1. „Weissensee“ besiegt „Da kommst Du nie drauf!“, Sat.1 stark mit „San Andreas“, kabel eins triumphiert mit „Police Academy“-Marathon

    Zwar war die vierte Staffel der ARD-Serie „Weissensee“ nicht ganz so erfolgreich wie die vorigen, doch der Abschluss holte sich am Donnerstag dennoch den Prime-Time-Sieg: 3,65 Mio. Menschen sahen ab 20.15 Uhr zu – ein Marktanteil von 12,0%. Im jungen Publikum gewann „Germany’s next Topmodel“ den Tag – vor dem bei Jung und Alt starken Sat.1-Katastrophenfilm „San Andreas“. Außerdem stark: ein alter Münster-„Tatort“.

  2. Der Sat.1-Zweiteiler „Der Staatsfeind“ startet nur im Mittelmaß, die RTL-Serie „Lifelines“ sogar deutlich unter Soll – beide verlieren gegen RTL II und Vox

    Enttäuschende Premiere für die beiden Prime-Time-Mehrteiler von Sat.1 und RTL: Sat.1-Zweiteiler „Der Staatsfeind“ erreichte zum Auftakt bei den 14- bis 49-Jährigen nur mittelmäßige 8,5%, RTL-Serie „Lifelines“ nur 8,9% und 7,6%. Beide Sender landeten um 20.15 Uhr damit sogar hinter RTL II und Vox. Im Gesamtpublikum entschied die Staffel-Premiere von „Weissensee“ die Prime Time für sich.

  3. Insgesamt 3,2 Millionen Euro: ARD schüttet erstmals Programmprämien an Produzenten aus

    „Wir wollen die ganze Breite der Genres fördern“, sagte Karola Wille vor rund einem Jahr. Nun löst die ARD-Vorsitzende ihr Versprechen ein: Die ARD übergibt in Düsseldorf erstmals Programmprämien an Produzentinnen und Produzenten, die im Rahmen des ARD-Leistungsmodells für „besonders erfolgreiche Produktionen“ ausgezeichnet werden. Insgesamt werden 3,2 Millionen Euro an die Fernsehmacher ausgeschüttet.

  4. Das Jahr der TV-Serien: „Deutschland 83“, „Club der roten Bänder“ und „Weinberg“ gewinnen Grimme-Preis

    Die deutsche TV-Serie ist auf dem Vormarsch – und das spiegelt sich auch bei den Preisträgern des diesjährigen Grimme-Preises wieder. Ausgezeichnet wurden unter anderem „Club der roten Bänder“ und „Deutschland 83“. Eine Besonderheit in diesem Jahr: Jan Böhmermann kann sich über einen Spezial-Preis für seine Stinkefinger-Meta-Medienkritik „Hashtag Varoufake“ freuen.

  5. „Serie hat ihren Platz zurückerobert“: Das sind die Nominierten für den Grimme-Preis 2016

    Das Grimme-Institut hat die Nominierungen für seinen renommierten Preis bekannt gegeben. Chancen auf einen Grimme-Preis haben in diesem Jahr insgesamt 76 Produktionen. Besonders spannend wird die Vergabe in der Kategorie der Serie. 32 Produktionen kämpften hier um einen Platz auf der Nominiertenliste. Die deutschsprachige Serie hätte „ihren Platz zurückerobert“, meinen die Ausrichter. In anderen Kategorien blieben einige Listenplätze leer.

  6. Dritte „Weissensee“-Staffel endet stark, „stern Crime“-TV-Ableger startet schwach

    Die Idee, die sechs Folgen der dritten „Weissensee“-Staffel an drei Tagen zu zeigen, war eine gute: Auch Episoden 5 und 6 holten am Donnerstag gute Zuschauerzahlen. Der TV-Ableger des Magazins „stern Crime“ lief bei RTL hingegen mies an und Sport 1 freut sich dank Europa League über die besten Quoten seit über acht Jahren.

  7. 6 Mio. sehen Wolfsburg-Niederlage im Old Trafford, „Weissensee“ nur mit geringen Verlusten

    Wegen der neuen Block-Programmierung musste die ARD-Serie „Weissensee“ am Mittwoch gegen die Champions League antreten – und gab sich erstaunlich unbeeindruckt von der Konkurrenz. Im jungen Publikum kamen sogar ein paar Zuschauer hinzu. RTL hielt mit „Die 25“ dagegen, Sat.1 war mit „The Taste“ ohne Chance.

  8. Guter Start für „Weissensee“, „Die Höhle der Löwen“ verliert nur gegen ARD und RTL

    Auch die dritte Staffel der Serie „Weissensee“ scheint für Das Erste ein Erfolg zu werden. 4,93 Mio. sahen den 95-minütigen Staffel-Auftakt am Dienstag – ein toller Marktanteil von 16,5% und der klare Tagessieg. Ebenfalls top: „Die Höhle der Löwen“ auf Vox – mit 7,5% im Gesamtpublikum und 12,0% bei den 14- bis 49-Jährigen.