1. Umsatz, Gewinn, Mitgliederzahlen – Karrierenetzwerk Xing wächst dank Firmenkunden stark

    Das Karrierenetzwerk Xing ist im ersten Halbjahr dieses Jahres weiter gewachsen. Das Unternehmen steigerte von Januar bis Juni seinen Umsatz um 28 Prozent auf 110,5 Millionen Euro, teilte Xing am Montag in Hamburg mit. Bereinigt um die Zukäufe in dem Zeitraum lag das Plus bei immerhin 21 Prozent. Bemerkenswert: Erstmals trägt allein das Geschäft mit Firmenkunden den größten Anteil zum Gesamtplus bei.

  2. Xing-Studie: Mehrheit der Befragten ist mit Gehalt unzufrieden und will Einblick in die Lohnstrukturen

    Mehr Gehaltstransparenz, zu viele Überstunden und zu niedrige Löhne – das soziale Netzwerk Xing hat über 12.000 Mitglieder in einer Online-Umfrage zum Thema Gehalt befragt. Die Studie zeigt auch, wie ausgeprägt das Ost-West-Gefälle noch immer ist und in welcher Branche besonders gut gezahlt wird.

  3. Mehr als 1 Million zahlende Kunden, 14 Millionen Mitglieder: Karrierenetzwerk Xing wächst weiter

    Das mehrheitlich zum Medienhaus Hubert Burda gehörende Karrierenetzwerk Xing expandiert weiter. Die Anzahl der zahlenden Mitglieder ist auf eine Million geklettert. Das ist jeder 14. angemeldete Nutzer. Damit liegt Xing bei den Nutzerzahlen vor dem Konkurrenten LinkedIn. An der Börse gab die Xing-Aktie zunächst nach, erholte sich dann aber. Damit setzt der Börsenkurs des im TecDax notierten Unternehmens seinen Höhenflug seit Monatsbeginn fort.

  4. Zwei Millionen frische Kunden: Neue Mitglieder bescheren Xing unerwartet kräftiges Wachstum

    Das Karrierenetzwerk Xing hat im vergangenen Geschäftsjahr von einem ungebremst hohen Nutzerzulauf profitiert. Nach vorläufigen Zahlen stieg der Umsatz im Vorjahresvergleich um 26 Prozent auf 187,8 Millionen Euro, wie die börsennotierte Burda-Tochter am Freitag in Hamburg mitteilte.

  5. Nur sieben von 30 bei Twitter, LinkedIn & Co.: Deutsche Top-Manager sind noch immer Social-Media-Muffel

    Die Mehrheit der Top-Manager in Deutschland macht weiter einen großen Bogen um die sozialen Netzwerke im Internet. Zwar hat die Nutzung zuletzt zugenommen, von den 30 Vorstandschefs der Dax-Unternehmen sind aber trotzdem nur 7 und damit ein knappes Viertel bei Twitter oder den Karriereportalen Xing und LinkedIn vertreten.

  6. Deutsche Internetaktien 2017: United Internet und Xing sind die Börsenstars des Jahres

    2017 war weltweit ein ausgezeichnetes Jahr für Internetunternehmen: Die Internetwirtschaft boomt von Shenzen bis ins Silicon Valley, die Flaggschiffe der Digitalbranche legten rund um den Globus zweistellig zu – die sieben wertvollsten Konzerne haben inzwischen eine digitale DNA. Auch hierzulande konnten Besitzer von Internetaktien in den vergangenen zwölf Monaten ordentlich verdienen – wenn sie denn auf die richtigen Dot.coms gesetzt haben. Besonders zwei Internetpioniere räumten ab. Ein Blick auf die erfolgreichsten Aktien deutscher Internetunternehmen mit einem Börsenwert von mindestens einer Milliarde Euro.


  7. 971.000 zahlende Mitglieder: Karriere-Netzwerk Xing setzt Wachstumskurs fort

    Das Karrierenetzwerk Xing hat im zweiten Quartal dank gestiegener Nutzerzahlen und kleinerer Zukäufe mehr umgesetzt. Der Umsatz sei zwischen April und Ende Juni im Jahresvergleich um etwas mehr als ein Fünftel auf rund 44 Millionen Euro gestiegen, teilt. die Burda-Tochter mit. Auch das operative Ergebnis zog an.

  8. Zukunftsmarkt E-Recruiting: Xing übernimmt Start-up Prescreen für 17 Millionen Euro

    Xing übernimmt das E-Recruiter Start-up Prescreen. Das Karrierenetzwerk von Hubert Burda Media kauft das österreichische Unternehmen für rund 17 Millionen Euro. Prescreen soll für Xing den Einstieg in die Bewerber- und Talentmanagementsysteme und den Ausbau des Geschäftsfeldes E-Recruiting ermöglichen. Zum Kundenstamm gehörten bereits Unternehmen wie Beiersdorf und Greenpeace.

  9. Paid Content mit Xing Plus: Businessplattform weitet Content-Offensive aus und verkauft jetzt auch Artikel

    Schon heute ist die Businessplattform Xing ein ernstzunehmender Player, wenn es um die Distribution von Medieninhalten geht. Jeden Morgen versorgen die Hamburger mit ihren Branchen-Newslettern und den darin enthaltenden Verlinkungen unzählige Fach- und Nachrichten-Portale mit Traffic-Zuwächsen. Jetzt erweitert Xing das Content-Angebot und will selbst Artikel verkaufen – im Auftrag der Medienhäuser.

  10. Xing-Aktie auf Allzeithochs: Immer neue Rekordkurse, doch Analysten halten das Kurspotenzial nun für begrenzt

    Hoch, höher, Xing: Die Börsenrally des Online-Business-Netzwerks nimmt immer erstaunlichere Ausmaße an. Nun schon 33 Prozent liegt die Xing-Aktie seit Jahresbeginn vorne – zuletzt wurden die Allzeithochs im Tagesrhythmus verbessert. Bis auf über 1,3 Milliarden Euro ist der Börsenwert der Hamburger inzwischen geklettert. Allein: Nach einem Wertzuwachs von knapp 700 Prozent seit dem Börsengang vor elf Jahren halten Banken das Kurspotenzial nun größtenteils für ausgereizt.