1. Stefan Raab in sexy: ProSieben hofft auf „Studio Amani“ als „TV total“-Nachfolger

    Es ist wahrlich kein einfacher Ausgangspunkt für Enissa Amani und ihre neue Late-Night-Show bei ProSieben. Insgesamt acht Mal soll die 32-Jährige am späten Montagabend versuchen, Stefan Raab vergessen zu machen. Bereits nach zwei Folgen dürfte sich abzeichnen, dass die gebürtige Teheranerin beste Chancen auf eine Vertragsverlängerung hat. Die Quoten waren erst super, jetzt sind sie noch überdurchschnittlich. Beides lässt sich von der Sendung nicht sagen. Aber besser als eine weitere „The Big Bang Theory“-Wiederholung ist sie allemal.

  2. Zum Abschied: Stefan Raabs größte Erfolge – und seine schlimmsten Misserfolge

    Ende eines Entertainers – zumindest im TV: Stefan Raab verabschiedete sich tränenreich am letzten Mittwoch, 16. Dezember, mit der finalen „TV Total“-Show vom Publikum. Am Samstag, den 19. Dezember, gibt’s kurz vor Weihnachten die letzte Sendung „Schlag den Raab“ (20.15 Uhr , live bei ProSieben). Gefühlt geht damit das Zeitalter des reinen Spaßfernsehens zu Ende. MEEDIA zeigt, wie Stefan Raab die Epoche prägte mit seinen Erfolgen – aber auch mit seinen Rückschlägen.

  3. „Ein Stück meiner Jugend nimmt gerade Abschied“: Reaktionen auf die letzte „TV Total“-Sendung

    Stefan Raab „hängt seine Fernsehschuhe an den Nagel“ und verabschiedet sich von der Mattscheibe. Am Mittwochabend lief die letzte „TV Total“-Sendung. Elton war zu Gast, sie schwelgten gemeinsam in Erinnerungen und zum Schluss ließen die beiden Entertainer ihren Tränen freien Lauf. Auch bei Twitter sorgt der #Raabschied für große Emotionen.

  4. „Ich lasse Sie jetzt mit dem MDR allein“: Stefan Raabs tränenreicher „TV Total“-Abschied

    Am Mittwochabend lief die allerletzte „TV Total“-Sendung bei ProSieben. Als einzigen Gast begrüßte Stefan Raab seinen ewigen Showpraktikanten Elton und schwelgte mit ihm in Erinnerungen an 13 gemeinsame Jahre. Der Abschied passte zu Raab: bescheiden und kurzweilig. Erst ganz am Ende wurde es persönlich – und der Entertainer verabschiedete sich unter Tränen von seinem Publikum.

  5. „TV total“ holt zum Abschied besten Marktanteil seit 2008, „Pretty Woman“ kommt DFB-Pokal gefährlich nah

    Der Abschied hat nochmal für riesige Aufmerksamkeit gesorgt: Stefan Raabs letzte „TV total“-Sendung erzielte mit 21,8% bei den 14- bis 49-Jährigen den besten Wert seit siebeneinhalb Jahren. Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens war aber auch am Mittwoch der DFB-Pokal, gefolgt vom „Traumschiff“, das dem Fußball bei Alt und Jung gefährlich nahe kam.

  6. „TV total“ holt besten Marktanteil seit 22 Monaten, „Big Brother“ einen Staffel-Rekord

    Die Wehmut des Publikums wird offenbar größer: Die drittletzte Ausgabe von „TV total“ hat Stefan Raab den besten Marktanteil seit Februar 2014 beschert: grandiose 16,9% bei den 14- bis 49-Jährigen. Immerhin 3,3% erzielte „Big Brother“ bei sixx. Ein Bestwert für die Tageszusammenfassungen der aktuellen Staffel.

  7. Starkes Interesse an den „TV total-Highlights“, „Supertalent“ schwächelt zum Halbfinale

    Bohlens „Supertalent“-Suche auf einem ungewöhnlichen Sendeplatz und Raabs „TV total“ in Überlänge: Vor Weihnachten testen die Privatsender nochmal die Flexibilität ihrer Zuschauer. Obwohl RTL in Führung liegt, gelang das ProSieben etwas besser. Insgesamt siegte die ARD über die erfolgsverwöhnten ZDF-Krimis.

  8. „TV Total“-Ende: Stefan Raab macht am 16. Dezember Schluss

    Mit dem Ende des Jahres endet auch eine der größten Karrieren der deutschen Fernsehgeschichte: Stefan Raab hängst seine „Fernsehschuhe an den Nagel“ und verabschiedet sich von der Mattschreibe. Nun steht der letzte Sendetermin für „TV total“ fest – am 16. Dezember 2015 ist Schluss.

  9. Raabschied auf Raten: Warum die Zeit von Stefan Raab wirklich (fast) vorbei ist

    Die erste Woche des langen Raabschieds auf Raten ist vorbei: Vier Sendungen „TV-Total“ und mit dem „Bundesvision Song Contest“ eine große Samstagabend-Event-Show weniger auf Raabs Weg ins Dasein als TV-Rentner. Also exakt der Querschnitt von dem, was uns noch erwartet. So lässt sich jetzt schon abschätzen, dass sich mit der selbstgewählten Demission des Moderators der qualitative Verlust in Grenzen halten wird. Auch, weil Raab in Tagen, in denen viele junge TV-Kollegen wieder politisch Farbe bekennen, aus der Zeit gefallen zu sein scheint.

  10. Ordentlicher Start für WDR-Offensive, neuer Staffelrekord für „Promi Big Brother“, „Popstars“ bricht ein

    Nach einer Verschnaufpause am Sonntag zeigte die Quotenkurve von „Promi Big Brother“ am Montag wieder nach oben: auf den neuen Staffel-Bestwert von 19,9%. Im WDR Fernsehen lief unterdessen die Verjüngungskur an – und das in der jungen Zielgruppe durchaus mit Erfolg. „Meuchelbeck“ & Co. toppten die Sender-Normalwerte bei den 14- bis 49-Jährigen.