1. Annegret Kramp-Karrenbauer bei "Anne Will" vs. die alten, weißen Männer Kubicki und Steingart 2:0

    Die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer (Nom de guerre: AKK) absolvierte bei „Anne Will“ einen souveränen ersten Talk-Auftritt nach der Wahl. Dabei hatte sie es mit zwei Vertretern einer immer noch aktiven Spezies zu tun, dem Team Alte Weiße Männer (AWM), hier vertreten mit einer Doppelspitze aus FDP-Vize Wolfgang Kubicki und Publizist Gabor Steingart.

  2. Wochenrückblick: die Bild und die Sozen, der Bundestag im AfD-Rausch und das kommende ESC-Debakel

    Die Bild-Zeitung und die SPD werden in dieser Legislaturperiode wohl keine Freunde mehr. Wie passend: Der scheidende ProSiebenSat.1-Boss Ebeling verschenkte Staubsauger an Journalisten. Dei deutschen ESC-Beiträgen regiert seit Stefan Raabs Rückzug lähmendes Mittelmaß und im Bundestag ist „dank“ der AfD endlich mal wieder was los. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

  3. Ehemaliger Gruner + Jahr-Chef Bernd Buchholz will für die FDP in den Bundestag

    Politisches Comeback: Der frühere G+J-Chef Bernd Buchholz kandidiert für den Bundestag. Ein Vorhaben, das wohl klappen müsste. Denn in einer Kampfabstimmung eroberte der 51-Jährige den aussichtsreichen zweiten Platz auf der Landesliste der Nord-FDP. Die Top-Position sprach die Partei natürlich ihrem Superstar Wolfgang Kubicki zu.

  4. „Finde den Lindner gar nicht so widerwärtig“: der witzige Rollentausch von Kubicki und Abendblatt-Chef Haider

    Bereits die ersten Töne machen die Musik: „Mein Name ist Lars Haider, ich bin Chefredakteur des Hamburger Abendblattes und begrüße meinen Gast Wolfgang Kubicki “, sagt Wolfgang Kubicki zum Beginn dieses sehr lustigen Abendblatt-Videos. Dessen Chefredakteur, Lars Haider, und der FDP-Politiker haben für ein Gespräch die Rollen getauscht. Die Folge: Sie loben und frotzeln sich mit richtig viel Spaß und trockenem Humor durch diese rund fünf Minuten, ohne jemals in schallendes Gelächter auszubrechen. Auch wenn es ihnen offensichtlich schwer gefallen ist.

  5. Wie die Kieler Polizei versuchte, die Berichterstattung im Flüchtlingsumfeld zu beeinflussen

    Die Kieler Nachrichten berichten heute von den so genannten „Lagebildern Flüchtlinge“ der Kieler Landespolizei. In den als Verschlusssache klassifizierten Polizei-Berichten werden Straftaten im Umfeld von Flüchtlingen dokumentiert. Die Fälle werden meist aus den öffentlichen Polizeiberichten herausgehalten. Die Redaktion der KN wurde aus der Polizei heraus sogar aufgefordert, eine Berichterstattung darüber zu unterlassen. Der Kieler FDP-Politiker Wolfgang Kubicki hält das für einen Skandal.

  6. Dummchen, Macho, Aggro-Mum: Gender-Gruppentherapie bei „Hart aber fair“, die Zweite

    War es eigentlich eine gute Idee, die „Hart aber fair“-Sendung zum Thema Genderforschung und Gleichberechtigung nach massiver Kritik mit denselben Gästen zu wiederholen? Nein, es war natürlich eine ausgemachte Eselei. Die Ampelmänchen-Reloaded-Farce war mindestens genauso unaufgeräumt wie die erste Auflage. Aber wenigstens war es nicht langweilig.