1. "Wir verkaufen keine Daten von dir": Facebook verschärft Vorgaben für Werbung

    Anzeigen von russischen Propaganda-Organisationen im US-Wahlkampf, diskriminierende Werbung bei Wohnungsanzeigen: Die Werbe-Plattform von Facebook steht in der Kritik. Nun gelobt Facebook Besserung und verspricht den Anwendern: „Wir verkaufen keine Daten von dir“. Das soziale Netzwerk will sein Werbesystem reformieren, um künftig die Anwender besser vor Diffamierung, Betrug und Spam zu schützen.

  2. "Staatlich geförderte Manipulation": Facebook, Google und Twitter nennen russische Polit-Anzeigen während US-Wahlkampf "verwerflich"

    Vertreter von Facebook, Google und Twitter haben sich erstmals vor dem US-Senat zu mutmaßlicher russischer Einflussnahme auf die US-Präsidentenwahl 2016 über ihre Plattformen geäußert. „Die ausländische Einflussnahme, die wir gesehen haben, war verwerflich“, sagte der Chef der Rechtsabteilung von Facebook, Colin Stretch, Medienberichten zufolge bei der Anhörung am Dienstag.

  3. Fake News: Facebook räumt erstmals „Muster von Informationsfeldzügen“ während des US-Wahlkampfes ein

    Das weltgrößte soziale Netzwerk hat jetzt im Weißbuch „Information Operations and Facebook“ ein stärkeres Vorgehen gegen Fake News angekündigt – und erstmals eingeräumt, im US-Wahlkampf „Muster von Informationsfeldzügen“ festgestellt zu haben – über verdeckte Propaganda hatte es seit dem Sieg Donald Trumps immer wieder Spekulationen gegeben. Darüber hinaus will das Unternehmen mit Hilfe intelligenter Software die Beeinflussung durch gefälschte Konten verhindern.

  4. „Unehrlichkeit der Presse ist außer Kontrolle geraten“: Donald Trump rechnet in einer absolut denkwürdigen Pressekonferenz mit den Medien ab

    Eine Pressekonferenz, spannender als jeder Polit-Thriller: Eine geschlagene Stunde und 15 Minuten stellte sich Donald Trump in seinem ersten Solo-Auftritt als Präsident den Medienvertretern. Klar ist danach: Donald Trump ist zurück im Wahlkampfmodus. Aggressiv wie nicht mehr seit den TV-Debatten mit Hillary Clinton setzte Donald Trump zum großen Rundumschlag an – und attackierte dabei erneut vor allem die US-Medien. „Die Unehrlichkeit der Presse ist außer Kontrolle geraten“, schimpfte Trump. Das Echo im Social Web ist vernichtend.

  5. „Das Thema Frauen ist für Trump der Genickbruch“: N24-Korrespondent Steffen Schwarzkopf über die US-Wahl

    Als Reporter hat Steffen Schwarzkopf den Arabischen Frühling begleitet, von der Front in Afghanistan und den Terroranschlägen in Paris berichtet. Nun hat sich der Leiter des N24-Studios in Washington ins nächste Krisengebiet begeben: „Im US-Wahlkampf geht es heftig zur Sache“, so Schwarzkopf über den Machtkampf zwischen Hillary Clinton und Donald Trump. Warum, erzählt er im Interview mit MEEDIA.

  6. „Sein finaler Blackout“: Das sagen die Medien zum dritten TV-Duell von Donald Trump und Hillary Clinton

    Auch die dritte und letzte TV-Debatte zwischen den US-Präsidentschaftsanwärtern Hillary Clinton und Donald Trump strotzte vor persönlichen und politischen Attacke. Am Ende setzte sich Clinton allerdings klar durch. So beobachtete etwa Gabor Steingart: „Trump war ein Kandidat mit zunächst hohem Energiegehalt, dem wir heute Nacht bei der Verpuffung zuschauen konnten.“ Die Pressestimmen im Überblick.

  7. Experte über Clinton vs. Trump: um Anschluss bemühte Streberin und die hässliche Fratze des Frauenverächters

    In der Nacht zu Montag war Amerika hellwach: Die Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump duellierten sich zum zweiten Mal im TV – und sie gaben beide keine wirklich gute Figur ab. Für MEEDIA hat Persönlichkeitstrainer und Wirkungs-Experte Cristián Gálvez zu nächtlicher Stunde ferngesehen und das nach den Sexismus-Enthüllungen mit Spannung erwartete Duell der beiden analysiert.

  8. #LastTimeTrumpPaidTaxes: Donald Trumps Steuertrickserei verursacht auf Twitter 90er-Nostalgiewelle

    Der Kandidat windet sich weiter: Donald Trump will einfach nicht Auskunft über seine Steuererklärungen geben. Dafür hat die New York Times Recherchen angestellt: Wie die amerikanische Tageszeitung berichtet, hatte der Multimilliardär 1995 einen Verlust über 916 Millionen Dollar geltend gemacht, durch den Trump für die kommenden 18 Jahre zu einem Freibetrag von 50 Millionen Dollar pro Jahr gekommen sei. Bei Twitter grassiert darauf unter dem Hashtag #LastTimeTrumpPaidTaxes eine Welle der Nostalgie. 


  9. Hillary Clinton vs. Donald Trump: Erstes TV-Duell wird in den USA zur meistgesehenen Wahldebatte aller Zeiten

    Ein historisches Duell bringt historische Quoten: 84 Millionen Millionen Amerikaner verfolgten gestern das mit Hochspannung erwartete Aufeinandertreffen von Hillary Clinton und Donald Trump in der Hofstra-Universität bei New York. Damit wurde der 36 Jahre alte TV-Rekord überboten, den Amtsinhaber Jimmy Carter und der republikanische Herausforderer Ronald Reagan 1980 aufgestellt hatten. Auch auf Twitter und Facebook war das Interesse an der TV-Debatte so hoch wie nie zuvor.

  10. Rückendeckung für Hillary: Kandidatin im Selfie-Gewitter wird zum Viral-Foto des Tages

    Im Social Web ist es gerade das Foto der Stunde. Aber tatsächlich ist es noch vieles mehr. Denn es sagt so viel aus über unsere heutige Mediennutzung, das Verhältnis der Menschen zu sich und ihrem Smartphone und die Art, wie mittlerweile Wahlkämpfe geführt werden. Einen Tag vor dem TV-Duell winkt Hillary Clinton einer Gruppe Fans zu. Und was tun die Menschen? Sie drehen ihr den Rücken zu! Aber nicht aus Respektlosigkeit, sondern weil sie ein Selfie schießen wollen.