1. IVW-Zahlen im März: massive Zuwächse bei den Themen Wirtschaft und Finanzen, Verluste bei Sport und Wetter

    Der Beginn der Corona-Krise hat die Zugriffszahlen auf deutsche Online-Angebote im März massiv beeinflusst. So gewann die Top 20 in der IVW-Kategorie „Nachrichten“ durchgehend zwischen 30% und 195% an Visits hinzu, in der Kategorie „Wirtschaft/Finanzen/Job/Karriere“ ging es zum Teil sogar noch deutlicher nach oben. Visits-Verluste gab es hingegen bei den Themen Wetter und Sport.

  2. IVW-Monat Dezember: Weihnachtszeit beschert „TV Spielfilm“ neuen Rekord und „Chefkoch“ 20,8%-Plus

    Weihnachtszeit, Fernseh- und Kochzeit. Auch 2019. Wie die am Donnerstag veröffentlichten IVW-Zahlen zeigen, ging es vor allem für Programmmagazine und Rezeptesammlungen im Dezember deutlich nach oben: „TV Spielfilm“ erzielte dabei mit 73,0 Mio. Inlands-Visits sogar einen neuen Rekord, „Chefkoch.de“ steigerte sich mit 94,3 Mio. auf den besten Wert seit 12 Monaten.

  3. AGOF-100 der redaktionellen Online-Marken: „DerWesten“ mit größter Feiertags-Delle, Programmies und Essens-Magazine mit Weihnachts-Plus

    Die Dezember-Feiertage haben der Mehrzahl der redaktionellen Online-Angebote ein Nutzer-Minus beschert. An der Spitze verloren „Bild“, „Spiegel“ und „Focus“ 3,5% bis 5,1% ihrer täglichen November-Nutzer, andere wie „t-online.de“ kamen glimpflich davon, „Merkur“, „stern“ und „Zeit“ gewannen sogar hinzu. Gegen den Trend massiv gewachsen sind jahreszeitenbedingt u.a. TV-Programmmagazine und Angebote wie „Lecker“ und „essen & trinken“.

  4. Winterbauers Woche: Kann mal eben jemand bei der „SZ“ aufs Klo gehen und schauen, was da für Handtücher hängen

    ARD-Frau Tina Hassel überbringt FDP-Chef Christian Lindner „geschmacklose“ Zuschauerfragen zu seiner Freundin. Beim „Focus“ sind sie ganz betrübt, dass Jens Spahn nicht Verteidigungsminister wurde. Leser trauern der alten „TV Spielfilm“ nach und die „Süddeutsche“ streicht ihr Sommerfest. Der Medien-Wochenrückblick.

  5. Wut bei Belegschaft von Burdas „TV Spielfilm“: Erste Funke-Ausgabe soll bereits Mitte November erscheinen

    Der Redaktion der zur Funke Mediengruppe gehörenden TV-Titel am Hamburger Standort, die künftig „TV Spielfilm“ produzieren soll, bleibt wenig Vorbereitungszeit: Bereits am 15. November soll die erste Ausgabe der Fernsehzeitschrift von Funke als neuem Dienstleister erscheinen. Am Standort Hamburg, der nach jüngsten Personaleinschnitten bei „Fit for Fun“ jetzt den zweiten Schlag verkraften muss, will Burda aber festhalten.

  6. Burda lässt „TV Spielfilm“ künftig von Funke produzieren – eigene Redaktion wird aufgelöst

    Bittere Nachrichten für die „TV Spielfilm“-Redaktion: Burda lässt die Zeitschrift – und die Beiboote „TV Today“ und „TV Schlau“ – künftig vom eigentlichen Konkurrenten Funke produzieren. Die „TV Spielfilm“-Redaktion wird komplett aufgelöst, 53 Mitarbeiter sind betroffen. Auch Chefredakteur Lutz Carstens geht nach 20 Jahren an der Spitze der Redaktion.

  7. Aus für „TV Spielfilm live“: Nach Magine stellt jetzt auch Burda seinen Streamingdienst ein

    Der Markt der kostenpflichtigen TV-Streamingdienste steht in Deutschland vor einer weiteren Konsolidierung. Nach Magine TV zieht jetzt auch die zur Burda gehörende Medienmarke TV Spielfilm bei ihrem Angebot „TV Spielfilm live“ den Stecker und stellt den Dienst zum 30. Juni ein. Künftig werden die Nutzer zum Programmangebot des Konkurrenten Zattoo weitergeleitet, der damit weiter an Marktmacht gewinnt. Zugleich richtet „TV Spielfilm“ sein Angebot im Web neu aus.

  8. Print-MA: deutliche Reichweitenverluste für die Zeitschriftenbranche, vor allem für Titel wie stern, Gala, kicker und Focus

    Die Auflagenrückgänge der vergangenen Jahre schlagen sich allmählich auch in den Leserzahlen der MA nieder: Zahlreiche Zeitschriften verzeichnen diesmal massive Reichweitenverluste, nur wenige Titel konnten ihre Zahlen steigern. Zu den größten Verlierern gehören u.a. stern und Focus, die Gala mit -15,6% und der kicker mit -16,2%. Größte Gewinner sind TV Movie, auf einen Blick und die Hörzu.

  9. IVW-Analyse Dezember: Lust auf Kochen, Backen und Fernsehen beflügelt Chefkoch, TV Spielfilm und Hörzu

    Die Weihnachtszeit hat viele Menschen wieder verstärkt dazu gebracht, zu kochen und Plätzchen zu backen. Folge: Chefkoch.de knackte erstmals seit einem Jahr die Marke von 100 Mio. Inlands-Visits, sprang in die Top Ten der meistbesuchten IVW-Angebote. Ebenfalls dick im Plus: TV-Programm-Plattformen wie TV Spielfilm und Hörzu.

  10. Die AGOF-Top-100 der redaktionellen Medienmarken im Dezember: Ippens Merkur und tz erneut mit Plus, DerWesten stürzt ab, RTL.de neu auf 25

    Im Ranking der 100 größten Medienmarken, das MEEDIA aus den Daten der AGOF erstellt, finden sich im Dezember trotz der Feiertage diverse große Gewinner. Auffällig ist das erneute Plus einiger Ippen-Medien wie Merkur.de und tz. Der Merkur ist mit 1,44 Mio. täglichen Nutzern inzwischen sogar auf Platz 9 angekommen. Zu den großen Verlierern zählen hingegen DerWesten und der Business Insider.