1. Johann Laeschke wird neuer Managing Director bei Koto

    Das Design-Studio Koto mit Standorten in Los Angeles, London und Berlin hat einen neuen Managing Director in Deutschland. Johann Laeschke (45) führt seit Frühjahr dieses Jahres die Geschäfte des Berliner Standorts in enger Zusammenarbeit mit Creative Director Tim Williams.

  2. Tim Geyer wird Stellvertreter von „Vice“-Chefredakteur Felix Dachsel

    Seit 2017 arbeitet Tim Geyer als Senior Editor bei „Vice“. Nun steigt er auf und wird Stellvertreter von Chefredakteur Felix Dachsel. Künftig soll sich Geyer verstärkt um strategische Aufgaben kümmern.

  3. „Vice“, „Buzzfeed“ & Co.: Der schleichende Niedergang der US-Millennialmedien

    Vor Jahren schien so viel möglich: „Vice“, „Buzzfeed“, Vox Media – eine neue Generation von Nachrichtenangeboten, allesamt digital, schickte sich an, in den USA nach den Sternen zu greifen. In der Corona-Krise sind die Hoffnungsträger indes weiter zusammengeschrumpft. Lang geplante Börsengänge erscheinen inzwischen nur noch durch SPACs eine Option zu sein.

  4. Fünf Dinge, die der deutsche Journalismus von jungen Medien lernen kann

    Das Corona-Jahr hat bei jungen Plattformen Verwüstungen hinterlassen. Ein Grund für Häme sollte das nicht sein, meint Vice-Chefredakteur Felix Dachsel in einem Gastbeitrag für MEEDIA. Er schreibt auf, was überalterte Redaktionen von jungen Medien lernen können.

  5. Reife-Prüfung

    „Buzzfeed“ kämpft ums Weiterleben, „Bento“ wird eingestampft, „Zett“ zum Ressort gemacht. Bei den Millennial-Medien geht es derzeit rund. Platzt da gerade eine Blase? Klar ist, die Probleme sind teils hausgemacht. Denn bis heute wissen die Verantwortlichen nicht so recht, was sie eigentlich wollen

  6. Eine wichtige Stimme

    Auf junge Zielgruppen ausgerichtete Portale wie Zett, Vice & Co. haben es wirtschaftlich schwer. Dabei spielen sie für die Medienlandschaft eine bedeutende Rolle

  7. Digitalmedium setzt auf Kurzarbeit, keine Kündigungen geplant

    Keine betriebsbedingten Kündigungen: Das ist die gute Nachricht für die Mitarbeiter bei Vice Deutschland, nachdem der Mutterkonzern in der Vorwoche Entlassungen angekündigt hatte. Die Kurzarbeit soll vorerst drei Monate dauern

  8. Vice Media will angeblich 155 Stellen streichen, davon 100 im Ausland

    Nancy Dubuc, CEO Vice Media, soll am Freitagmorgen (US-Zeit) die Entlassung von 155 Mitarbeitern angekündigt haben. Dubuc verwies demnach auf die geschäftlichen Herausforderungen und die geringe Rentabilität der für die Produktion von Inhalten für digitale Plattformen aufgewendeten Ressourcen

  9. Udo Lindenberg, Beckmann und Boris Entrup legen sich für die „Mopo“ ins Zeug – doch was bringt das?

    Die „Hamburger Morgenpost“ erfährt eine Welle der Solidarität von Promis. „Bild“ und der „Vice“-Chefredakteur sind ausnahmsweise einer Meinung. Philipp Welte rettet mal wieder die Demokratie und Robert Habeck ist der Medien liebster Trump-Basher. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  10. „Vice“-Chefredakteur Felix Dachsel: „Es gibt in deutschen Medien ein ausgewachsenes Bräsigkeitsproblem“

    Der neue Chefredakteur von „Vice“ für die DACH-Region erzählt im Interview mit MEEDIA, was sich in den vergangenen Monaten bei dem Portal geändert hat, warum Medien die junge Generation oftmals nicht verstehen (wollen) und weshalb Paywalls für ihn überhaupt nicht in Frage kommen.