1. Imago Aufmacher Abos

    Monetarisierung: Auf dem Weg zum täglichen Glückstreffer

    Was kommt dabei heraus, wenn ein Verleger, ein Berater und ein Dienstleister über die monetäre Zukunft der Verlagsbranche diskutieren? Kurz: Deutsche Verlage haben enormes Potential, rufen es aber mangels Knowhow und Ressourcen nicht ab.

  2. Clemens Hammacher Piano

    Das perfekte Gleichgewicht zwischen Werbung und Abo

    Die Publisher haben die Qual der Wahl, was die Monetarisierung angeht. Oftmals ist die Entscheidung für oder gegen ein Erlösmodell verbunden mit erheblichen Risiken für das Kerngeschäft. Wie man abwägt, welches Vermarktungsmodell man wählt, erklärt Clemens Hammacher von Piano in seinem Gastbeitrag.

  3. Google Aufmacher

    Google will Zahlungen nach EU-Urheberrecht vereinfachen

    Google verkündet in einem Blogbeitrag, dass man Lizenzzahlungen nach EU-Urheberrecht breiter ausrollen und vereinfachen will. Dafür wird ein neues Tool bereitgestellt. Bisher versuchte der IT-Konzern, vorrangig bilaterale Lizenz-Vereinbarungen mit Publishern abzuschließen.

  4. Ellen Heinrichs, Gründerin und Geschäftsführerin des Bonn Institute

    Warum RTL, „RP“ und Deutsche Welle auf konstruktiven Journalismus setzen

    Mit dem Bonn Institute bekommt Deutschland ein eigenes Zentrum für konstruktiven Journalismus. Eine Überraschung: Als Gesellschafter sind RTL, Deutsche Welle, Rheinische Post Mediengruppe und das dänische Constructive Institute an Bord. MEEDIA hat mit der Gründerin und Geschäftsführerin Ellen Heinrichs darüber gesprochen, was konstruktiven Journalismus ausmacht.

  5. Corint Media lehnt Google-Angebot ab

    Der Internetkonzern Google hat für das Repertoire der Verwertungsgesellschaft Corint Media, das laut eigenen Angaben rund ein Drittel der deutschen Presseleistungsschutzrechte vereint, eine Zahlung von 3,2 Millionen Euro angeboten. Das geht aus einer Mitteilung von Corint Media hervor. Laut Geschäftsführung ein „Schlag ins Gesicht für die Presse in Deutschland“.

  6. Der News Aggregator Upday gehört mehrheitlich zu Axel Springer und könnte vor einem neuen großen Schritt stehen.

    Up and away – baut Axel Springer Upday zum Publisher um?

    Es ist eine große Erfolgsstory, die Axel Springer mit Upday hingelegt hat. Vor mittlerweile mehr als sechs Jahren startete das Berliner Medienhaus mit dem News-Aggregator auf Samsung-Smartphones. Inzwischen gibt es die App auf allen Smartphones. Jetzt könnte das Angebot vor einem Sprung stehen, der gut für Springer ist, aber nicht unbedingt für die teilnehmenden Verlage.

  7. „Berliner Zeitung“ über das „Biotop Holtzbrinck“ – mehr als eine Retourkutsche?

    Die „Berliner Zeitung“ kritisierte in ihrer Wochenendausgabe fehlende Transparenz und Vermischungen von Berichterstattung und Beteiligungen beim Holtzbrinck-Verlag. Man habe mit dem Artikel eine Debatte anstoßen wollen. Es riecht aber eher nach Retourkutsche.

  8. Fotografen und Journalisten warten bei einem Pressetermin

    Mehr Fortschritt wagen? Wie deutsche Publisher sich auf New Work einstellen

    Corona ist der viel zitierte Digitalisierungstreiber in deutschen Verlagen. Aber gibt es dort wirklich ein tiefes Verständnis für neues Arbeiten? Publisher von „FAZ“ über HMG, Axel Springer, Zeit-Verlag, OMR, Ippen bis Heise liefern Antworten.

  9. Aufmacher Personalisierung

    Was Publisher von E-Commerce-Anbietern lernen können

    Während Website-Personalisierung im E-Commerce zum Standard gehört, tun sich Verlage nach wie vor schwer damit, das Konzept zu adaptieren. Felix Schirl, CEO von trbo, liefert Ideen, wie das gelingen kann.

  10. So funktioniert Facebook News

    Facebook News ist in Deutschland gestartet

    Mit Facebook News launcht das soziale Netzwerk den eigenen Bereich für journalistische Inhalte jetzt auch in Deutschland. Zum Start sind über 100 Medienmarken an Bord, auch Titel von Axel Springer.