1. „Vergesst mich nicht!“ – „Der Preis ist heiß“-Moderator Walter Freiwald ist an Krebs gestorben

    Der Fernseh-Moderator Walter Freiwald ist tot. Freiwald, der vor allem mit der Sendung „Der Preis ist heiß“ bekannt geworden war, starb am Samstag im Alter von 65 Jahren. Erst zwei Wochen zuvor hatte er seine Erkrankung öffentlich gemacht.

  2. „Der will nicht mit dir schlafen, der Mathias Döpfner“: Als die Bild-Dschungelshow mal komplett aus dem Ruder lief …

    Ex-Bewohner des RTL-Dschungelcamps sprechen in einer Facebook-Show der Bild ungehemmt über den Wunsch nach Sex mit Springer-CEO Mathias Döpfner. Ein Twitter-Kommentar des ARD-Chefredakteurs Rainald Becker irritiert einige innerhalb des Senderverbunds. Und der Chefredakteur des Blick gibt sich gegenüber US-Präsident Donald Trump als Autogrammjäger. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

  3. Präsident Peinlich auf Werbetour: Walter Freiwald will jetzt „das Internet regieren“

    Walter Freiwald strebt die digitale Machtergreifung an. Nachdem sich der Ex-Dschungel-Kandidat Walter Freiwald vor einigen Jahren bereits selbst als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten empfohlen hatte, will er sich nun der Netzpolitik annehmen und „Präsident des Internets“ werden. Die Aktion ist eine Werbekampagne für einen Internet-Anbieter.

  4. Helmut Markworts Probleme mit dem falschen Moritz Rodach bei Twitter

    Focus-Gründer Helmut Markwort ist auf sein falsches Twitter-Alter-ego Moritz Rodach aufmerksam geworden. Und es gefällt ihm gar nicht. Die Bild ließ aufwändige Image-Filme mit Reportern drehen. stern.de tut in Sachen Fast-Bundespräsident Walter Freiwald schrecklich investigativ. Und Klaus Boldt und Jörg Kachelmann geben es sich deftig auf Twitter – der MEEDIA Wochenrückblick.

  5. „Sehr eloquent, ziemlich bekannt“ – SPD stellt Walter Freiwalds erfolglose Bewerbung als Bundespräsidentenkandidat ins Netz

    Im RTL-Dschungelcamp prahlte Walter Freiwald, dass er sich auch schon mal als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten beworben habe. Spinnerei von #urwalter? Keineswegs! SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi veröffentlichte auf Facebook das Bewerbungsschreiben Walter Freiwalds und die Absage der SPD. Wenig überraschend kein Ruhmesblatt für Walter …

  6. „Bin aufs Gesicht gefallen“ – die trashige TV-Vergangenheit von Daniel Hartwich und Walter Freiwald

    Die Dschungelshow ist nicht das erste Mal, dass sich RTL-Moderator Daniel Hartwich und Ex-Harry-Wijnvoord-Assi Walter Freiwald im Tv aufeinandertreffen. Die beiden standen schon 2010 für das gefloppte RTL-Spektakel „101 Wege aus der härtesten Show der Welt“ vor der Kamera. Auch damals fiel Walter aus der Rolle und anschließend ins Wasser.