1. G+J stellt die „View“-Fotocommunity ein – zu große Konkurrenz durch Instagram, Pinterest & Co

    Gruner + Jahr zieht nach vierzehn Jahren bei der beim „stern“ angedockten „View“-Fotocommunity den Stecker. Grund ist die Dominanz durch US-Tech-Plattformen wie Instagram und Pinterest, die das Teilen von Fotos auf Smartphones, Tablets & Co. für die breite Masse alltäglich machen. Von der Schließung ist das Print-Magazin „View“ nicht betroffen.

  2. IVW-Analyse aktuelle Wochenmagazine: stern, inTouch und Closer mit großem Minus, Frankfurter Allgemeine Woche legt deutlich zu

    Axel Springer wagt sich ab Februar mit Bild Politik in das Segment der aktuellen Wochenmagazine. Ein Segment, dessen Auflagen sich nicht gerade positiv entwickeln. Spiegel, stern und Focus verlieren seit Jahren recht konstant an Zuspruch, einzig die kleine Frankfurter Allgemeine Woche macht mit ihrem zarten Wachstum ein bisschen Hoffnung. MEEDIA blickt auf die neuesten Zahlen des Segments.

  3. Gruner + Jahr: View-Macher Hans-Peter Junker wird stellvertretender Gala-Chefredakteur

    Verstärkung für die Gala-Chefredaktion: Anne Meyer-Minnemann holt View-Blattmacher Hans-Peter Junker in ihr Team. Ab Mitte Februar übernimmt Junker den Posten von Digital-Expertin Doris Brückner. Marcus Luft bleibt auch weiterhin stellvertretender Chefredakteur. Dem Stern-Tochtermagazin View wird Junker trotz der neuen Aufgabe treu bleiben.

  4. „Sehen, was in der Welt passiert“: G+J zieht bei View neue Seiten auf

    Frischzellenkur für View: Mit neuem Claim, neuen Rubriken und optisch leicht überarbeitet schickt Gruner und Jahr den stern-Ableger ab diesen Monat an den Kiosk. Zukünftig erscheint das Magazin unter dem Motto „Sehen, was in der Welt passiert“ und soll auf dem Cover mit einem zentralen Foto überzeugen.