1. Augstein vs. Maljartschuk – ein Gespräch wie ein Autounfall

    Ein Radiogespräch zwischen dem Verleger Jakob Augstein und der ukrainischen Autorin Tanja Maljartschuk erregt die Gemüter. Darf Margarete Stokowski als „falsche Zeugin“ für die Impfkampagne bezeichnet werden? Ein Salatkopf sticht die britische Premierministerin aus. Und auf den Medientagen üben Politik und Privatmedien den Schulterschluss. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. NDR setzt Expertengremium zur Untersuchung der Vorwürfe in Kiel ein

    Der Landesrundfunkrat will alle Anschuldigungen gegen den NDR Kiel einzeln prüfen lassen. Das machte die stellvertretende Direktorin des Landesfunkhauses Schleswig-Holstein, Bettina Freitag, in einer Ausschusssitzung des Landtags deutlich.

  3. Das Medienmagazin "Übermedien" berichtet, dass es in der ARD Überlegungen gibt, Politik-Magazine – wie "Kontraste" oder "Panorama" – seltener auszustrahlen. Stattdessen sollen mehr Dokus laufen.

    ARD berät über weniger Politformate

    Das Medienmagazin „Übermedien“ berichtet, dass es in der ARD Überlegungen gibt, Politik-Magazine – wie „Kontraste“ oder „Panorama“ – seltener auszustrahlen. Stattdessen sollen mehr Dokus laufen.

  4. #kackebenni gegen #lügenjürn – wenn sich Haltungs-Medien in die Haare kriegen

    Das Medienmagazin „Übermedien“ und das Kartografie-Magazin „Katapult“ werfen sich gegenseitig in langen Artikeln Fehlverhalten vor. „Katapult“ ist ein Shooting-Star unter den Independent-Magazinen. „Übermedien“ ist das Medium des Über-Medienjournalisten Stefan Niggemeier. Der Streit zeigt, was passiert, wenn sich Fans von ihren „Haltungs“-Medien enttäuscht fühlen.