1. Unitymedia verschwindet: Vodafone baut Gigabit-Anschlüsse weiter aus

    Nach der Übernahme durch Vodafone im vergangenen Jahr verschwindet der Kabelnetzbetreiber Unitymedia nun endgültig vom Markt. Die beiden Unternehmen hatten bereits ihre Angebote gebündelt, künftig wird Unitymedia dann auch als Marke nicht mehr präsent sein, wie Vodafone ankündigte. Für die Kunden soll sich außer dem Namen aber nichts ändern.

  2. Sendepause beim Deutschlandradio: Intendant Stefan Raue droht Rauswurf seiner Programme aus dem Kabelnetz

    Dem Deutschlandradio droht die Abschaltung seiner Programme im Kabelnetz. Betroffen sind die Regionen Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Grund hierfür ist ein Streit mit dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia um die Einspeiseentgelte. Eine Einigung ist allerdings nicht in Sicht. Derzeit bemühen sich der Intendant Stefan Raue, die Staatskanzleien und die Landesmedienanstalten um eine Lösung.

  3. Pay-TV und Video-Streaming locken mehr zahlende Zuschauer (sogar ohne Netflix und Prime Video)

    Pay-TV und Video-on-Demand gewinnen in Deutschland mehr Kunden. Die Abonnentenzahl des Bezahlfernsehens stieg im vergangenen Jahr von 7,5 auf 7,7 Millionen und dürfte dieses Jahr fast die Marke von 8 Millionen erreichen, teilte der Privatsenderverband Vaunet am Dienstag in München mit.

  4. Für 18,4 Milliarden Euro: Vodafone will Unitymedia-Mutter Liberty Global übernehmen

    Vodafone wagt die nächste marktverändernde Akquisition und meldet die Übernahme des britischen Konkurrenten Liberty Global (Unitymedia) an – damit würde das Unternehmen einen Großteil der Kontrolle über den gesamten Kabelfernsehmarkt in Deutschland gewinnen. Der milliardenschwere Deal steht unter Vorbehalt der Kartellbehörden. Und die Konkurrenz bringt sich in Stellung.