1. IVW-Zahlen im März: massive Zuwächse bei den Themen Wirtschaft und Finanzen, Verluste bei Sport und Wetter

    Der Beginn der Corona-Krise hat die Zugriffszahlen auf deutsche Online-Angebote im März massiv beeinflusst. So gewann die Top 20 in der IVW-Kategorie „Nachrichten“ durchgehend zwischen 30% und 195% an Visits hinzu, in der Kategorie „Wirtschaft/Finanzen/Job/Karriere“ ging es zum Teil sogar noch deutlicher nach oben. Visits-Verluste gab es hingegen bei den Themen Wetter und Sport.

  2. Rekorde überall: Das Interesse an Coronavirus-Berichten beschert den Online-Newsmarken so viele Leser wie nie zuvor

    Kein Thema hat die Deutschen in den vergangenen Jahren, wenn nicht Jahrzehnten so sehr beschäftigt wie das Coronavirus. TV-Nachrichtensendungen verzeichnen Top-Quoten, Online-News-Marken sogar fast täglich neue Alltime-Rekorde. MEEDIA zeigt mit Hilfe der täglichen AGOF-Daten, wie sehr das Thema den Traffic von „Bild“, „ntv“, „Spiegel“, „Welt“, „Focus“ und anderen explodieren lässt.

  3. Neu bei MEEDIA: die monatliche Analyse der Online-IVW-Kategorien Nachrichten, Entertainment, Sport, Wirtschaft und Computer

    Ab sofort analysiert MEEDIA das Geschehen in den wichtigsten Kategorien der IVW-Online-Messung. Welche Angebote sind stark bei den Themen Nachrichten, Entertainment, Sport, Wirtschaft und Computer? Die Sieger im Januar heißen „Bild“, „kicker“, „finanzen.net“ und „Chip Online“.

  4. IVW-Monat Juni: Joyn startet stärker als Vorgänger 7TV jemals war, kommt aber noch lang nicht an RTLs TV Now heran

    Das Trommeln für die neue Streaming-Plattform Joyn hat sich ausgezahlt: Mit 4,03 Mio. Inlands-Visits hat das Angebot laut IVW im Juni so gute Zahlen erreicht, wie es der Vorgänger 7TV nie geschafft hat – und das, obwohl die Plattform ja erst seit dem 18. Juni Joyn heißt. Bis zum Erreichen des RTL-Konkurrenten TV Now ist es allerdings noch ein langer Weg: Dort gab es im Mai 15,82 Mio. Inlands-Visits. Ganz vorn im IVW-Ranking weiterhin: ebay Kleinanzeigen vor Bild und T-Online.

  5. IVW-Monat April: gutefrage.net fällt auf historisches Tief, kicker und Wetter-Angebote wachsen gegen den Trend

    Der Verlierer des IVW-Monats April heißt gutefrage.net. Mit einem Minus von 43,8% fällt die Frage-und-Antwort-Community auf 19,1 Mio. Inlands-Visits und einen Tiefststand seit dem IVW-Eintritt vor fast zehn Jahren. Zulegen konnten trotz Feiertagen und kürzerem Monat gegenüber dem März u.a. der kicker und die Wetter-Anbieter. Ganz vorn bleibt souverän ebay Kleinanzeigen.

  6. IVW-Monat März: satte Zuwächse für Wetter, Nachrichten und Giga.de, gutefrage.net verliert heftige 19,8%

    Der März hat den deutschen Online-Angeboten starke Zuwächse beschert. Unter den 50 Marken mit den meisten Inlands-Visits landete nur eine unter den Februar-Zahlen: gutefrage.net, das um deutliche 19,8% nach unten krachte. Jeweils um fast 40% gewachsen sind hingegen die Visits von WetterOnline, wetter.com und Wetter.de, starke Zuwächse gab es in der Top 50 auch für Nachrichtenanbieter und Giga.de.

  7. Die Sommer-Bilanz der Wetter-Angebote: WetterOnline souveräne Nummer 1, Weather Channel und Kachelmann mit dickem Visits-Plus

    Der Sommer 2018 hat den Anbietern von Online-Wettervorhersagen Rekordzahlen beschert. Allein der Marktführer WetterOnline erreichte im August 424,5 Mio. Visits und damit ein neues Alltime-Hoch. Wie die MEEDIA-Analyse der Wetter-Branche zeigt, baut WetterOnline seinen Vorsprung auf wetter.com und Wetter.de aus, prozentual gesehen wachsen aber die kleineren Anbieter Weather Channel und Kachelmannwetter am stärksten.

  8. Der IVW-Monat August: ebay Kleinanzeigen dominiert, Wetter und Fußball wachsen jahreszeitenbedingt

    Wetter und Fußball waren im August die Themen, die im Vergleich zum Juli verstärkt online interessiert haben. So steigerten sich Anbieter wie WetterOnline und wetter.com mit ihren Websites und Apps ebenso deutlich wie der kicker. Nach unten ging es vornehmlich für multithematische Nachrichten-Angebote. Ganz vorn bleibt im IVW-Ranking ebay Kleinanzeigen.

  9. IVW-Analyse Juni: TorAlarm steigert seine Zahlen dank WM-App um 272%, auch der kicker wächst deutlich

    Normalerweise wäre für Fußball-Angebote aktuell Saure-Gurken-Zeit. Die Ligen sind in der Pause und das ein oder andere Transfergerücht holt den Traffic nicht aus dem Keller. Doch die WM beschert einigen Anbietern ein großes Traffic-Plus. Größter Gewinner in der IVW ist TorAlarm. Die Fußball-App steigerte sich dank einer eigenen WM-App um sagenhafte 272% und sprang im Juni in die mobile IVW-Top-20.

  10. IVW-Analyse Mai: Flohmarkt-App Shpock springt in die Top 50, Wetter-Anbieter mit massivem Plus, WetterOnline sogar mit Rekord

    Die großen Traffic-Gewinner im Mai kamen u.a. aus dem Wetter-Segment: WetterOnline steigerte sich auf 251,1 Mio. Inlands-Visits – ein Rekord. Auch wetter.com und Wetter.de verbesserten sich gegenüber dem April um mehr als 30%. Ein weiterer großer Gewinner heißt Shpock. Die „Flohmarkt-App“ stieg mit 20,1 Mio. Inlands-Visits erstmals in die IVW-Top-50 ein. Ganz vorn bleibt Konkurrent eBay Kleinanzeigen.