1. Radio- und TV-Werbung unter Vorkrisenniveau, Streaming-Werbung auf dem Vormarsch

    Die Werbeerlöse der audiovisuellen Medien in Deutschland sollen in diesem Jahr um 4,2 Prozent wachsen. Das geht aus der Frühjahrsprognose des Vaunet hervor. Für das Wachstum sorgen fast ausschließlich Streamingangebote, während klassische Werberlöse stagnieren.

  2. So reagieren Presse- und Digitalverbände auf die EU-Regulierungspläne

    Die EU hat sich auf ein Gesetz über digitale Märkte geeinigt, das die Marktmacht der Internetriesen einhegen und für faireren Wettbewerb sorgen soll. Presse- und Digitalverbände begrüßen die angekündigte schärfere Regulierung der Plattformen, bemängeln aber auch Schwächen der Einigung.

  3. RTL-Mann Grewenig rückt an die Spitze des Privatrundfunkverbands

    Claus Grewenig vertritt als neuer Vorstandsvorsitzender die Interessen des Privatrundfunkverbands Vaunet. Der 47-Jährige wurde am Montag mit sofortiger Wirkung vom Vorstand gewählt, wie der Verband Privater Medien (Vaunet) am Dienstag mitteilte.

  4. Vaunet hat Wünsche an die neue Bundesregierung

    Kaum ist die neue Regierung offiziell im Amt, erstellen die Verbände ihre Wunschzettel. Das gilt auch für den Vaunet.

  5. Vaunet fordert Beschränkungen für ARD und ZDF

    Vaunet, der Verband privater Medien, fordert klare Beschränkungen für die öffentlich-rechtlichen Anstalten in Bezug auf Werbung und Lizensierung in den Mediatheken. Der Verband reagiert damit auf den „Diskussionsentwurf zu Auftrag und Strukturoptimierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks“, den die Rundfunkkomission der Länder vorgelegt hat.

  6. Verbände der Kultur- und Kreativwirtschaft bündeln ihre Interessen

    Führende Branchenverbände treten künftig gemeinsam als eine „Koalition Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland“ auf. Diese K3D soll als politische Anlaufstelle dienen, hat allerdings keine feste Verbandsstruktur. Die Wunschliste an die Politik ist lang.

  7. Bei Radiowerbung auch 2021 coronabedingte Umsatzrückgänge erwartet

    Radioanbieter in Deutschland werden einer Prognose zufolge wegen der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr mit rückläufigen Umsätzen aus Werbung rechnen müssen. Die Erlöse mit Radiowerbung werden 2021 voraussichtlich um fünf Prozent auf 677 Millionen Euro zurückgehen, wie der Verband Privater Medien (Vaunet) am Montag zum Start der Medientage München mitteilte.

  8. Streaming und Pay-TV machen in Deutschland über vier Mrd. Euro Umsatz

    Vaunet, der Verband der privaten audiovisuellen Medien, hat seine neue Publikation „Pay-TV und Paid-VoD in Deutschland 2020/2021“ vorgestellt. Demnach erreichten die Umsätze von Pay-TV und Paid-VoD 2020 Umsätze in Höhe von 4,2 Mrd. Euro. Für 2021 wird ein weiterer Anstieg vorhergesagt.

  9. Anga Com Digital: Messe bietet Online-Kongress mit mehr als 40 Panels

    Auch die Anga Com hat es in diesem Jahr getroffen: Die eigentlich für Juni geplante Breitbandmesse findet wegen der anhaltenden Pandemie nicht in gewohnter Form statt. Dafür gibt es einen Online-Kongress vom 8. bis 10. Juni.

  10. Antenne Bayern tritt bei Vaunet aus

    Mit Antenne Bayern tritt der größte deutsche Privatradiosender zum Jahresende aus dem Verband Vaunet der privaten Medienanbieter aus. Antenne Bayern-Chef Felix Kovac bestätigte den Schritt gegenüber MEEDIA.