1. „Widerwärtig“, „Trash-Rampe“, „Open-Air-Swingerclub“: Warum die Nackedei-Promis von „Adam sucht Eva“ polarisieren

    In der Nackedei-Kuppelshow „Adam sucht Eva“ von RTL lassen erstmals sieben Prominente die Hüllen fallen. Nackte Tatsache ist: Auch die dritte Staffel des Trash-TV-Formates polarisiert. Von „widerwärtig“ über „Trash-Rampe“ bis „Open-Air-Swingerclub“ – im Netz und in den Medien überschlagen sich die Meinungen. Warum ruft das nackerte Abendprogramm derart starke Reaktionen hervor?

  2. Springer macht kmpkt-App dicht und integriert Angebot in Welt-Auftritt

    Die Kritiken zum Start waren überwiegend positiv: Schon früh entwickelte Springers Welt mit kmpkt ein App-Angebot, das kurz und knapp über alles Wichtigste informieren sollte und dabei auch mit einer bunten Themenmischung punkten wollte. Zudem sollte mit einer eigenen Tonalität eine junge Ansprache geschafft werden. Gutes Konzept, aber offenbar nicht tragfähig. Denn die Welt stellt die App ein. Die Inhalte sollen zukünftig im Angebot von WeltN24 stattfinden.

  3. Nächtlicher Weckruf mit Folgen: Springers blaue Gruppe – oder die Welt-Veränderung in acht Monaten

    Früher als von vielen Medienbeobachtern erwartet hat sich Axel Springer auf einen Nachfolger von Welt-Interims-Chefredakteur Stefan Aust festgelegt: Der bisherige Vize Ulf Poschardt rückt nun offiziell in die Rolle des verantwortlichen Gesamt-Blattmachers auf. Aust ist künftig wieder Herausgeber – und dabei einflussreich wie nie zuvor. MEEDIA über eine Übergangslösung mit Nachhaltigkeitseffekt.

  4. Aust-Nachfolge geklärt: Ulf Poschardt übernimmt Chefredaktion von WeltN24

    Das ging schneller als erwartet: Herausgeber Stefan Aust hat seine Nachfolge als Chefredakteur von WeltN24 geklärt und beruft ab sofort Stellvertreter Ulf Poschardt zum obersten Blattmacher. Poschardt war bereits unter Austs Vorgänger Jan-Eric Peters stellvertretender Chefredakteur. In seiner Position wird der neue Chefredakteur verantwortlich für Welt, WamS und den Sender N24 sein.

  5. Kooperation: Digital-Abonnenten der Welt bekommen nun Spotify Premium obendrauf

    Axel Springers WeltN24 kooperiert jetzt mit dem Streaming-Anbieter Spotify. Abonnenten des Welt Digital Komplett-Pakets erhalten einen Premium-Zugang für Spotify obendrauf. Die Kooperation ist zunächst auf ein Jahr beschränkt.

  6. Details zur Welt-Umstrukturierung: So stellen sich Aust und Caspar den Stellenabbau vor

    Welt-Chefredakteur Stefan Aust und Geschäftsführerin Stephanie Caspar haben am Montag ihrer Belegschaft erklärt, wie sie sich den angekündigten Abbau der 50 Stellen vorstellen. Springer hofft auf freiwillige Ausstiege und lockt mit lukrativen Angeboten. Selbst der Abbau über Sozialplan als Ultima Ratio kann sich noch sehen lassen. MEEDIA nennt die Details.

  7. Welt-Chef Stefan Aust: „Der Journalismus als Instanz wird seine Funktion nicht verlieren“

    Zum Jahreswechsel wurde Welt-Herausgeber Stefan Aust auch Chefredakteur der Zeitung. Seit seinem Amtsantritt hat sich die Welt mit investigativen Artikeln zur Flüchtlingskrise sowie rechter Gewalt gegen Asylbewerber profiliert. Für den ehemaligen Spiegel-Chef gehört das zum Konzept: Aust will „mehr Informationen ausbaggern“ und warnt im MEEDIA-Interview vor einer „realitätsfernen Politik“.

  8. Stefan Austs Reformpaket für WeltN24: neue Ressorts, Rechercheoffensive – aber bis zu 50 Jobs fallen weg

    Nach gerade acht Wochen im Amt hat WeltN24-Chefredakteur Stefan Aust am Mittwoch seiner Mannschaft ein runderneuertes Redaktionskonzept präsentiert. Dieses sieht vor, dass Ressorts gebündelt und Strukturen verschlankt werden. Zugleich sollen Print, Online und TV enger verzahnt und Inhalte effektiver über alle Medienkanäle orchestriert werden. „Mehr Recherche, mehr Hintergrund, mehr Qualität“, fordert Aust im Gespräch mit MEEDIA und will WeltN24 so zukunftsfähiger machen. Das Maßnahmenpaket hat aber auch einen Preis – knapp 50 Jobs fallen weg.

  9. Springer steigt bei Clark.de ein: der erste Media for Equity-Deal von WeltN24

    Schon lange tauscht ProSiebenSat.1 im großen Stil Werbezeiten gegen Firmenanteile von Startups. So kam der TV-Riese beispielsweise schon einmal zu einem kleinem Aktienpaket an Zalando. Jetzt hat auch WeltN24 dieses Investitionsmodell entdeckt und beteiligt sich am digitalen Versicherungsmarkler Clark.de.

  10. Halten die Macher von Bento ihre Leser wirklich für dumm?

    Was ist denn da wieder bei Twitter los, dem Lieblings-Laber-Medium der Journalisten-Kaste? Es wird geargwöhnt, dass das SpOn-Jugendportal Bento seine Leser für dumm verkauft und Jörg Kachelmann legt sich via Twitter mit der FR und dpa an. Und dann war noch die spammende New York Times und der neue Gruppen-Zwang der Medienhäuser – im MEEDIA-Wochenrückblick.