1. Friede, Freude, Tortenmarsch! Der neue „Traumschiff“-Kapitän Florian Silbereisen macht alles richtig, was Sascha Hehn falsch gemacht hat

    Au Backe! Das neue Medienjahr fängt ja gar nicht friedlich an mit diesem schlimmen „Oma-Umweltsau“-Shitstorm und Richard Gutjahrs bitterer Abrechnung mit seinem Ex-Arbeitgeber Bayerischer Rundfunk. Wenigstens das ZDF-„Traumschiff“ ist unter Kapitän Florian Silbereisen wieder auf Kurs. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. „Umverteilung“ zuungunsten der ARD? ZDF-Intendant Thomas Bellut kontert Ulrich Wilhelms Sorgen

    Wie hoch der Rundfunkbeitrag ab 2021 sein wird, ist noch nicht klar. Die ARD befürchtet eine „Umverteilung“ zugunsten von ZDF und Deutschlandradio. Der ZDF-Intendant sieht die Sache anders.

  3. „Sie sollten sich schämen“ – Richard Gutjahrs bittere Abrechnung mit dem BR-Intendanten Uli Wilhelm

    Der Journalist Richard Gutjahr ist seit Jahren das Ziel von Verleumdungskampagnen rechtsextremer Kreise vor allem im Internet. Zum Jahreswechsel hat Gutjahr seine Tätigkeit als fester Freier für den Bayerischen Rundfunk beendet und dessen Intendanten, Ulrich Wilhelm, zum Abschied einen offenen Brief voller Verbitterung geschrieben. Der Sender und Wilhelm hätten ihn mit „Hass und Hetze allein gelassen“. Der BR weist die Beschuldigungen zurück.

  4. Künftig auch exklusive Inhalte: ARD will Mediathek zu eigenständigem Streaming-Service ausbauen

    Inmitten des digitalen Medienwandels mit immer mehr Streaming-Plattformen will auch die ARD verstärkt exklusive Angebote über ihre Mediathek im Internet anbieten. Sie soll sich zu einem eigenständigen Streaming-Angebot hin entwickeln. Die Verantwortung für die neue Mediathek soll der bisherige funk-Chef Florian Hager im Range eines stellvertretenden Programmdirektors übernehmen.

  5. Rundfunkbeitrag: ARD-Vorsitzender Ulrich Wilhelm geht von weiterem Sparkurs aus

    Die ARD wird aus Sicht ihres Vorsitzenden Ulrich Wilhelm mit Blick auf den künftigen Rundfunkbeitrag weiter sparen müssen. Unlängst hatte die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) in einem noch vorläufigen Entwurf eine Anhebung pro Haushalt von derzeit 17,50 Euro auf 18,36 Euro monatlich vorgeschlagen. Außerdem soll es künftig exklusive Inhalte für die ARD Mediathek geben.

  6. Das große MEEDIA-Sommerinterview mit dem ARD-Vorsitzenden Ulrich Wilhelm: „Wir können nicht in eine Nische“

    Im großen MEEDIA-Video-Sommerinterview spricht der ARD-Vorsitzende und BR-Intendant Ulrich Wilhelm mit MEEDIA-Redakteur Stefan Winterbauer über die großen Themen, die den Senderverbund bewegen. Es geht u.a. um die Beitrags-Debatte, Nachholbedarf bei einer digitalen Infrastruktur in Europa und twitternde Journalisten.

  7. Murmeltier-Tag bei der ARD: Intendanten fordern erneut eine Gebührenerhöhung – als „Teuerungsausgleich“

    Die ARD-Intendanten verlangen eine „angemessene Berücksichtigung“ des tatsächlichen Finanzbedarfs der Sender. „Wir haben seit 2009 bei den verwendbaren Mitteln, also bei den Beitragsgeldern, die wir echt verwenden dürfen, nicht die Teuerung ausgeglichen bekommen, nicht den Verbraucherpreisindex und erst recht nicht die rundfunkspezifische Teuerung“, sagte ARD-Chef Ulrich Wilhelm beim Intendantentreffen in Hamburg. Damit steht mal wieder eine Gebührenerhöhung im Raum.

  8. „Bodenlose Frechheit“ – DJV fordert ARD-Chef Wilhelm auf, seine Werbe-Chefs nach Kritik an Print „in die Schranken zu weisen“

    In einem Interview mit Horizont haben die beiden ARD-Werbemanager Elke Schneiderbanger (leitet den Audio-Vermarkter AS&S) und Uwe Esser, Leiter der TV-Vermarktung, Kritik an Printmedien geübt. Das rief DJV-Chef Frank Überall auf den Plan, der die Kritik als „bodenlose Frechheit“ geißelt und ARD-Chef Ulrich Wilhelm auffordert, die beiden „in die Schranken zu weisen“.

  9. Anstalten wollen mehr Geld: ARD-Chef Ulrich Wilhelm erwägt Verfassungsklage als "Ultima Ratio"

    Halbzeit für den ARD-Vorsitzenden Wilhelm: Noch ein Jahr lang führt er den Senderverbund. In diese Zeit fällt die Vorentscheidung über eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags. Wilhelm hat aber auch noch weitere Ziele. Ein Gespräch über das „europäische YouTube“ und ein Rundfunkbetrag auf Grundlage der Inflationsrate.

  10. Ziemlich maximale Phrasendichte: Wie die Medientage München die Chance auf einen Neustart verpassen

    Einiges ist dieses Mal neu bei den Medientagen München. Es gibt eine neue Location, ProSieben-Mann Klaas Heufer-Umlauf hat einen Moderatoren-Tisch mitgebracht und zieht die Auftaktveranstaltung wie eine kleine Show auf. Schade nur, dass die Zeit knapp war und die Medien-Bosse vor allem sattsam Bekanntes zu erzählen hatten. Ein Kommentar.