1. Corona-Pandemie: Apple schließt alle Stores außerhalb Chinas

    Drastische Maßnahmen vom wertvollsten Tech-Konzern der Welt in bewegten Zeiten: Apple wird wegen der grassierenden Corona-Pandemie mit sofortiger Wirkung alle Stores außerhalb von China schließen. Die Maßnahme des iPhone-Herstellers betrifft knapp 500 Warenhäuser und soll bis Ende März gelten. Gleichzeitig kündigte der Kultkonzern aus Cupertino an, seine Entwicklerkonferenz WWDC im Juni lediglich online zu streamen.

  2. WWDC-Highlights: Goodbye iTunes, hallo iPad-Betriebssystem

    Im scharfen Wettbewerb mit Rivalen wie Google und Samsung hat Apple am Montag mit der Auftakt-Keynote zur Entwicklerkonferenz WWDC bei der Software seiner Geräte nachgelegt. Neben vielen neuen Funktionen gibt es aber auch ein Hardware-Highlight: einen teuren Mac Pro für Profi-Nutzer.

  3. WWDC-Vorschau: Was Apple heute Abend vorstellen könnte

    Bevor im Herbst neue iPhone-Modelle kommen, zeigt Apple schon mal, was sie Neues können werden. Bei der Entwicklerkonferenz WWDC enthüllt der Konzern traditionell seine nächsten Betriebssysteme. In diesem Jahr könnte es auch eine Hardware-Überraschung geben.

  4. Apple spendiert seinen Nutzern endlich den FaceTime-Gruppenchat – und das Social Web dreht durch

    Apples Entwicklerkonferenz WWDC war ein Nonevent für alle Anhänger des iKonzerns, die sich ein neues Hardware-Produkt erhofft hatten. Doch auch Kleinigkeiten können manchen in Verzückung versetzen – oder das Gegenteil provozieren, wie die Reaktionen im Social Web auf neue Features wie den Gruppenchat bei FaceTime, den Dark Mode in macOS Mojave oder Shortcuts bei Siri beweisen…

  5. WWDC 2018: Apple bessert sein Ökosystem auf und enthüllt iOS 12, macOS Mojave und watchOS 5 – aber keine neue Hardware

    Software, Software, Software: Auf der rund zweistündigen Keynote zum Start der Entwicklerkonferenz WWDC lieferte Apple die erwartete Leistungsschau seiner kommenden Betriebssysteme – iOS, macOS, watchOS und tvOS. Vor allem die zwölfte Generation von iOS stand mit neuen Augmented Reality- und Datenschutz-Anwendungen im Fokus. Auf ein erhofftes „One more Thing“ in Form eines neuen Hardware-Produkts warteten Apple-Fans indes vergeblich.

  6. Apples WWDC 2018: Software-Leistungsschau erwartet, neue MacBooks erhofft

    Es ist wieder so weit: Am Montag um 19 Uhr deutscher Zeit lädt Apple Programmierer und Medienvertreter zur alljährlichen Entwicklerkonferenz WWDC nach San Jose. In der Keynote dürften Tim Cook, Phil Schiller & Co einen Ausblick auf Apples neue Betriebssysteme iOS, macOS und watchOS gewähren, möglicherweise aber auch neue Produkte vorstellen. Die Hoffnungen ruhen vor allem auf einem neuen Einstiegs-MacBook.

  7. Gerüchte um iPhone SE 2: Apples Billig-Smartphone steht vor der Erneuerung

    Es wäre an der Zeit: Seit rund zwei Jahren bietet Apple sein Retro-Smartphone iPhone SE an, das in der Form tatsächlich eine Fortsetzung der iPhone 5-Serie ist. Gerade für Kunden, die schon immer gerne mal ein iPhone besitzen wollten, eignet sich der verhältnismäßig günstige 4-Zöller, der ab 409 Euro in Deutschland zu haben ist. Nach einem unfreiwilligen Leak der eurasischen Behörde Eurasian Economic Commission (EEC) kündigt sich nun ein Nachfolgemodell an: Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai auf den Markt kommen.

  8. Apple hält am 4. Juni seine Entwicklerkonferenz WWDC ab – kommen neue MacBooks und iPads?

    Der Termin ist fix: Apple-Fans können dem ersten großen Konferenz-Highlight des Jahres entgegenblicken. Vom 4. bis zum 8. Juni lädt der Kultkonzern aus Cupertino Programmierer und Medienvertreter zur alljährlichen Entwicklerkonferenz WWDC nach San Jose. Traditionell am Eröffnungstag gewährt Apple in seiner Keynote einen Ausblick auf seine neuen Betriebssysteme iOS, macOS und watchOS und stellt möglicherweise neue Produkte vor. In diesem Jahr könnten ein neues MacBook und iPad Pro an der Reihe sein.

  9. Hipster-Hochburg Berlin: Apple macht deutsche Hauptstadt zum heimlichen Star des iPad Pro-Werbespots

    Wie wohl kein anderes Unternehmen der Welt beherrscht Apple die Kunst der Selbstinszenierung. Produktankündigungen und -neuheiten sind die eine Sache, die werbliche Verpackung eine andere. Immer wieder betont der wertvollste Konzern der Welt den „Must have“-Faktor – so auch gestern beim smarten Lautsprecher HomePod, dem neuen iMac Pro und dem neuen iPad Pro, das vor einer echten Hipsterkulisse präsentiert wurde – Berlin! Eine etwas andere Note schlugen Apples Werbestrategen dagegen gleich zu Beginn der Keynote an: Selbstironie.

  10. HomePod: Apple rennt mit intelligentem Lautsprecher Amazon und Google hinterher und die Fans machen sich lustig

    Es ist die Überraschung von Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2017: Nach Jahren schloss der iKonzern eine Keynote mal wieder mit einem „One more Thing“ ab – dem smarten Speaker HomePod. Für 349 Dollar ist der auf Siri basierende Lautsprecher Ende des Jahres in den USA, Großbritannien und Australien zu haben. Wird der HomePod zum Amazon Echo- und Google Home-Rivalen? Apples Fangemeinde scheint vor allem angesichts des Designs und der eingeschränkten Farbauswahl (schwarz/weiß) gespalten und kommt auf Twitter wieder einmal auf denkwürdige Analogien…