1. Warum der neue „Medienverband der freien Presse“ keine gute Lösung ist

    Die VDZ-Spitze und der Landesverband Berlin sollten sich an einen runden Tisch setzen, um ihren Streit zu schlichten. Denn der Zoff tut dem Image des Verbands und der Magazinbranche nicht gut, findet MEEDIA-Redakteur Gregory Lipinski.

  2. Warum der VDZ kein rechtliches Störfeuer für neuen Medienverband erwartet

    Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) steht vor einem Neuanfang. Die Delegierten sollen im Herbst dem „Medienverband der freien Presse“ zustimmen. Der abtrünnige Landesverband Berlin-Brandenburg hat wohl keine Chance, das neue Konstrukt rechtlich zu torpedieren.

  3. VDZ formiert sich neu zum „Medienverband der freien Presse“

    Zum 1. Juli wollte der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) operativ in neuer Struktur antreten. Doch der Berliner Landesverband schießt weiter quer. Nun formieren sich die restlichen vier Landesverbände zum neuen „Medienverband der freien Presse“.

  4. Welte: Deutsches Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene durchsetzen

    Zeitschriftenverlage loten die Anwendung des neuen Leistungsschutzrechts für journalistische Inhalte im Netz aus. „Jedes Unternehmen muss für sich überlegen, welche Strategie es bei der Umsetzung des Rechts verfolgt“, sagte der Vizepräsident des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), Philipp Welte.

  5. Bundestag beschließt Urheberrechtsreform – das sagen BDZV, DJV, Google und Co.

    Der Bundestag hat die umstrittene Reform des Urheberrechts beschlossen. Dabei geht es unter anderem darum, die bisherigen Urheberregeln an den Gebrauch im Internet anzupassen. So bewerten DJV, BDZV, VDZ und Co. das Gesetz.

  6. Warum die Presseförderung jetzt ganz neu geregelt werden sollte

    Die gescheiterte Presseförderung bietet gute Chancen, die Kardinalfehler der geplanten Subvention zu beheben. Die Schweiz könnte als gutes Vorbild dienen, findet MEEDIA-Redakteur Gregory Lipinski.

  7. Staatliche Förderung für die Verlage steht vorerst vor dem Aus

    Die geplante staatliche Förderung des Bundes für die Verlagswirtschaft kommt vorerst nicht zustande. Scharfe Kritik äußert der Branchenverband VDZ auch an der Preispolitik der Post. Sie verschärft die Zustellprobleme bei den Abo-Titeln.

  8. BVDZ gegen Apple

    Acht Verbände reichen Beschwerde gegen Apple ein

    Acht Industrieverbände haben in einer einzigartigen konzertierten Aktion eine Beschwerde beim Bundeskartellamt eingereicht, um den Start von iOS 14.5 zu verhindern. Zeitgleich bestätigt Apple, dass das System noch heute ausgerollt wird.

  9. Presseförderung: finales Konzept bis Monatsende

    Die geplante Presseförderung des Bundes scheint auf der Zielgeraden. Das Wirtschaftsministerium rechnet bis Ende April mit einem finalem Konzept, wie die geplante Förderrichtlinie umgesetzt werden soll.

  10. Verleger und Microsoft für Schlichtungsmechanismus wie in Australien

    Europäische Verleger und Microsoft haben sich für ein ähnliches Modell bei der Bezahlung von Inhalten ausgesprochen wie in Australien. Dies gaben die Seiten am Montag in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Man arbeite an einer Lösung in Europa, heißt es darin, dazu zähle auch ein Schlichtungsinstrument.