1. Er soll sich wie ein ernsthafter Kandidat benehmen: Chefredaktion des Wall Street Journal stellt Trump ein Ultimatum

    US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump kann nicht mal mehr mit der Unterstützung der konservativen Murdoch-Medien rechnen, wie das Wall Street Journal (WSJ) zeigt. In einem Editorial ging die Chefredaktion näher auf Trumps Kandidatur ein und appellierte an den umstrittenen Republikaner: Er soll seine Arbeit ernst nehmen oder die Kampagne beenden.

  2. Zum Jahresende: Wall Street Journal Deutschland wird eingestellt

    Wieder ein Wirtschaftsmedium weniger in Deutschland: Der US-Verlag Dow Jones & Company hat beschlossen, seinen deutschsprachigen Online-Ableger Wall Street Journal Deutschland (WSJ) einzustellen. Das Angebot existiert erst seit 2012 – Ende des Jahres ist Schluss.