1. Neuer Twitter-Service soll Umsatzeinbruch auffangen

    Die Corona-Pandemie macht auch Twitter zu schaffen. Das soziale Netzwerk hat mit einem Einbruch der Werbebuchungen zu kämpfen. Während die Umsätze zurückgehen, gibt es aber positive Signale an anderer Stelle. Und: Ein neuer Service ist in der Planung.

  2. Starkes Wachstum im Digitalgeschäft: Zeit-Verlagsgruppe legt beim Umsatz um zehn Prozent zu

    Die Zeit-Verlagsgruppe konnte ihren Umsatz 2018 erneut steigern. Das Unternehmen erwirtschaftete mit 220 Millionen Euro knapp 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Vor allem das digitale Geschäft wächst stark, während der Anzeigenumsatz insgesamt stabil geblieben sei, teilte der Verlag am Donnerstag in Hamburg mit.

  3. Umsatz, Gewinn, Mitgliederzahlen – Karrierenetzwerk Xing wächst dank Firmenkunden stark

    Das Karrierenetzwerk Xing ist im ersten Halbjahr dieses Jahres weiter gewachsen. Das Unternehmen steigerte von Januar bis Juni seinen Umsatz um 28 Prozent auf 110,5 Millionen Euro, teilte Xing am Montag in Hamburg mit. Bereinigt um die Zukäufe in dem Zeitraum lag das Plus bei immerhin 21 Prozent. Bemerkenswert: Erstmals trägt allein das Geschäft mit Firmenkunden den größten Anteil zum Gesamtplus bei.

  4. Umsatzsteigerung auf 615 Millionen Euro: DuMont mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2017

    Die DuMont Mediengruppe befindet sich auf Wachstumskurs und konnte im Geschäftsjahr 2017 ihren Umsatz auf 615 Millionen Euro steigern. Das entspricht einem Plus von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der operative Gewinn (EBITDA) wuchs mit 7,5 Prozent Plus auf 72,3 Millionen Euro. Vorstandsvorsitzender Christoph Bauer will in den kommenden Jahren weiter in die Digitalisierung des Unternehmens investieren.

  5. Überschuss von 29,2 Millionen Euro: Ströer wächst zum Jahresstart unerwartet kräftig

    Das Medienunternehmen Ströer ist unerwartet stark in das neue Geschäftsjahr gestartet. Von Januar bis März legten die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um ein Fünftel auf 336,6 Millionen Euro zu, wie der MDax Konzern am Dienstag in Köln mitteilte.

  6. P7S1 legt im 1. Quartal zu: Starkes Digitalsegment mit Parship & Co. hilft schleppendem TV-Geschäft

    ProSiebenSat.1 ist mit einem Umsatzwachstum von 13 Prozent auf 910 Mio. Euro ins Jahr 2017 gestartet. Gleichzeitig ist das operative Ergebnis um 10 Prozent auf 188 Mio. Euro gewachsen. Insbesondere das Digitalgeschäft und die Übernahme der Partnervermittlungen Parship und Elite-Partner haben dem Fernsehkonzern im ersten Quartal einen Umsatzschub gebracht. Insgesamt generiert das Unternehmen nun 50 Prozent seiner Umsätze außerhalb des TV-Werbegeschäfts.

  7. Bilanz: RTL Group vermeldet Digital-Wachstum um 25 Prozent und erwartet einen Top-Jahresabschluss

    Trotz eines durchwachsenen dritten Quartals bleibt die RTL Group bei ihrer Umsatzprognose für das Gesamtjahr. Angepeilt werde weiterhin ein Plus zwischen 2,5 und 5 Prozent, teilte der ProSiebenSat.1-Konkurrent am Donnerstag in Luxemburg mit. In den ersten neun Monaten (Januar bis September) zog der Umsatz um 2,1 Prozent auf 4,23 Milliarden Euro an.