu starten. Trashmedien erregen sich über einen angeblichen Botox-Unfall Christian Ulmens, ein Hund stört die Wettervorhersage und dann war da noch diese Sache mit den gekauften Journalisten, einer Menge Verschwörungen und diesem Buch …

  6. Kölns neue, junge Tageszeitung XTRA: bunt, voll, aber nicht jugendlich

    Am gestrigen Donnerstag erschien die erste Ausgabe von M. DuMont Schaubergs neuer Hoffnung auf junge Leser. Seit 15.30 Uhr lag XTRA in den Zeitungskästen der Kölner Innenstadt. MEEDIA hat sich das bunte Blatt angesehen – und fragt sich, was aus der Jugend geworden ist.

  7. Als wäre es wieder 2001: DuMont startet Junge-Leute-Blatt „Xtra“

    Ja, ist denn wieder 2001? DuMont kündigte am Montag an, in wenigen Tagen eine „Zeitung für die Jugend“ an den Start bringen zu wollen. Xtra soll das Blatt heißen, und wochentags ab 15.30 Uhr verkauft werden. Das Konzept einer jungen Tabloidzeitung erinnert verdächtig an den Kölner Zeitungskrieg. Es gab damals sogar ein Blatt mit dem Namen „Köln Extra“.