1. Elon Musk

    Musks neuer Vorwurf lautet Beweisvernichtung

    In dem Übernahmestreit um Twitter wurde der Gerichtsprozess jüngst gestoppt. Eine Frist bis zum 28. Oktober wurde angesetzt, um den Kauf abzuwickeln. Doch jetzt wirft Elon Musk Twitter die Vernichtung von Beweisen vor und will den Kurznachrichtendienst gerichtlich belangen.

  2. NDR startet externe Untersuchung der Unternehmenskultur

    Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) hat eine externe Untersuchung der Unternehmenskultur im gesamten Sender angeschoben. Hintergrund sind Vorwürfe in den Landesfunkhäusern Schleswig-Holstein und Hamburg.

  3. Interne Prüfung zu NDR-Vorwürfen: Kein Beleg für „politischen Filter“

    Die interne Aufarbeitung zu den Vorwürfen gegen das NDR Landesfunkhaus Schleswig-Holstein ist abgeschlossen. Der Bericht wurde gestern vorgelegt, die beauftragten Journalisten konnten keine Belege für einen „politischen Filter“ finden. In Auftrag gegeben hatte die Prüfung NDR-Intendant Joachim Knuth.

  4. Deutsche Welle will Antisemitismus-Vorwürfe prüfen lassen

    Die Deutsche Welle (DW) leitet nach einem aufsehenerregenden Bericht der „SZ“ über antisemitische DW-Mitarbeitende eine externe Prüfung der Vorwürfe ein. Der Sender behält sich zudem arbeitsrechtliche Konsequenzen vor.

  5. Affäre um sexuelle Belästigungen beim WDR: Jetzt soll eine externe Kanzlei bei der Aufklärung helfen

    Die WDR-Krise um Vorwürfe sexueller Belästigung spitzt sich weiter zu. Denn erstmals fallen nun auch sehr prominente Namen, die “früh” in die Fälle involviert gewesen sein sollen. Laut Berliner Morgenpost sind das neben der damaligen Fernsehdirektorin Verena Kulenkampff auch die heutige Chefin des ARD-Hauptstadtstudios, Tina Hassel, und Jörg Schönenborn. Zudem sollen externe Anwälte helfen.