1. Kölner „Tatort“-Wiederholung siegt bei Jung und Alt, RTLs „Ant-Man“ bei 14-49 fast gleichauf

    Auch mit Wiederholungen bleibt der „Tatort“ das Maß aller Dinge am Sonntagabend: 6,61 Mio. Menschen sahen den Kölner Fall „Familien“, der Marktanteil lag bei fulminanten 21,4%. Dennoch kann auch das ZDF zufrieden sein – mit 4,41 Mio. und 14,3% für „Ein Sommer im Allgäu“. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam RTL-Film „Ant-Man“ dem „Tatort“ am nächsten, interessant sind zudem die Sonntags-Quoten der Formel 1, der Tour de France und des Wimbledon-Finals.

  2. 8,53 Mio. sehen Fußball-WM, 2,28 Mio. Kerbers Wimbledon-Finale, „Verstehen Sie Spaß?“ gewinnt den Abend

    Das vorletzte Spiel der Fußball-WM 2018 hat erneut die 50%-Marke beim Marktanteil übersprungen: 8,53 Mio. sahen den belgischen Sieg beim Spiel um Platz 3 – 52,7%. Auch am Abend gewann Das Erste den Kampf um das Publikum: „Verstehen Sie Spaß?“ schalteten 3,81 Mio. Menschen (17,9%) ein. Spannend: Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Show-Klassiker, besiegte RTL, ProSieben, Sat.1 & Co. locker.

  3. Souveräner Sieg für das Prime-Time-Special von „Bares für Rares“, ProSieben punktet mit „Die Besten“

    Toller Abend für Horst Lichter und das „Bares für Rares“-Team: Mit 5,17 Mio. Zuschauern gewann die Show den Donnerstag souverän und erreichte mit einem Marktanteil von 19,5% einen noch besseren Wert als bei den beiden vorigen Prime-Time-Specials. Auch das „heute journal“ war danach extrem erfolgreich und setzte sich vor alle anderen Konkurrenten. Im jungen Publikum gewann RTL die Prime Time – hauchdünn vor ProSiebens „Die Besten“.

  4. Einigung mit Pay-TV-Sender Sky: ZDF überträgt Wimbledon-Finale mit Angelique Kerber am Samstag

    Angelique Kerber greift nach der Wimbledon-Krone und kaum jemand sieht’s? Das ZDF konnte dies nun verhindern und hat sich mit dem Pay-TV-Sender Sky über die Übertragung des Endspiels geeinigt. Sky besitzt hierzulande die Rechte an dem Grand-Slam-Turnier. Kommentiert wird das Finale am Samstag ab 15.00 Uhr von Sportjournalist Aris Donzelli.

  5. 18,25 Mio. bescheren Frankreich und Belgien neues WM-Hoch, Halbfinale aber klar unter den 2014er-Zahlen

    Neuer Rekord für WM-Spiele 2018 ohne deutsche Beteiligung: 18,25 Mio. Fußball-Fans sahen am Dienstagabend im Ersten das Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien – über 4 Mio. mehr als den bisherigen Rekordhalter Russland-Kroatien. „Das Traumschiff“ war der schärfste direkte Konkurrent, wobei das Wort „scharf“ bei 2,92 Mio. Sehern und 8,4% nicht so recht zutreffend ist.

  6. Starker Start für „Ninja Warrior Germany“, „Schlag den Star“ dennoch erfolgreicher als im Mai

    Aufatmen bei RTL: Die neue Show „Ninja Warrior“, in die der Sender viele Hoffnungen setzt, hat diese Hoffnungen zumindest bei der Premiere erfüllt: 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährige sorgten bei Sommerwetter für stolze 17,4% und den Tagessieg. „Schlag den Star“ verbesserte sich bei ProSieben dennoch auf 14,6%, war aber vor allem nach dem Ende von „Ninja Warrior“ stark.

  7. Miserable Premiere für RTL IIs „Heroes Reborn“, starker Abend für RTL mit Tieren und Puppen

    Das war wohl nichts: Die neue RTL-II-Serie „Heroes Reborn“ stieß am Freitagabend nur auf sehr geringes Interesse: Ein Marktanteil von 3,7% ist für den Sender im jungen Publikum indiskutabel. Deutlich besser lief es für RTL: Mit den „100 abenteuerlichsten Tieren vor laufender Kamera“ und „Sascha Grammel live!“ siegten die Kölner bei 14-49. Sieger im Gesamtpublikum: Das Erste.

  8. Fast 30 Mio. Fans bescheren Deutschland-Frankreich beste EM-Quote der Geschichte

    Zum Abschluss ein Rekord: Der letzte Auftritt der deutschen Nationalmannschaft hat dem ZDF einen neuen ewigen EM-Rekord beschert: 29,82 Mio. Fans sahen die bittere 0:2-Niederlage ab 21 Uhr – ein Marktanteil von 80,6%. Der bisherige Rekord aus dem Jahr 2008, als 29,46 Mio. das Halbfinale gegen die Türkei sahen, wurde also übertroffen.

  9. Twitter-Slipstorm in Wimbledon: BBC erntet Kritik wegen freizügiger Zeitlupen

    Auf Twitter ist ein – nennen wir es – Slipstorm losgebrochen: Viele Nutzer halten die Berichterstattung der BBC im Rahmen des Tennis-Turniers in Wimbledon für zu schlüpfrig. Während der Superzeitlupen würde der britische TV-Sender bevorzugt Hinterteile und Höschen der Spielerinnen zeigen.

  10. „Vorstadtweiber“ stürzen unter die 10%-Marke, neuer Rekord für die kabel-eins-Reihe „Achtung Abzocke“

    Die ARD-Dienstags-Serie „Vorstadtweiber“ wird immer mehr zum Flop. 2,75 Mio. Zuschauer reichten diesmal nur noch für unschöne 9,6%. Den Tagessieg holte sich im Anschluss „In aller Freundschaft“ mit 4,96 Mio. und 17,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „Bones“ die Prime Time mit blassen Zahlen – stolze 8,8% erkämpfte sich hier kabel eins mit „Achtung Abzocke“.