1. Herzinfarkt: Rechtspopulistischer Autor Udo Ulfkotte im Alter von 56 Jahren gestorben

    Udo Ulfkotte ist im Alter von 56 Jahren gestorben. Einem Bericht der Jungen Freiheit zufolge erlitt der Publizist einen Herzinfarkt. Ulfkotte arbeitete 17 Jahre lang für Frankfurter Allgemeine Zeitung, bevor er Publizist wurde und im Kopp Verlag umstrittene Bücher über Geheimdienste und Islamisierung veröffentlichte. Mit „gekaufte Journalisten“ verfasste er auch eine Abrechnung mit den Medien.

  2. Der Faktencheck zu Udo Ulfkottes neuem Buch “Mekka Deutschland – die stille Islamisierung”

    Er ist wieder da. Die Rede ist von Udo Ulfkotte, ehemaliger FAZ-Redakteur und Bestsellerautor (“Gekaufte Journalisten”) im Verschwörungstheoretiker-Fachverlag Kopp. Mit “Mekka Deutschland – Die stille Islamisierung” hat Ulfkotte schon wieder ein Buch vorgelegt, das die Bestsellerlisten emporklettern kann. Wir haben uns mit dem Buch auseinandergesetzt.

  3. Lügenpresse-Bestseller von Ulfkotte wirbt mit Lügenpresse-Empfehlung

    Ist das Ironie oder vielleicht gar ein versteckter Hinweis, dass der Bestseller „gekaufte Journalisten“ von Udo Ulfkotte letztendlich auch nur Teil einer gekauften und gesteuerten Verschwörung der Lügenpresse ist?

  4. „Lächerlich und abstrus“: FAZ-Herausgeber Nonnenmacher über Ulfkottes Korruptions-Vorwürfe

    Der FAZ-Herausgeber Günther Nonnenmacher hat im Medium Magazin zu den Vorwürfen Stellung bezogen, die der ehemalige FAZ-Politikredakteur Udo Ulfkotte in seinem Buch „Gekaufte Journalisten“ gegen die Zeitung erhoben hat. Die Anklage, die FAZ-Redakteure seien käuflich und korrumpierbar, sei „lächerlich und abstrus“.

  5. Wer diese Kolumne liest, den holen die Bilderberger (Verschwörungstheorie)

    Nur in diesem MEEDIA-Wochenrückblick: DuMont hält es für zukunftsweisend, eine gedruckte Tageszeitung fürs Jungvolk zu starten. Trashmedien erregen sich über einen angeblichen Botox-Unfall Christian Ulmens, ein Hund stört die Wettervorhersage und dann war da noch diese Sache mit den gekauften Journalisten, einer Menge Verschwörungen und diesem Buch …

  6. Krautreporter: Qualitätsjournalismus in der Endlosschleife

    Das mit Spannung erwartete redaktionelle Crowdsourcing-Projekt Krautreporter ist an den Start gegangen. Geboten wird Gratis-Lesern und Abonnenten Qualitätsjournalismus ohne Werbung, produziert von einem 35 Köpfe starken Team. Der erste Eindruck: Das Portal ist noch im Experimentierstadium und auf der Suche nach einer eigenen Linie.

  7. Das Web-Erfolgsrezept der Verschwörungstheoretiker vom Kopp-Verlag

    Der Kopp-Verlag mit Sitz im beschaulichen Rottenburg am Neckar hat eine etwas andere Sicht auf die Welt. Der Verlag ist ein Sammelbecken für Verschwörungstheoretiker und ausgemusterte Medienfiguren mit wirren Thesen. Wie die frühere „Tagesschau“-Sprecherin Eva Herman oder der frühere FAZ-Journalist Udo Ulfkotte. Im Juni feierte die Website des Verlags („Nachrichten, die ihnen die Augen öffnen“) ihr IVW-Debüt mit bemerkenswerten 3,13 Mio. Visits. Damit hat Kopp eine größere Online-Reichweite als z.B. Finanzen.de, die Mitteldeutsche Zeitung, Glamour.de oder News.de. Grund genug, sich das Erfolgsrezept der Verschwörungstheoretiker einmal genauer anzuschauen.