1. IVW-News-Top-50: „Spiegel Online“ holt neuen Alltime-Visits-Rekord, „RND“ legt dank „radio.de“-Integration 18% zu

    Die beiden größten Online-News-Marken Deutschlands waren im Oktober auch zwei der größten Gewinner: Um jeweils 9,6% steigerten „Bild“ und „Spiegel Online“ ihre Inlands-Visits laut IVW, für „Spiegel Online“ sind die erreichten 240,86 Mio. Besuche sogar der beste jemals erreichte Wert an Inlands-Visits. Ein anderes massives Plus des Monats hat hingegen mit einem Sondereffekt zu tun: „RND“ profitierte davon, dass hier nun die radio.de-Zahlen mitgezählt werden.

  2. Nach HuffPo-Intermezzo: Kinga Rustler wird Chefredakteurin von Watson Deutschland

    Ihre Berufung zur stellvertretenden HuffPo-Chefin kam so überraschend wie wenige Monate später das Aus des deutsches Ablegers der US-Plattform: Kinga Rustler, zuvor noch Ressortleiterin bei Focus Online, war 2018 eigentlich schon auf dem Weg zu Watson.de, bevor Burda sie mit einem offenbar besseren Angebot hielt. Nun landet die Journalistin letztlich doch bei Ströers Jugendportal: als neuer Kopf an der Redaktionsspitze.

  3. IVW-News-Top-50: stern, Funke NRW und Merkur wachsen gegen den Trend, HuffPost und News.de stürzen ab

    Die deutsche Online-News-Branche konnte das starke Oktober-Ergebnis nicht ganz bestätigen, verlor nach MEEDIA-Berechnungen auf Basis von IVW-Daten rund 4% ihrer Inlands-Visits. Nur der stern steigerte sich innerhalb der Top Ten, knapp dahinter wuchsen auch die Zugriffe auf die Funke Medien NRW und Merkur.de. Der größte Verlierer in der Top Ten ist das DuMont Newsnet, dahinter ging es u.a. für die HuffPost und News.de deutlich nach unten.

  4. Nur sieben Monate nach Start: Watson-Chefinnen Gesa Mayr und Anne Gerstbauer werfen hin – Arne Henkes übernimmt

    Chefredakteurin Gesa Mayr und ihre Stellvertreterin Anne Kathrin Gerstlauer verlassen das vor sieben Monaten von der Ströer Content Group aus der Schweiz importierte Jugendportal Watson.de. Das haben mehrere Quellen unabhängig voneinander gegenüber MEEDIA bestätigt. Kommissarisch übernehmen wird Content Director Arne Henkes.

  5. „Wir wären gerne manchmal lustiger“: Watson.de-Chefin Gesa Mayr über die Ausrichtung des Portals

    Watson.de ist Ende März als Ableger des Schweizer Nachrichtenportals hierzulande gestartet. Das Angebot der „Generation Mobile“, wie es im Werbeclaim heißt, hat einen guten Start hingelegt, zuletzt laut IVW-Zahlen aber gehörig Reichweite eingebüßt. Chefredakteurin Gesa Mayr hat mit MEEDIA über die publizistische Strategie, Konkurrenzportale und die Zukunft von Public Video gesprochen.

  6. IVW-News-Top-50: watson.de startet direkt auf Platz 34, tz und Tag24 wachsen kräftig gegen den Trend

    Achtungs-Erfolg für das noch recht neue News-Magazin watson.de: Mit 6,44 Mio. Visits aus dem Inland steigt es direkt auf Platz 34 der Traffic-stärksten Nachrichtenmarken ein. Insgesamt verlor die Mehrzahl der Anbieter im April Visits, die Top 3 Bild, Spiegel und Focus z.B. zwischen 5,2% und 5,9%. Gegen den Trend kräftig gewachsen sind hingegen die tz und Tag24.

  7. Medien-Woche: "Zweite Staffel ‚Jerks‘ bei Maxdome – wie können die sowas zeigen, das ist ja völlig verrückt!"

    In dieser Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ sprechen Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) über die zweite Staffel der Christian-Ulmen-Serie „Jerks“, die aktuell bei Maxdome zu sehen ist. Die geniale Serie lotet die Grenzen des Peinlichen aus – und geht darüber hinaus! Außerdem: Politik, Medien, Konkurrenten – alle gegen Facebook! Und: Wie gut ist eigentlich das neue Watson.de?

  8. Wochenrückblick: Die peinliche Facebook-Pizza-Posse von Dr. Oetker

    Dr. Oetker löscht seinen Pizza-Account bei Facebook, um ihn kurz danach wieder anzustöpseln. Cordt Schnibben erklärt bei Facebook, warum seinen Facebook-Account zu löschen, keine Lösung ist. Mit Watson.de geht schon wieder ein Gratis-Newsmedium an den Start und Sat.1 präsentiert den geläuterten Maschmeyer in Reinkultur. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  9. "Nachrichten ohne blabla": Ströers deutsche Version des Schweizer Newsportals Watson geht an den Start

    Mit „Nachrichten ohne blabla“ soll ein neues Online-Nachrichtenportal in Deutschland die junge Zielgruppe erreichen. Der Werbevermarkter Ströer bringt watson.de an diesem Donnerstag mit 25 Redakteuren in Berlin an den Start. Zielgruppe ist die „Generation Mobile“. Die Inhalte sind für Nutzer kostenlos, das Portal wird über Werbung finanziert.