1. Der Spiegel als „Hörbuch“: neue Vorlesefunktion in der App

    Wer zu müde ist oder sich nicht auf das Lesen eines Artikels konzentrieren kann, hat ab sofort die Möglichkeit, sich in der Spiegel-App ausgewählte Texte auch vorlesen zu lassen. Für die aktuelle Ausgabe wurde u.a. die Titelgeschichte vertont. Eine Vorlesefunktion für Sehbehinderte gibt es schon seit 2010.