1. Ex-Wired.de-Chefredakteur gründet neues Online-Magazin 1E9: „Weg vom Einbahnstraßen-Journalismus“

    Das Aus von Wired.de liegt noch nicht lange zurück, da arbeitet das Team um Ex-Chefredakteur Wolfgang Kerler bereits am nächsten Projekt. 1E9, so der Name, soll „als Community mit Magazin und Events zur Denkfabrik für die Zukunft werden“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Man wolle weg „vom Einbahnstraßen-Journalismus“, sagt Kerler.

  2. "Eine sehr traurige Nachricht": Condé Nast beendet den Betrieb von wired.de Ende 2018 – und Chef Kerler verlässt das Haus

    Wired.de beendet Ende 2018 den Redaktionsbetrieb. Dies gaben der Verlag Condé Nast und die Redaktion am Freitagmittag bekannt. In der Pressemitteilung wird eine neue unternehmerische Phase angeführt, in der sich das Medienhaus global vernetzen und künftig auf die „großen, globalen Luxus- & Lifestyle-Medien-Marken“ setzen wolle. Bereits im Januar hatte der Verlag die Print-Ausgabe von Wired eingestellt.

  3. Ein "Oskar" für Condé Nast: Münchner Verlag zieht 2018 in das ehemalige Siemens-Hauptquartier

    Das Münchener Magazinhaus Condé Nast verlegt seine Deutschland-Zentrale in das ehemalige Hauptquartier des Technologiekonzerns Siemens. Der Umzug ist für das erste Halbjahr 2018 geplant. Damit will der Verlag wohl auch einen Neuanfang symbolisieren, um nach einem turbulenten Jahr wieder Ruhe ins Unternehmen einkehren zu lassen. Indes sorgen neue Gerüchte unter den Mitarbeitern für Aufregung.

  4. Domenika Ahlrichs wird stellvertretende Chefredakteurin von Wired Germany

    Domenika Ahlrichs wechselt von Zeit Online zur Wired Germany: Ab dem 4. Januar 2016 wird die 42-Jährige stellvertretende Chefredakteurin. In dieser Funktion soll sie den Ausbau und die Weiterentwicklung von Wired.de verantworten.