1. ZDF siegt mit Krimi-Wiederholung klar gegen „Karneval in Köln“ des Ersten, „Wir sind klein und ihr seid alt“ holt Rekord

    Der Rosenmontag hat keiner Karnevalsshow den Tagessieg im deutschen Fernsehen beschert, sondern einem Krimi. 5,49 Mio. sahen im ZDF die Wiederholung von „Mörderische Stille“, die ARD-Show „Karneval in Köln 2019“ erreichte nur 4,16 Mio. – weniger als in den vergangenen Jahren. Im jungen Publikum gewann „The Big Bang Theory“ mit grandiosen Zahlen, aber auch die Vox-Reihe „Wir sind klein und ihr seid alt“ war ein voller Erfolg.

  2. Wenig Interesse für „Heimatland“ und „Hart aber fair“ im Ersten, „Late Night Berlin“ so stark wie (fast) nie zuvor

    Das ZDF hat den Montagabend im deutschen Fernsehen deutlich dominiert: 6,19 Mio. sahen ab 20.15 Uhr die Premiere von „Getrieben“, der Krimi erreichte damit einen Marktanteil von 19,4% und den klaren Tagessieg vor „Tagesschau“ und „Wer wird Millionär?“ Erfolglos war hingegen Das Erste mit seiner Doku „Heimatland“ und der passenden „Hart aber fair“-Sendung mit dem umstrittenen Titel „Heimat Deutschland – nur für Deutsche oder offen für alle“: Nur 6,0% und 7,7% gab es für das Duo.

  3. „Wider den tierischen Ernst“ fällt auf schwächsten Marktanteil der Geschichte, „Late Night Berlin“ startet blass

    Der TV-Karneval verzeichnete wieder einmal einen Zuschauer-Rückgang: Die traditionelle Verleihung des Ordens „Wider den tierischen Ernst“ war am Montag mit einem Marktanteil von 10,4% so erfolglos wie nie zuvor, 3,14 Mio. sahen zu, in den besten Zeiten waren es noch mehr als 7 Mio. Bei ProSieben kehrte „Late Night Berlin“ unterdessen aus der Winterpause zurück – mit mäßigem Erfolg.