1. Wochenrückblick: Boulevardakte Ullrich, ein Ex-Bild-Chef als Rock’n’Roll-Dad in Wacken und Kachelmann in Hoch-Form

    Die tragische(n) Geschichte(n) rund um den gefallenen Ex-Radprofi Jan Ullrich zeigen auch, dass hässliche Medien-Reflexe noch funktionieren. Ex-Bild-Chef Udo Röbel meldet sich wacker aus Wacken. Und Jörg Kachelmann war als Wetter-Kolumnist noch nie so wertvoll wie heute. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. Eine Frau für viele Formate: Talk-Touristin „Ilona“ bei „Maischberger“, „Hart aber fair“ & Co

    Die richtigen Gäste für Talkshows zu finden, ist keine leichte Aufgabe. Wohl auch deshalb sitzen in Talkshows wie „Hart aber fair“ oder „Maischberger“ immer mal wieder dieselben Gesichter. Und das gilt beileibe nicht nur für Promis und Politiker, wie diese Woche mal wieder zeigt. Sonst noch in diesem Wochenrückblick: der Focus-Chef bettelt bei Grossisten, der stern lässt seiner Mallorca-Liebe freien Lauf und Udo Röbel als Heavy-Metal-Reisereporter.

  3. Soziale Medien als Waffe: „München“ als Matrix für die Attentäter und Amokläufer der Zukunft

    Udo Röbel war Chefredakteur der Bild-Zeitung und berät aktuell die Hauptstadt-Redaktion der Verlagsgruppe Madsack. Nach dem Amoklauf von München hat sich Röbel bei Facebook Gedanken zu den vielfach übersteigerten Reaktionen von Medien und Öffentlichkeit gemacht. Stichwort: Hyperreagibilität. MEEDIA dokumentiert Udo Röbels Text als Gastbeitrag.

  4. Wie ein Fußball dem anderen – wie sich die EM-Beilagen von Funke und Madsack gleichen …

    Was kommt dabei raus, wenn ein Redaktionsdienstleister einem anderen Redaktionsdienstleister Redaktionsdienstleistungen verkauft? Zum Beispiel zwei erstaunlich ähnliche EM-Beilagen! Außerdem in diesem Wochenrückblick: Wie die taz ihre Keylogger-Affäre aufarbeitete, alkoholische Anekdoten von Ex-Bild-Machern und: Warum SpOn keine „Mensch Gottschalk“-Kritik brachte.

  5. Mangelnde journalistische Sorgfalt: Bildblog löscht Artikel und entschuldigt sich bei Ex-Bild-Chef

    Die Meldung des Bildblog vom vergangenen Montag entbehrte nicht einer bizarren Komik: Udo Röbel, früher mal Chefredakteur der Bild-Zeitung, sollte auf seiner Seite Fairpress.biz in fragwürdigem Deutsch Brettspiele und Simulationsgames für Privatjetpiloten promoten. Das Problem an der lustigen Story: Röbel hat mit der Website nichts zu tun. Das Bildblog teilte ihm mit, dass man bei „Bild-Leuten“ vor Veröffentlichung prinzipiell nicht nachfrage.

  6. Ex-Bild-Chef Udo Röbel baut laut Handelsblatt Madsack-Redaktion in Berlin auf

    Laut Handelsblatt baut der ehemalige Bild-Chefredakteur Udo Röbel für die Verlagsgruppe Madsack eine Berlin-Dependance des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) auf. Auf diesen Namen hört Madsacks überregionale Zentralredaktion.