1. „Die Netzwerke müssen das Monster, das sie geschaffen haben, in seine Schranken weisen“

    Hass im Netz ist ein Problem aller sozialen Netzwerke. Welcher akute Handlungsbedarf besteht, erklärt Josephine Ballon von Hate Aid im MEEDIA-Interview.

  2. Fleets: Twitter bekommt ein Story-Feature

    Twitter führt mit Twitter Fleets ein Story-Feature ein, das ab sofort weltweit verfügbar ist.

  3. Linkedin: Mit dem Hass im Geschäft

    Bei Linkedin stehen alle Zeichen auf Wachstum. Nur: Mit dem Erfolg wachsen auf dem Business-Netzwerk auch die Fälle von Hatespeech. Linkedin selbst kennt das Problem, aber ignoriert es – mit fatalen Folgen.

  4. Barack Obama: Facebook & Co sollten wie Verlage zur Rechenschaft gezogen werden

    Generalabrechnung am Tag vor der großen Biografieveröffentlichung: Der frühere US-Präsident Barack Obama beklagt die laxe Regulierung der sozialen Medien. Gegenüber „The Atlantic“ erklärt Obama, dass Facebook & Co sehr wohl redaktionelle Entscheidungen treffen würden, die etwa die Verbreitung von Verschwörungstheorien beschleunigen

  5. Twitter: Datenschutz-Bußgeld droht noch dieses Jahr

    Früher als gedacht wird Twitter wohl eine Zahlungsaufforderung des irischen Datenschutzes ins Haus flattern. Die Iren gelten in Sachen Verfolgung der GAFA als milde. Jetzt haben offensichtlich andere EU-Datenschützer die Insulaner überstimmt.

  6. Social Media-Börsenboom: „Online-Werbung steht vor Blütezeit“

    Social Media: Das war an der Wall Street lange Zeit eine Einbahnstraße, die nur von Facebook befahren wurde. In der Pandemie jedoch blüht auch die zweite Reihe auf: Twitter, Pinterest und vor allem Snap werden von Anlegern wiederentdeckt.

  7. Erst lesen, dann teilen: Twitter führt neue Funktion ein

    Nach einer erfolgreichen Testphase, bei der Nutzer mithilfe eines Prompt-Features zum Lesen von Artikeln animiert werden sollten, bevor sie ihn teilen, stellt Twitter diese Funktion jetzt weltweit bereit.

  8. Regeländerung nach Kontroverse um Artikel-Blockade

    Knapp drei Wochen vor der US-Wahl ist eine Kontroverse um den Umgang von Twitter mit einem Zeitungsartikel über Joe Biden entbrannt. Der Kurznachrichtendienst kündigt eine Änderung der Regeln an. Und ein Vertrauter Trumps rückt wieder in den Blick.

  9. Nach geblocktem Biden-Artikel der „New York Post“: Twitter ändert seine Regeln

    Knapp drei Wochen vor der US-Wahl ist eine Kontroverse um den Umgang von Twitter mit einen kritischen Zeitungsartikel über Joe Biden entbrannt. Der Kurznachrichtendienst kündigt eine Änderung der Regeln an. Und ein Vertrauter Trumps rückt wieder in den Fokus.

  10. Facebook und Twitter versehen Trumps Posts mit Warnhinweisen

    Nachdem der US-amerikanische Präsident in seinen Posts zum Wahlbetrug aufgerufen hatte, haben Facebook und Twitter reagiert – und den entsprechenden Äußerungen Warnhinweise verpasst.