1. IVW: „Zeit“ und „WamS“ punkten mit Digital-Abos, „Bild“ verliert 10,7 Prozent

    Während „Bild“ als größte deutsche Tageszeitung erneut mehr als 10 Prozent ihrer Verkäufe einbüßt, gibt es in der Zeitungsbranche auch IVW-Gewinner: „Die Zeit“ und „Welt am Sonntag“ gewannen aber nicht mit Papier-, sondern mit Digital-Kunden.

  2. „Journalismus ist nicht nur etwas für Wohlfühlzeiten“

    Die neuen Chefredakteurinnen Jennifer Wilton („Welt“) und Dagmar Rosenfeld („WamS“) erzählen im großen MEEDIA-Interview, wie Axel Springers blaue Gruppe aus der Ukraine berichtet und was die neuen Mediengesetzen in Russland für sie bedeuten. Außerdem geht es um einen prominenten Kolumnisten und ein neues, internationales Recherchebündnis.

  3. Was Sie in der neuen MEEDIA-Ausgabe erwartet

    Jennifer Wilton von der „Welt“ und Dagmar Rosenfeld von der „Welt am Sonntag“ bilden seit Januar 2022 eine Doppelspitze. MEEDIA hat mit dem Duo über die Berichterstattung aus der Ukraine und Russland gesprochen, aber auch über Pläne mit Springers blauer Gruppe. Außerdem im Heft: Decathlons Flirt mit Abos und eine Studie, die die Lage der freien Journalistinnen und Journalisten in der Pandemie offenbart.

  4. „Welt“ und „WamS“ bekommen neue Chefredakteurinnen

    Bei Axel Springer sortieren sie die Chefredaktion der „Welt“-Gruppe neu. Jennifer Wilton (44) ist ab 1. Januar neue Chefredakteurin der „Welt“. Bisher leitet sie das Ressort Titelthema der „Welt am Sonntag“. Neue „WamS“-Chefredakteurin wird, ebenfalls im neuen Jahr, Dagmar Rosenfeld (47).

  5. IVW-Analyse: „Bild“ fällt fast unter die Mio.-Marke, „Zeit“ gewinnt massiv

    Die neuesten Zeitungsauflagen der IVW bescheinigen „Bild“ ein erneut deutliches Minus von 8,5 Prozent. Auch „Süddeutsche“ und „FAZ“ verloren klar. Bei den Wochenzeitungen gewann „Die Zeit“ extreme 10,8 Prozent – dank Digital- und Print-Abos.

  6. Axel Springer macht Mara Delius zur Herausgeberin der „Literarischen Welt“

    Mara Delius, Feuilletonredakteurin und Autorin der „Welt“ und seit 2017 Leiterin der „Literarischen Welt“, ist ab sofort auch Herausgeberin der „Welt“-Literaturbeilage.

  7. „Welt“ stellt Print-Strategie um – und streicht bisherige Samstagsausgabe

    Es tut sich was auf dem Markt der Sonntagszeitungen: Nachdem die „FAS“ ihre Strategie angepasst hat, ändert nun auch die Marke „Welt“ ihre Print-Strategie. Dabei wird die „Welt am Sonntag“ bald schon mit einer zusätzlichen Früh-Ausgabe am Samstag erscheinen, die „Welt“ dagegen wird dünner.

  8. IVW-Blitz-Analyse: „Handelsblatt“, „taz“, „Zeit“ und „F.A.S.“ legen zu

    Während „Bild“ und „Welt“ mitsamt ihrer Sonntags-Ableger erneut deutliche Verluste bei den IVW-Quartalsauflagen verzeichnen, ging es für einige andere überregionale Titel nach oben. Der Grund jeweils: ein Plus bei den Digitalkunden, die auch das E-Paper beziehen. Am deutlichsten aufwärts ging es dabei für „Die Zeit“ – mit einem Wahnsinns-Plus von 24,5%.

  9. Gottschalk zu Rassismus-Kritik: Benutze gewisse Begriffe nicht mehr

    Thomas Gottschalk will Lehren aus der Rassismus-Kritik an einer Ausgabe der WDR-Talksendung „Die letzte Instanz“ ziehen. „Ich werde gewisse Begriffe nicht mehr benutzen und diese nicht zähneknirschend vermeiden, weil es die Political Correctness verbietet, sondern weil einem Menschen mit meiner Eloquenz unzählige Worte zur Verfügung stehen, die weder missverständlich sind, noch aus einer Denkschule kommen, die ausgedacht hat“, schrieb der 70-Jährige in einem Gastbeitrag in der „Welt am Sonntag“.

  10. Die Welt startet Finanz-Podcast in Koop mit Podimo

    Die Welt (Axel Springer) kooperiert ab sofort mit der Podcast-App Podimo aus Dänemark, deren Betreiber sein Deutschlandbüro in Berlin hat.